Gästebuch Botswana

Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht von Ihrer Safari in Botswana.
Lesen Sie auch die Feedbacks aus diesen Ländern.

Gästebuch Kenia
Gästebuch Tansania
Gästebuch Uganda
Gästebuch Südafrika
Gästebuch Sambia

Schreiben Sie bitte an:

gaestebuch@karibu-safaris.de

11.11.2019

Eine tolle und abenteuerliche Reise

Hallo Frau Sears, liebes Karibu-Team,

vielen herzlichen Dank für diese wunderbar zusammengestellte Reise. Wir wissen sehr zu schätzen, dass Sie die Organisation so kurzfristig auf die Beine gestellt haben.

Das Delta zeigt sich durch die verbreitete Trockenheit von einer ganz neuen Seite, große Herden von Tieren sind an Stellen anzutreffen, die sonst überflutet sind. Eine Bootsfahrt und eine Mokorotour waren trotz Niedrigwasser möglich, es war ein herrlicher Genuss. Unsere Lodges Splash Camp und Lagoon Camp waren beide hervorragend, unser Highlight neben großen Löwenrudeln waren die Wildhunde, eine Gepardin mit zwei Jungen, Honigdachse, Eland Antilopen, nicht zu vergessen die vielen großen und kleinen Vögel.

Unser nächstes Ziel war Victoria Falls. Der Grenzübertritt dauerte nur wenige Minuten und war völlig unkompliziert. Die Batonka Guest Lodge hat uns positiv überrascht, eine Oase der Ruhe und bestens zum Relaxen geeignet, die Mitarbeiter von einer unaufdringlichen Freundlichkeit, sehr hilfsbereit, komfortables Zimmer mit großem Bad, Balkon zum Garten hin, tolles Frühstück, super Essen. Wir haben uns hier wirklich sehr wohl gefühlt. Die Rezeption ist bei der Buchung der Ausflüge behilflich und organisiert auch den Taxitransfer, alles zu sehr akzeptablen Preisen.

Abschluss unserer Reise war der Aufenthalt in der Nehimba Lodge im Hwange NP. Die Fahrt auf einer zwar asphaltierten, dennoch sehr holprigen Straße war interessant, man fährt durch ein Bergbaugebiet (Kohle im Tagebau), einige Dörfer sind zu sehen. Nach etwa zwei Stunden gelangt man zum Gate des Nationalparks. Dort wurden wir von unserem Guide erwartet, der uns in einer weiteren ca. 3-stündigen Fahrt zur Lodge brachte. Verglichen mit Botswana war es in Simbabwe noch viel trockener, es gibt künstliche Wasserlöcher, die vor allem von den vielen Elefanten gut genutzt werden. Die Atmosphäre im Camp ist familiär, freundliche Mitarbeiter, tolle Guides und sehr gepflegte Fahrzeuge. Wir hatten auch hier wieder wunderbare Begegnungen mit Tieren. Neben Elefanten gibt es besonders viele Löwen. Simbabwe hat uns stark beeindruckt und ist sicher einen nochmaligen Besuch wert.

Es war eine tolle, abenteuerliche Reise. Vielen Dank nochmals an Karibu-Safaris.

Anitta E.

27.10.2019

Das muss man einmal gemacht haben!

Liebes Karibu Safari Team,

nun sind wir von unserer Traumreise durch Tansania, Sansibar und Botswana zurück und haben die vielen wunderbaren Eindrücke noch gar nicht ganz verarbeitet. Es war an Erlebnissen nicht zu überbieten: das Halisi am Fuße des Kilimanjaro--- ein Traum in einer Kaffeeplantage! Tansania überraschte uns mit wunderschönen Lodges und einem Super Guide (Gadi!) der uns nicht nur über die Tierwelt sondern auch über Land und Leute erzählt hat... wir haben viel gelernt, denn was hört man hier in Deutschland schon von Tansania. Sansibar ist natürlich wie ein Traum aus 1001 Nacht, das Sea Cliff absolut Top. Camping Safari in Botswana muss man einmal im Leben gemacht haben! Teil der Natur zu sein, zu wissen, dass man in Mitten all der Tiere übernachtet und dazu noch so bekocht zu werden, wir haben nicht schlecht gestaunt. Und mit Evans als Guide hatten wir das große Los gezogen! Wir haben hier sehr viel gelernt über Land, Leute und die Natur. Danke an alle, die das möglich gemacht haben.

Asante sana Andreas und Doris

24.10.2019

Eine Reise, die nachhaltig in unseren Köpfen bleibt

Dumela liebe Jessica,

es war die Reise meines Lebens. So viel Tiere hautnah zu erleben, ist kaum vorstellbar. Vielen Dank für Ihre Empfelung und Organisation. Von unserer Gruppe (10 Personen) war ich die Einzigste die so gut informiert wurde.Unser Fahrer und Guide,Moscow Oboletse, der DolmetscherTirelo Molasa und unser Koch Life Bohitile haben uns diese Safari ermöglicht, die nachhalig in unseren Köpfen bleibt. Jetzt werde ich die Bilder sortieren und das Erlebte in Worte fassen. Ich bin dankbar,dass ich diese Reise erleben konnte und habe hautnah erkannt, wie empfindlich unsere Natur reagiert.

Ke a leboga, liebe Grüße von Veronika B.

23.10.2019

Alles war wunderbar

Liebe Frau Sears

Unsere Mobile Camping Safari in Botswana war ein wunderbares Erlebnis! Durch die Übernachtungen in den Zelten und all den Mahlzeiten im Freien waren wir mitten in der Wildnis, sahen am Morgen neue Fussabdrücke am Boden und lauschten den Geräuschen der Nacht. Unsere Crew hat uns sehr gut versorgt – das Essen aus der Buschküche war fantastisch und durch Lucas, unseren Guide, haben wir weit mehr über Botswana erfahren als «nur» über die Tierwelt.

Es hat alles reibungslos geklappt und ich danke Ihnen bestens für die tolle Organisation!

Herzliche Grüsse

Corinne E.

21.10.2019

Ein Erlebnis, das wir nie vergessen werden

Sehr geehrte Frau Sears,

sehr geehrtes Team,

nun sind schon wieder ein paar Wochen vergangen, aber nun endlich das Feedback unserer Traumreise (Namibia-Simbabwe-Botswana )

Wir haben zu Beginn unserer Reise Namibia (als individuelle Mietwagen-Reise) bereist und sind dort schon mit tollen Tiererlebnissen in der Kalahari verwöhnt worden, aber besonders eindrucksvoll ist die landschaftliche Vielfalt von Namibia.Die Schotterwege sind allerdings auch nicht zu unterschätzen – für unsere Strecke von Sossusvlei nach Swakopmund haben wir 6 ½ Std. benötigt, das muss man einkalkulieren. Aber…

Der Wechsel von der roten Kalahari, hin zu den eindrucksvollen Sanddünen in der ältesten Wüste der Welt bis zum schönen Swakopmund war einfach beindruckend. Hervorheben wollen wir insbesondere die Living-Desert-Tour in Swakopmund mit Engis/Bianca (unglaubliches Wissen und Begeisterungsfähig) sowie der Ballonflug mit anschliessendem Frühstück (Namib Ballooning mit Lenny) am Rande der Dünen – das werden wir nie vergessen. Die Kalahari Bagatelle Lodge hat uns auch einer der Highlights beschert, die Geparden-Fütterung der Cheetah-Foundation. Ohne Zäune so nah an diese Tiere zu kommen und sich durch die erfahrenen Guides trotzdem sicher zu fühlen, kaum vorstellbar.

Die Übernachtungen in der Immanuel Logde (als erste Anlaufstelle mit tollem Essen), das Le Mirrage (eine sehr stilvolle Übernachtung), das Strandhotel in Swakopmund und am Schluss die Heinitzburg in Windhoek (beide sehr luxuriös) können wir ebenfalls empfehlen.

Aber dann ging es ja weiter per Flugzeug …

Die Ilala-Lodge in Simbabwe war fussläufig zu den Victoria Falls – die Lodge ist sehr groß, aber auch wunderschön ausgestattet. Das tolle, typisch afrikanische Essen haben wir in naher Nachbarschaft zu uns genommen – den Sundowner dann aber in der schönen Lodge. Am nächsten Tag konnten wir die Fälle besuchen – sehr beeindruckend. Ob der Helikopter-Flug es wert war, muss man für sich entscheiden – wenn man aber gut platziert war, sind natürlich die Ausblicke von oben auch einmalig.

Dann ging es über die Grenze nach Botswana – sofort wusste man, jetzt ist man im typischen Afrika. Die Chobe Bakwena Lodge hat durch die Herzlichkeit der Angestellten, das sehr gute Essen, aber auch durch die tolle Logis im Baumhaus bestochen. Tiererlebnisse vom Boot aus war einer unserer Highlights dort.

Dann ging es nach Kwai – auch hier 100%-ige echte Herzlichkeit im Sango Safari Camp. Hier hat uns neben vielem anderen, die Mokorofahrt und auch sonst alle landschaftlichen Eindrücke begeistert. Die Hippos konnten wir in Ruhe von unserer Logis aus beobachten.

Als wir am Ende der Reise endlich ins Okovango-Delta kamen , waren wir erst enttäuscht. Weder erschien uns die Begrüßung herzlich, noch hat uns das Zelt gefallen. Von der Lodge aus war der Blick jedoch sehr schön.

Wir mussten uns wohl erst an das Bushwalking und die Tatsache, dass wir den wilden Tieren auf gleicher Höhe begegnen sowie an die Tierlaute in der Nacht gewöhnen. Aber im nachhinein war dies wohl die intensivste Art Afrika zu erleben.

Liebe Frau Sears, alles hat super geklappt, alle Guides waren pünktlich und wir würden jederzeit wieder bei Ihnen buchen.

Vielen Dank, Grüsse Nicole und Martin , Freiburg.

16.10.2019

Wir haben Afrika ins Herz geschlossen

Werte Frau Sears,

seit ein paar Tagen sind wir in die Heimat zurückgekehrt.. Unsere Reise, die 6 Leute unter einen Hut bringen mußte, war rundum gelungen..Schon mit der Anreise, die etwas Organisationstalent erforderte, hat alles wunderbar geklappt.

Unser erster Aufenthalt an den Victoria Falls auf der Sambiaseite startete in einer wunderbaren Lodge, einsam auf einer Insel im Zambesi gelegen. Die Sindabesi Island Lodge hatte wunderschöne Cottages alle mit Blick auf das Überflutungsgebiet..Das supernette Personal las uns quasi jeden Wunsch von den Augen ab. Essen, Trinken, Service , alles war ausgezeichnet. In die angebotenen zwei Aktivitäten , die dort Bootsfahrten zum Sonnenauf- und -untergang und Gamedrive im naheliegenden Wildpark waren, konnten wir Dank des Managers noch das Baden in den Devilspools an den Fällen und einen Blick über die Abbruchkante ( mit dem Unternehmen "Living on the edge") einflechten…Es war atemberaubend und unvergesslich..Der Wasserstand des Flusses war zwar relativ gering, aber es war trotzdem abenteuerlich! Nach zwei wunderbaren Nächten ging es weiter nach Botswana.

Auch hier waren Transport mit Fahrzeug und Flugzeug (Mack Air) sowie der Grenzübertritt völlig problemlos…Das Personal war überall kompetent und supernett… Unser Camp im trockenem Randgebiet des Okavangodeltas war das Bushman Plains Camp. Hier waren einheimische Bushmänner unsere Guides. Sie waren großartig im Spurenlesen und Auffinden von vielen Tieren. Manchmal waren die Kontakte zu den wilden Tieren fast ein bißchen zu nah…Aber die Männer wußten immer, was sie taten, wir hatten vollstes Vertrauen…Löwen, Wildhunde, Leopard mit Beute, alle konnten wir fast hautnah beobachten! Die Zelte waren mit allem notwendigen eingerichtet, die Eimerdusche war sehr zweckmäßig..! Wir haben nichts vermisst! Nette und interessante Gespräche an der Boma sowie eine sehr individuelle und herzliche Betreuung trugen dazu bei, dass wir uns familiär aufgenommen fühlten! Umso schwerer fiel uns der Abschied nach zwei Nächten.!

Als nächstes hatten wir nach den trockenen Plains ein Wassercamp gewählt, das Setari Camp.Hier hofften wir auf interessante Wasseraktivitäten und viele Vögel. Es war sehr luxuriös, was die Ausstattung betraf. Alles war neu, da es erst im letzten Jahr eröffnet wurde. Die Manager waren sehr herzlich und ambitioniert…Die Anlage war fast ausschließlich auf erhöhten Holzplateaus errichtet, was bei entsprechendem Wasserstand sicher sehr schön gewesen wäre. Leider hat das Camp unter der diesjährigen Trockenheit zu leiden..Als Wasseraktivitäten konnten Bootsfahrten nur in den Hauptkanälen gemacht werden..Seitenarme waren nicht befahrbar, sodaß das Beobachten von Vögeln leider kaum möglich war..Sehr schön war eine Lagune mit tausenden Wasserlilien und einem Sonnenuntergang in Hipponähe! Sehr zu unserer Freude und der der Manager entdeckten wir bei der Bootsfahrt zum Dorf, wo wir in Mokoros stiegen, einen Leoparden..Der war hier bisher noch nie gesichtet worden..Der Besuch im nahegelegenen Dorf ließ herzliche Kontakte zu den Einheimischen zu… Auch im Setari Camp waren Service , Essen und Betreuung tadellos! Sehr genossen haben wir den erfrischenden Pool!

Wieder mit einem Flieger von Mack Air ging es tiefer ins Delta, in die Shinde-Konzession…Hier hatte uns Frau Sears sehr gut beraten, denn wir buchten die Shinde-Enclave. Ein Camp innerhalb des Camps, nur für unsere Familie..drei luxuriöse Zelte auf Holzplateaus mit Blick über die leider auch recht trockene Ebene…Aber Elefanten schauten direkt auf unsere Terrasse ! Uns stand ein eigener Koch, Kellner sowie ein toller erfahrener Guide mit Namen Salani zur Verfügung..Es war sehr von Vorteil, dass wir 4 Nächte gebucht hatten..Hier sahen wir alles , was die afrikanische Wildnis zu bieten hat…wunderschöne Landschaften, große Tierherden, genug Wasser für Flusspferde und Vögel..Wir machten Mokorotouren und einen Ausflug zu einer Brutkolonie ..Sehr gelungen war die Überraschung, mitten in der Wildnis unseren Lunch zu servieren.

Das wunderbarste Erlebnis war die Begegnung mit einer Löwin, die gerade 3 Junge zur Welt gebracht hatte…Sie führte uns zur Höhle, in der sie die Babys versorgte, nicht ohne uns vorher eines im Maul zu präsentieren..! Es war unglaublich! Diese Begegnung zeugte von Respekt und Vertrauen zwischen Mensch und Tier!!

Auch die Nächte waren sehr spannend, da sich die Tiere nicht davon abhalten ließen, das Camp zu durchqueren.

Nach 11 Tagen ging unsere Familienreise zu Ende. Wir flogen ein letztes Mal mit den grün-weissen Fliegern nach Maun, von wo aus wir unsere Heimflüge antraten… Wir haben unvergeßliche Erfahrungen gemacht und Afrika in unser Herz geschlossen.

Frau Jessica Sears hat uns mit allem sehr gut beraten, dafür vielen Dank!

Bianka und Hartmut K., Juliane und Alexander, Felix und Josefine.

10.10.2019

Ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

Liebe Frau Sears,

das war eine absolute Traumreise für die ganze Familie, unseren allerherzlichsten Dank dafür!!!

Sie haben sehr schnell verstanden, was wir uns für unsere Reise vorstellen und das ganze Programm hat absolut gepaßt!

Unsere Reise hat 14 Tage gedauert und wir haben uns beginnend bei den Viktoriafällen quasi von Nord nach Süd durch Botswana gearbeitet. Auch wenn viele andere Reisende witzigerweise die Rundreise genau umgekehrt gemacht haben, war es für uns der perfekte Ablauf.

Die Viktoriafälle haben uns sehr gut gefallen, hier gab es viele Aktivitäten ganz nach dem Geschmack meines Mannes: Spaziergang zu den Fällen, Heli-Flug über die Wasserfälle (ein absolutes Muss), Sundowner-Tour auf dem Sambesi, Ziplining etc. Die Elephant Lodge ist wirklich eine schöne Unterkunft, das Essen war mit das beste des ganzen Urlaubs und das Personal super nett. Trotzdem würde ich das nächste Mal vielleicht etwas näher an den Fällen wohnen wollen.

Wir waren anfänglich etwas nervös, weil man ja immer erst am Vorabend erfährt, wie und wann der Transfer zur nächsten Lodge stattfindet. Aber es hat immer alles absolut reibungslos geklappt!!!

Chobe Game Lodge war genau wie Sie gesagt haben, von der Lodge her nicht so schön (groß und daher auch unpersönlich, Essen mittelmäßig), aber die Lage war absolut perfekt! Direkt von der Lodge startet die Safari mit Elektrobooten über den Chobe-River, ein Erlebnis der ganz besonderen Art, da viele viele Tiere friedvoll ans Wasser zum trinken kommen. Wir haben eine Elefantenherde gesehen, wie sie mit ein paar Babies durch den Fluß geschwommen sind, ein unvergessliches Erlebnis. So konnten wir gar nicht genug von den Flußsafaris bekommen.

Das Machaba Camp in der Khwai Konzession hat dann unser aller Herz erobert!! Tolle Lage, gute Größe, schöne Zelte, sehr herzliches Personal, gigantisches Essen und ein lustiger, erfahrener Guide machten diese Lodge zu einem perfekten Erlebnis. Man sieht viele Tiere, ohne ewige Strecken fahren zu müssen: Elefanten, Nilpferde, ein großes Löwenrudel, die Löwen beim fressen eines erlegten Zebras, Honigdachse, Hyänen, eine Leopardenmutter mit 2 Wochen alten Babies u.v.m.

Es ist schon ein irres Gefühl, mitten im Busch in einem Zelt zu schlafen und dabei zu hören, wie sich die Tiere in unmittelbarer Nähe aufhalten (das Camp ist nicht umzäunt). Und alle Gäste essen jeden Abend zusammen unter freiem Himmel, einfach herrlich!

Da konnte das Gomoti Camp leider nicht mithalten. Obwohl es etwas exklusiver angelegt ist und einem deutlich weniger Autos bei den Game Drives begegnen, sprang der Funke nicht richtig über. Die Tiererlebnisse waren zwar toll, wir sahen eine riesige Büffelherde, haben viel über Giraffen gelernt, Löwen auf der Jagd bei Nachteinbruch gesehen u.v.m. Aber wir mussten dafür auch sehr lange Strecken fahren. Leider hatten wir auch das Pech, dass dieses Jahr das Okavango-Delta aufgrund der wenigen Niederschläge sehr sehr trocken war. So war das Wasserloch direkt vor der Lodge komplett ausgetrocknet und die Autowege sehr versandet, sodaß man oft nur mühsam voran kam. Die Zelte sind wie ein Luxushotel eingerichtet, das war uns dann etwas zu weit vom Safari-Feeling entfernt.

Die Flüge mit den kleinen Propeller-Maschinen (10-Sitzer) waren zwar schon abenteuerlich, da oft sehr ruckelig, aber es hat immer alles bestens geklappt. Beim Transfer von Gomoti nach Maun haben Sie uns mit einem Heli-Flug überrascht. Wir erfuhren erst in dem Moment, als der Heli vor unseren Augen landete davon! Die Überraschung war gelungen und mit dem Flug war es ein weiteres Highlight des Urlaubs….danke nochmal dafür!!!

Zum Abschluss ging es nun nach Meno-a-Kwena. Es ist alles etwas einfacher als in den anderen Camps, aber wir entdeckten sehr bald den eigenen Charme dieses Camps. Die Zelte sind etwas rustikaler, aber eine separate gemauerte Außendusche mit Blick auf den Fluß wurde zum begehrten Spot der Familie. Das Essen ist vielleicht nicht ganz so gut, aber alles wird auf offenem Feuer zubereitet und an der gemütlichen Feuerstelle trifft man jederzeit andere nette Gäste oder den sehr sympathischen Manager. Leider hat auch hier der Fluß wenig Wasser, sodaß wir nicht ganz so große Zebra-Herden wie üblich sahen, aber es war trotzdem beeindruckend. Doch das absolute Highlight war die Übernachtung in den Saltpans (Salzpfannen) von Magkadigkadi. Die etwas längere Anreise lohnt sich absolut. Wir verbrachten einen sehr lustigen Abend am Lagerfeuer mit den super netten Guides. Und unter freiem, glasklarem Sternenhimmel übernachtet man in sehr kuscheligen Schlafsäcken mit Matratze und erlebt einen unvergesslichen Sonnenaufgang. Diese fast unendliche Weite muß man mal erlebt haben!

Am letzten Tag erfuhren wir dann beim Bushmanwalk etwas über die Ureinwohner des Landes, sehr interessant! Es war ein unvergesslicher Urlaub, für uns die perfekte Mischung aus Abenteuer und Komfort!

Danke dafür Familie W. aus München

02.10.2019

Zurück aus dem Traumurlaub

Liebe Frau Sears

Seit zwei Tagen sind wir zurück in der Schweiz und realisieren langsam aber sicher, dass wir soeben einen echten Traumurlaub erlebt haben.

Die Camping Safari war der absolute Hammer und wir haben die Auszeit in der Natur in vollen Zügen genossen. Die Freundlichkeit und grosse Leidenschaft des gesamten Bushway Teams war überwältigend und ansteckend. Unser Guide KG, der Koch Chicco und die Übersetzerin für die französisch sprechenden Gäste Chezna waren allesamt unglaublich witzig, herzlich und zu jeder Zeit um unser Wohl besorgt. Wir hatten grosses Glück und unzählige Tiere gesehen. Riesen Herden Elefanten inklusive Babys, Löwen, Wildhunde, Nilpferde, Zebras, Giraffen, Antilopen, Affen.... Täglich bot sich uns ein neues Spektakel. Das Schlafen in den Zelten war toll und die nächtlichen Geräusche der Tiere wildlife pur. Auch das Essen war sehr abwechslungsreich und stets sehr lecker. Nach 11 Nächten zelten folgte dann in der Old Drift Lodge purer Luxus. Nie zuvor haben wir uns in einer Unterkunft wohler gefühlt als da. Die Herzlichkeit des Personals, die unglaubliche Architektur und Einrichtung, die Drinks, das Ambiente..Worte und Bilder können nicht festhalten, wie schön es da ist. Und als wir bei unserem Zelt noch von Elefanten und Mongoose begrüsst wurden, war das Glück perfekt.

Einzig mit unserem Fahrzeug hatten wir ziemlich Probleme (Radverlust des Anhängers, 2x Platten, Probleme mit der Kühlung, dem Motor und den Bremsen), so dass wir 2x ein neues Fahrzeug erhielten und diverse Mal unterwegs stoppen mussten. Leider hat es auch unser Gepäck nicht zusammen mit uns nach Maun geschafft, so dass wir kurzerhand für die ersten beiden Nächte im Okavango Delta zwei, drei Ersatzbeschaffungen tätigen mussten.

Dies sind jedoch nur Randbemerkungen. Wir haben uns wirklich rundum wohl und perfekt betreut gefühlt. Es scheint, als seien vor Ort alle sehr gut aufeinander abgestimmt und so war auch das verspätete Gepäck direkt nach dem Aufenthalt im Okavango Delta bereits in unserem Auto. Wir danken Ihnen von Herzen für die tolle Organisation. Vielen Dank für Ihre Geduld beim Ausarbeiten der Offerte und die tolle Empfehlung mit der Old Drift Lodge. Die Reise war perfekt und wir kommen gerne wieder auf Sie zurück.

 

Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Tamara L. und Marco G.

04.10.2019

Traumreise nach Botswana

Liebe Frau Sears,
 
Es war wirklich eine Traumreise - so beeindruckend und vielfältig waren die Erlebnisse.
 
Die Organisation war rundum perfekt! Das fing schon mit den Reiseunterlagen in der schönen Ledermappe und dem Safari-Tagebuch an  - wirklich liebevoll gestaltet.
Jeder Transfer – und das waren ja nicht wenige incl. 2 Flügen – hat reibungslos und immer pünktlich funktioniert.
Der Reiseverlauf war gut geplant mit dem Start in Victoria Falls und den 2 Stationen in Botswana im Chobe Nationalpark und im Okavango Delta.
 
Die Ilala Lodge war sehr charmant, das Restaurant spitze und die Tierbesuche (Warzenschweine, Buschböcke und Paviane) im Hotelgarten sehr nett J. Wir haben uns das Victoria Falls Hotel bei einem Sundowner angeschaut und waren uns einig, dass wir mit der Ilala Lodge die richtige Wahl getroffen hatten. Die Victoria Fälle sind auch in der Trockenzeit sehr beeindruckend und ein großes Erlebnis. Besonders interessant war hier der Kontrast zwischen den vertrockneten Büschen und einem Stück tropischen Regenwald, das durch die Gischt der Wasserfälle entsteht. Das Highlight war die Sunset Cruise auf dem Zambesi – mit Hippos, Krokodilen und verschiedenen Vögeln und atemberaubendem Sonnenuntergang mit passendem Getränk ;-) So fing unser Aufenthalt schon super an und auf der Rückfahrt zur Lodge kreuzten auch noch Kudu und Büffel die Straße.
 
Weiter gings nach Botswana: der Grenzübergang von Zimbabwe nach Botswana hat uns amüsiert!
Die beiden Standorte waren unterschiedlich in Bezug auf Unterkunft, Landschaft und Tierbeobachtungen, was sehr interessant war und uns auch sehr gut gefallen hat.
Die Ngoma Safari Lodge war unser Liebling J Ausstattung und Aussicht sind einfach fantastisch – auch bei trockenem Flußbett ;-) Wir konnten von der Veranda aus schon viele Tiere beobachten und der Besuch eines Elefanten in der Nähe unseres Zimmers war aufregend.
Besonders schön war die Safari-Fahrt auf dem Chobe; die Herden der verschiedenen Tiere, Elefanten, Büffel, Antilopen, Hippos sozusagen im „Gesamtbild“, waren einfach nur wunderbar.
Wir waren überrascht, wie nah wir den Tieren mit Boot oder Jeep kamen und schon bei unserem ersten Game Drive konnten wir eine Löwin mit 2 Jungtieren beim Verspeisen einer Antilope aus nächste Nähe beobachten.
Dazu haben wir unzählige Giraffen, Zebras, Kudu, Paviane, Krokodile und Vögel erleben können.
 
Die Landschaft im Okavango Delta war trotz großer Trockenheit grüner und vielfältiger; die Mma Dinare Lodge ursprünglicher und sehr schön „mittendrin“ gelegen. Die Stimmung war sehr friedlich und beruhigend. Auch hier waren von der Lodge aus viele Tiere zu beobachten. Highligths auf den Pirschfahrten waren Löwen, ein Leopard, Wildhunde mit mehreren Jungtieren, Hyänen bei Nacht, Strauße und auch wieder viele Vogelarten. Ein Nashorn hat sich leider nicht blicken lassen…das konnten wir aber bei der Fülle der Tiere gut verschmerzen J Die Vielzahl, Vielfalt und Nähe der Tierbeobachtungen hatten wir so nicht erwartet und sind sehr glücklich damit!
 
Für beide Stationen gilt: die Sonnenuntergänge sind fantastisch; es ist wunderbar, die unterschiedlichen Lichtstimmungen am Morgen und Nachmittag/Abend zu erleben, die Safari-Guides waren super – sehr kompetent und immer freundlich, wir haben viele spannende und interessante Gespräche mit den Menschen vor Ort geführt und viel erfahren. Personal war immer freundlich und hilfsbereit, Lunch und Dinner jeweils hervorragend.
Wir würden alle Lodges wieder buchen.
Die Flüge zu und vom Airstrip waren ebenfalls ein Erlebnis (auch mit leichter Höhenangst problemlos), besonders der Blick von oben auf das Okavango Delta, auch wenn sich durch die Trockenheit dessen Schönheit nicht voll entfalten konnte.
 
Herzliche Grüße von Bettina, Gabi, Eckehart und Martin

25.09.2019

Rückmeldung zu unserer Traumreise nach Botswana

Liebe Frau Sears

Wie gewünscht, melden wir uns gerne aus Stellenbosch um Ihnen eine Rückmeldung zu unserer Botswana-Reise zu geben.

Das Land und seine Bewohner haben uns zutiefst beeindruckt! Wir hatten das Glück, unglaublich viele verschiedene Tiere in freier Wildbahn beobachten zu dürfen und blicken auf viele spannende Gespräche mit dem Personal zurück. Wir haben uns stets sicher und gut aufgehoben gefühlt, auch wenn wir uns zuerst daran gewöhnen mussten, dass Elefanten und Hyänen um unser Zelt herumschleichen. :-) Spätestens nach dem dritten Abend hatten wir uns aber eingelebt und wir konnten die Ruhe geniessen.

Positiv überrascht hat uns, wie gut die Transfers von Ort zu Ort funktioniert haben! Die Fahrer waren stets pünktlich und alles verlief „wie am Schnürchen“. Bei der Reise von Victoria Falls nach Kasane lief sogar alles dermassen glatt, dass wir in Kasane rund 3 Stunden auf den Start der Bootstour auf dem Chobe warten mussten. Jedoch war uns dies lieber, als zu spät dran zu sein. Bei den Gesprächen mit den anderen Teilnehmer der Safari hat sich herausgestellt, dass alle 9 Personen aus Victoria Falls angereist waren und sogar alle Reisenden im gleichen Flieger angereist sind. Allenfalls gäbe es daher Verbesserungspotential und Bush Ways könnte gleich alle Teilnehmer in Victoria Falls abholen lassen sofern dies immer der Fall ist und alle Teilnehmer immer aus Victoria Falls anreisen statt dass 4 Fahrer beauftragt werden. Resp. Bush Ways könnte die Safari gleich in Victoria Falls starten.

Auch haben wir Bush Ways rückgemeldet, dass aufgrund der aktuellen Wasserlage mehr Zeit im Moremi Reservat statt in Savuti verbracht werden könnte. Savuti ist derzeit so ausgetrocknet, dass dort der leider nur sehr wenige Tiere beobachtet werden können.

Ansonsten haben wir jedoch nichts zu bemängeln und können Ihren Service nur loben! Vor allem, dass wir direkt von Khwai ins Delta fliegen konnten war von Ihnen hervorragend organisiert. Wir hatten Mitreisende, welche von Khwai zuerst rund 3.5 Stunden nach Maun im Safarifahrzeug reisen mussten und anschliessend von dort aus in die gleiche Richtung wie wir ins Delta geflogen sind. Diese waren natürlich etwas neidisch auf uns, da wir diesen Umweg umgehen konnten.

Daher bedanken wir uns herzlich für Ihre Unterstützung und empfehlen Sie gerne weiter, falls es Bekannte aufgrund unserer Schwärmereien auch nach Botswana ziehen sollte. Ke a leboga für Alles :-)

Freundliche Grüsse

Martina F. & Raoul M.

24.09.2019

2,5 Wochen Verwöhnprogramm im südlichen Afrika im August & September

Liebe Frau Sears,

liebes Karibu Team,

wir möchten ihnen kurz von unserer traumhaften Reise durch Botswana und dem anschließenden Badeaufenthalt in Mozambique berichten.

Beeindruckt von der sehr guten Vorbereitung und professionellen Planung dieser Reise durch Sie, in der wirklich auf jede Nachfrage zeitnah und sehr persönlich eingegangen wurde, starteten wir, bedingt durch Naturereignisse in Deutschland, etwas holprig und kamen mit einem Tag Verspätung glücklich in Viktoria Falls an.

Bereits hier zeigte sich, dass wir mit Ihnen einen sehr professionellen Partner an unserer Seite hatten, der sich auch in schwierigen Lagen für seine Gäste verantwortlich fühlt.

Danke für Ihr schnelles Agieren! So konnten wir die geplanten Aktivitäten des fehlenden Tages in der Old Drift Lodge sehr gut kompensieren.

Die Viktoria Fälle sind am Ende der Trockenzeit sicher nicht so imposant wie auf den Postkarten, dafür aber sehr gut zu sehen. Der Sundowner auf dem Sambesi in unmittelbarer Nähe der Lodge war dann auch das gelungene Trostpflaster für die Mühen des Anfangs und als dann noch eine Elefantenfamilie mit 2 ganz kleinen “Schnorchlern“ durch den Fluss kam und uns in Afrika begrüßte, war die Welt perfekt.

Den ersten Elefanten vergisst man nie!

Die direkt am Fluss gelegen Lodge beeindruckt durch Ihre Lage sowie, das gilt für alle von uns besuchten Lodges, durch ein sehr herzliches und zuvorkommendes Personal. Die Begrüßung war sehr unterhaltsam, das Candle-Light-Dinner am Abend war ein Volltreffer!

Die Weiterfahrt zur Chobe Game Lodge verlief reibungslos, die Tage mit Kedi, unserem Chobe Angel auf dem Boot und dem Elektrojeep bleiben unvergesslich!

Nicht nur die großen Elefantenherden bleiben in Erinnerung. Vor allem das Leben und Treiben der vielen unterschiedlichen Tiere am Fluss war ein Erlebnis, nicht zu vergessen unser Stachelschwein !

Der anschließende Weiterflug mit Safari Air ins Camp Okuti war wiederum ein tolles Erlebnis. Das traumhaft gelegene kleine Camp bleibt in allerbester Erinnerung! Unser Guide Raps ließ nichts unversucht, uns die Leoparden vor Ort vorzustellen. Es ist ihm natürlich gelungen! Ein Rudel Wildhunde und ihre 11 Jungen war dann die Krönung dieser Tage!

Der Weiterflug in die Shinde-Lodge erfolgte, wie von Ihnen vorausgesagt, in geringer Höhe und bot daher wunderbare Aussichten über das Delta.

Die Nachtpirschfahrt, die Fahrten durch das Delta im Motorboot und im Mokoro bleiben ebenso wie die Löwen, Antilopen und Elefanten auf den morgendlichen game drives ebenfalls unvergesslich.

Anschließend ging es dann weiter nach Maun.  Hier wurden wir von Ihrer freundlichen Mitarbeiterin vor Ort in Empfang genommen, die uns die weiteren Schritte erklärte. Das war wirklich sehr schön und hilfreich.

Das Hotel African Rock für den Zwischenstopp in Johannesburg war wieder eine sehr gute Wahl !

Das Bahia Mar in Mozambique ist toll gelegen und war für den geplanten Badeaufenthalt genau richtig.  Auch hier wieder sehr herzliches und freundliches Personal, aber mit den Camps in Botswana nicht ganz zu vergleichen.

Das WLAN-Angebot des Hotels sollte besser nicht beworben werden. Abgesehen, von einfachen WhatsApp-Nachrichten ging nichts raus, obwohl ständig seitens des Hotelmanagements daran gearbeitet wurde. Bei Ausflügen mit dem Boot bitte Rettungswesten anbieten. Das könnte bei Bootstouren und sich ändernden Wetterverhältnissen für ein besseres Wohlbefinden sorgen.

Wenn man von den letztgenannten Dingen absieht, die man sicher mit den Besonderheiten dieses Landes begründen kann, hatten wir eine wunderschöne Zeit in Afrika.

Es fehlte an Nichts. Die Herzlichkeit und Offenheit der Menschen sowie das an Landschaft und Tierwelt Gesehene war atemberaubend !

Dafür danken wir Ihnen von Herzen! Gerne bis zum nächsten Mal !

Liebe Grüße von Petra, Karin, Olaf und Kersten !

09.09.2019

Eine großartige Reise, toll aufgebaut, perfekt organisiert

Gerne fasse ich die Highlights unserer Familienreise (4 Erwachsene) im August 2019 zusammen.

Die Reise war choreografisch perfekt aufgebaut! Zum Anfang 2 Nächte zur Eingewöhnung im noblen Victoria Falls Hotel in Zimbabwe, wobei man sagen muss, dass das Haus mittlerweile brüchig geworden ist und vor allem von seinem hervorragenden Service, dem authentischen Kolonialstil und der tollen Atmosphäre lebt. Aufgrund des zum Leidwesen der Einheimischen besonders niedrigen Wasserstandes in diesem Jahr konnte man die Fälle hervorragend sehen und immer noch ein gutes Gefühl für die gigantischen Ausmaße der Fälle bekommen. Am Nachmittag die Sundowner-Flussfahrt auf dem Zambesi war ein erstes echtes Highlight mit Hippos, Krokodilen und einem Elefanten, der den Fluss schwimmend durchquerte.

Weiter ging es nach Botwana mit 2 Nächten im Chobe Elephant Camp. Das Camp ist einfach, aber stilvoll, sauber, schöne Umgebung. Hier haben wir das erste Mal (und auch danach in allen anderen Unterbringungsformen) die Erfahrung gemacht, wieviel Mühe man sich mit vegan lebenden Menschen (unsere jüngste Tochter ist Veganerin) geben kann und das offensichtlich mit großer Freude. Das alleine war überall schon positiv auffällig! Tolle Ausfahrten, am ersten Nachmittag gleich ein Löwin mit ihren Jungen, die sich an einem erledigten Kalb erfreuten – am nächsten Morgen der seltene Anblick von Hyänen, die der Löwin den Kadaver abgejagt hatten und sich nun die Reste mit Geiern teilten. Das ist das eigentlich bewegende an allen Naturerlebnissen gewesen: es war immer echt und nichts geplant, oft haben wir nicht gesehen, was wir erhofft hatten und waren genauso zufrieden, weil wir uns an Licht, Gerüchen und der Landschaft gefreut haben.

Dann folgte der erste von drei Inlandsflügen mit Kleinhüpfern und an dieser Stelle seien alle mit Flugangst gewarnt: Eine von uns vieren leidet sehr unter Flugangst und manche Flüge waren die Hölle für sie und der psychische Stress, den die Aussicht auf den nächsten Flug bedeutet, ist nicht zu unterschätzen. Wäre es uns vorher in diesem Ausmaß klar gewesen, wir hätten ein anderes Reiseziel als Botswana gewählt, denn Botswana lässt sich ohne die Zwischenflüge in annehmbarer Zeit kaum bereisen. Ohne Flugangst sind diese Zwischenflüge phantastisch, weil man so viel von oben sieht.

Es ging weiter mit 2 Nächsten Camping in Savute, weiteren 2 Nächten Camping in der Konzession Khwai (wer sich zwischen beiden Gebieten entscheiden muss: Khwai ist noch großartiger). Mobile Safari bedeutet wirklich zelten, hinter jedem Zelt ist ein nach oben offenes Viereck abgesteckt mit Buschtoilette und -dusche. Wirklich sauber wird man in diesen Tagen nie und es ist sehr beengt, aber Zähneputzen unter dem traumhaften Sternenhimmel und nachts im Zelt liegend die Geräusche des grasenden Hippos, eines trompetenden Elefanten, der brüllenden Löwen und der lachenden Hyänen entschädigt für alles. Meine persönlich schönsten Momente: wenn ich morgens alleine am Feuer mit der ersten Tasse Kaffee saß und den heraufdämmernden Morgen kommen lassen konnte.  Wir hatten auch sonst tolle Unterkünfte, aber auf die Mobile Safari würde niemand von uns verzichten wollen, wenn wir uns entscheiden müssten. Ganz wichtig dabei natürlich unser Dreamteam von Safari Life Africa bestehend aus dem großartigen Guide Nandos, dem Koch Tom und Baker für alles andere. Nandos wusste mit 18 Jahren Erfahrung als Guide alle Fragen zu beantworten, war unermüdlich, wenn er glaubte, dass er dies oder jenes irgendwo finden würde und war eine nie versiegende Wissensquelle. Das schöne an einer Mobile Safari ist natürlich auch, dass man sich in 4 Tagen, in denen man so viel Zeit miteinander verbringt, anders kennenlernt und dann auch über persönliche Dinge spricht, wodurch wir das Land nochmal anders kennenlernen konnten.

Die 2 Abschlusstage haben wir dann im Okawango Delta im Camp Oddballs‘ Enclave verbracht und auch diese Tage haben wir nochmal unendlich genossen. Eigentlich wieder Zelt, aber Glamping mit Wassertoilette und einem richtigen (guten!) Bett im Zelt. Von der Toilette aus in die Savanne zu blicken hat was . Unser persönliches Highlight hier war die Walking Safari: hätte uns vor oder zu Beginn der Reise jemand gesagt, dass wir mit Guide zu Fuß den Löwen hinterher gehen würden, um sie nicht vom Jeep, sondern auf Augenhöhe zu sehen, hätten wir das weit von uns gewiesen. Und dann macht man es einfach und fühlt sich sicher dabei. Die Guides wissen was sie tun, sie wissen ganz genau, wann sie einen Bogen größer schlagen müssen oder besser einfach abwarten. Und natürlich war es auch traumhaft, im Mokoro der Abendsonne entgegen zu fahren...

Eine großartige Reise, toll aufgebaut, perfekt organisiert – alles hat wirklich tipptopp geklappt, alle waren extrem freundlich und zuverlässig – DANKE!

Herzliche Grüße aus Esslingen von Christine, Guido, Anna und Sophie

16.08.2019

Es war eine Traumreise und wir werden sicherlich lange davon zehren

Dumela Liebe Frau Sears

Nochmals vielen Dank für die wunderschöne Reise, es war tatsächlich eine Traumreise.

Großes Kompliment . Sie haben die Reise professionell und liebevoll für uns organisiert.

Es fing schon mit der Präsentation unserer Reiseunterlagen mit der schönen Mappe und dem Tagebuch an.

Dann kam die erste Überraschung in der Illala Lodge für uns, mit dem netten Brief von Ihnen und dem Champagner. Sehr schön war auch unsere Sunsetcruise, nochmals Danke dafür.

Die Lodge hat uns sehr gut gefallen, wir hatten ein schönes Zimmer mit Blick auf den Garten und konnten sogar den Dunst der Fälle noch sehen. Außerdem hatten wir noch das  Glück den Lunarainbow zu sehen. Die Fälle sind beeindruckend und wir sind in Sambia mit einem der dortigen Guides direkt am Fallrand entlang gelaufen.

In der Chobe Bakwena Lodge wurden wir sehr herzlich mit dem Lied „ Dumela Dumela im Kanon und mit den Schnalzlauten ( die wir hier nicht kennen und schon gar nicht nachmachen können) empfangen. Naomi und Chembe haben uns die zweite Überraschung beschert. Ein Hochzeitsdinner am Pool, sehr romantisch gestaltet.

So langsam dämmerte uns, dass Sie offensichtlich überall Bescheid gegeben hatten, dass wir auf Hochzeitsreise sind. Ganz sicher waren wir noch nicht. Aber es bewahrheitete sich dann auch in den anderen Lodges.  Wir waren und sind sehr berührt darüber. Danke!!!

Weiter ging es zum Camp Okavango, sehr exklusiv  gestaltet mit wunderschönem Holz. Leider hat die Dürre dieses Jahr den Fluss im Delta ziemlich ausgetrocknet und wir hatten schon Befürchtung keine Mokorofahrt machen zu können. Doch das Glück war uns holt und im Camp war es noch möglich.

Auch dort hatten wir ein schönes Weddingdinner.

Sable Alley als nächstes , für uns die beste Lodge auf unserer Reise. Sehr schön gestaltet, direkt am Wasserloch mit vielen Hippos und wir hatten die Hochzeitssuite mit der Badewanne im Freien. Das war ein ganz neues Erlebnis, man liegt in der Wanne und die Tiere kommen ganz nah heran. Das macht Herzklopfen. Auch dort wurden wir mit einem schönen Flitterwochendinner verwöhnt.

Leroo la Tau war die letzte  Station auf  unserer Botswanareise, wurde von jedem der hörte, dass wir dorthin gehen, als sehr schön beschrieben, aber war für mich persönlich nicht so schön.

Im Camp Okavango und Leroo La Tau ( Dessert& Delta) wurden wir abends immer von einem Guide ins Zimmer gebracht, was wir am Anfang komisch fanden, dann aber verstanden haben.

Wie gesagt war die Topadresse für uns Sable Alley und dann Chobe Bakwena.

Jeder Transfer hat wunderbar geklappt. Das gesamte Personal und die Guides waren überall sehr freundlich. Was mir besonders imponiert hat, alle Guides waren sehr naturverbunden und hatten ein großes Wissen über die Tiere, Fauna und Flora und waren ihrem Land und allem sehr respektvoll verbunden .Mich berührte auch die Zufriedenheit und Bescheidenheit  der Menschen trotz der Armut.

Wir haben viel gelernt und natürlich viele Tiere gesehen. Von den Big Five haben wir , wie es heute heißt die Big Four gesehen. Herden  von Hippos, Elefanten, Zebras, eine Stampede von Büffeln, einen ganzen Tag waren wir auf der Suche nach einem Geparden , der sich aber leider nicht zeigte. Um uns zu entschädigen sahen wir kurz vor Ende dieser  Safari einen Leoparden. Wir sahen viele Löwen, ganz besonders schön war eine Löwin mit 3 Cubs.  Giraffen, Krokodile, Leguane, Gnus, Kudus, Antilopen und viele mehr. Jeder Tag zeigte uns die Vielfalt von Botswana.

Interessant war auch, dass alle Guides keine Waffe tragen dürfen, was aber auch dafür sorgt, dass die Tiere total relaxt sind und uns Menschen nicht als Gefahr ansehen.

Nach einer Nacht in Johannesburg, ging es weiter nach Mauritius. Die Insel hat uns mit Regen begrüßt, aber trotzdem konnten wir noch eine Inselfahrt, die Besteigung des Le Morne Brabant (klettern teilweise auf allen vieren) und eine Fahrt zu den Delphinen machen.

 Mit dem Hotel haben wir eine gute Wahl getroffen, es ist wunderschön. Wir hatten die Hochzeitssuite und ein Dinner am Beach( kleiner Aufpreis für den Strand, am Pool wäre es noch ein kleines bisschen teurer geworden), aber ich wollte schon immer mal am Strand essen.  Es war sehr romantisch. Als Zugabe gab es noch einen Kochkurs.

Das Personal war sehr zuvorkommend und ich würde das Hotel immer wieder empfehlen.

Der Transfer  mit dem Agenten  Coqville Bonheur hat sehr gut funktioniert, leider ist das Treffen mit der Reiseleitung nicht zustande gekommen( sie ist nicht zum angegebenen Zeitpunkt erschienen und war auch telefonisch nicht zu erreichen).

Es hat sich aber später herausgestellt, dass sie mir eine Nachricht auf dem Handy hinterlassen hat, leider war mein Handy zu diesem Zeitpunkt schon defekt und ich konnte die Nachricht erst in Dl wieder lesen.

Wie schon zu Anfang gesagt,  es war eine Traumreise und wir werden sicherlich lange davon  zehren.

Selbstverständlich werden wir Sie wann immer möglich weiter empfehlen.

Ganz liebe Grüße aus Offenbach

Lia und Hubert

19.07.2019

Es war eine fantastische Reise

Hallo Frau Sears,

ja, es war eine fantastische Reise. Die Chobe Lodge mit ihren vielen Elefanten und Herden von Büffeln und Gnus. Toll, die verschiedenen Aussichtspunkte für Tierbeobachtungen. Selbst beim Lunch konnten wir die Elefanten am Wasserloch sehen.

Savuti mit seiner ganz besonders herzlichen Art. Das Personal hatte eine so harmonische Ausstrahlung, dass wir uns gleich heimisch fühlten. Dort konnten wir einige Löwenbabys erleben. Am Lagerfeuer bei Nacht kam mit den vielen Elefanten am Wasserloch eine ganz besondere Stimmung auf.

Leroo La Tau auf dem Hügel über dem Boteti strahlt eine ruhige Stimmung aus und auch hier waren Herden von Elefanten, Gnus und auch Zebras zu beobachten. Unser Guide, Bones, war etwas ganz Besonderes. Das Essen hier war auch außergewöhnlich abwechslungsreich und sehr gut.

Das ganz neu aufgelegte Moremi Camp hat natürlich etwas sehr Luxuriöses. Tolles Erlebnis im Zelt, wenn nachts der Elefant vorbeistreift :). Die Landschaft hier mit den vielen Bäumen und dann noch die Lagunen, das war nochmal etwas Anderes. Im Busch war es nachts schon sehr, sehr kalt, was wir zwar erwartet hatten. Doch es hat unsere Erwartungen noch übertroffen. Ein Bushbaby reicht da kaum :).

Die Abläufe haben alle hervorragend geklappt. Die Flüge in den kleinen Maschinen waren toll. Und auch der herzliche Empfang Ihrer Kollegin in Maun hat uns sehr beeindruckt.

Auch Simbabwe war toll. Die Viktoriafalls waren wirklich eine Reise wert. Die Ilala Lodge hat uns sehr gefallen, allerdings würden wir sie nicht wieder buchen, da an der Rückseite ein privater Club angrenzt. Die Musik war nachts so laut, dass wir kaum geschlagen hatten.

Nun zuhause wieder gut angekommen möchten wir uns herzlich für die hervorragende Planung bedanken. Es war wirklich super und wir haben das volle Vertrauen gewonnen, dass Sie uns auch bei weiteren Reisen durch Afrika perfekt zur Seite stehen.

Vielen Dank und viele Grüße!

Claudia M. und Renate D.

04.07.2019

Es wirkt immer noch nach

Liebe Frau Sears,

Liebes Karibu Team,

ja wir sind gesund und glücklich aus unserer Reise nach Botswana und Zimbawe zurückgekommen. Die Eindrücke von diesem tollen und bestens orgarnisierten "Abenteuer" wirken immer noch nach.

Wir möchten uns hier sehr herzlich für diese tolle Reise bedanken.

Wir haben viele nette, stets freundliche und um unser Wohlergehen bemühte Menschen kennengelernt. Dies trifft auf unsere Mitreisende zu.

Ganz besonderer Dank an unseren Guide "Robson" von BushWays mit seiner Crew die uns immer mit vielen phantastischen Fotomotiven und Geschichten, sowie anderen lebenswichtigen Dingen (GinTonic) versorgt haben.

Wir haben eine reichhaltige Tierwelt (wer wird schon morgens 4 Uhr vom Gebrüll der Löwen geweckt) und eine schöne, z.T. unbeschreibliche Landschaft entdeckt.

Jeder Tag ein kleines Abenteuer.

Nochmals vielen herzlichen Dank.

Entschuldigung dass unsere Bewertung so lange gedauert hat.

Viele Grüße

Sabin und Willi L.

03.07.2019

Botswana in allen Facetten

Frau Sears hat das Unmögliche geschafft, eine traumhafte Reise nach Botswana und das, obwohl unser Budget gering war. Bei der Ausarbeitung der Reiseroute haben wir uns sehr kompetent beraten gefühlt. Auf Grundlage eines ersten Reisevorschlags, der einem ein gutes Gefühl dafür gab wie viele Orte in 9 Tagen machbar sind - wir kannten noch nicht die Dimension Botswanas - entwickelte sich nach und nach unser ganz persönlicher Reiseplan.  

Schlussendlich reisten wir zu den Erdmännchen und Salzpfannen im Makgadikgadi Pan Nationalpark, an die Ufer des Boteti Rivers und zu den Baobabs im Nxai Pan Nationalpark. Dieser Teil der Reise erfolgte per Autotransfer. Falls auch Sie so durch Botswana reisen, fragen Sie die Fahrer unbedingt, ob sie das Radio für Sie anmachen. Das botswanische Radio hat grossartige Sendungen im Angebot, welche einem einen guten Einblick in Politik und Gesellschaft ermöglichen. Auch die Fahrer teilen sehr gerne ihr Wissen über ihr Land mit Ihnen. Aber nicht nur sie, auch die Guides, welche uns sehr kompetent durch die Nationalparks führten, beeindrucken mit einem unendlichen Wissen. Es gab keine Frage, die Vasco und Imex nicht hätten beantworten können. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, die Lachmuskeln wurden sehr strapaziert. Gerne möchten wir auch unsere Unterkunft "Planet Baobab" erwähnen, wo wir die ersten beiden Nächte verbracht haben. Noch nie haben wir uns irgendwo so ehrlich herzlich willkommen gefühlt wie dort. 

Danach ging es per Flugzeug in die Kalahari. Allein die Anreise war für uns ein Abenteuer, wann hat man als Otto-Normalverbraucher schon die Möglichkeit in einem Vier-Sitzer zu fliegen!? Man sollte unbedingt in seine Botswana-Reise ein paar Flugstrecken einbauen, Botswana aus der Vogelperspektive zu sehen ist sehr beeindruckend. Da die Flugzeuge nicht allzu hoch fliegen, lässt sich die Landschaft und Tierwelt gut betrachten. Man sollte jedoch keine Flugangst haben, Thermik schauckelt die kleinen Flugzeuge doch sehr durch. Aber die Piloten sind spitze.

Für uns war klar, keine Botswana Reise ohne in die Kalahari zu reisen. Diese endlose Weite, diese Kargheit (zumindest im April/Mai), diese Stille und natürlich dieser Sternenhimmel. Einmalig. Von dort aus ging es hoch in den nördlichen Teil des Okovango-Deltas. Der Kontrast zur Landschaft der Kalahari hätte nicht grösser sein können, das satte Grün der Vegetation, das klare Blau des Wassers, ein Fest für die Sinne, es war die perfekte Reihenfolge. 

Wir sind mit der Einstellung nach Botswana gereist, dass wir uns einfach über jedes Tier freuen, das uns vor die Nase läuft. Es waren viele, sehr viele. Die Artenvielfalt und -dichte ist beachtlich, besonders im Okovango-Delta. Kein Tag glich dem anderen. Das war der Aspekt der Reise, den wir am meisten mochten: nichts planen, nichts und niemandem hinterher "jagen", einfach los fahren, geniessen und sich von Flora und Fauna überraschen lassen.     

Ke a leboga Frau Sears für diese unglaubliche Reise. 

Moritz und Inga 

01.07.2019

unsere Traumreise, die wir niemals mehr vergessen werden !!!

Liebe Frau Eichinger !

Wir sind zurück von unserer Traumreise und können es immer noch nicht fassen, was wir alles erlebt haben.

Es war unglaublich schön, ja es war unsere Traumreise, die wir niemals mehr vergessen werden !!!

Es gibt nicht genug Worte, um den Erlebnissen gerecht zu werden: Traumhaft, Wunderschön, Spannend, Abwechslungsreich, Unvergeßlich, Berührend , Einmalig ................!!!

Ein riesengroßes DANKESCHÖN an  KARIBU und Sie liebe Frau Eichinger für die Reiseplanung und die vielen vielen nützlichen Tipps !!!

Es war   alles   von Anfang an ( Sitzplätze im Flieger, spez.Kost ) Abholung am Flughafen in Johannesburg bis zur Rückkehr in Frankfurt perfekt organisiert. Wir brauchten uns wirklich um gar nichts zu kümmern. Es waren auf unserer Reise 5 Stationen und immer war ein freundlicher Fahrer und Helfer zur Stelle, um uns in Empfang zu nehmen und uns zu unserem nächsten Highlight zu bringen.

Die Fahrt im Rovos Rail, die Victoriafälle incl. Helikopterflug, das Elephant Camp, die Fahrt auf dem Sambesi zum Sonnenuntergang und der Aufenthalt in der Jamala Royal Madikwe Lodge werden immer für uns unvergeßlich bleiben !!!

Die Gamedrives mit "Lazi" waren unglaublich. Wir haben so viele Tiere in unmittelbarer Nähe gesehen, natürlich die BIG 5 und noch so viele weitere Tiere. Das Wasserloch vor der Lodge ist "sagenhaft" !!! Außerdem wurden wir so sehr verwöhnt, man kann es kaum glauben. Perfekter, sehr aufmerksamer Service und natürlich auch die Mahlzeiten waren unbeschreiblich. Die Nacht, in der 5 Löwen direkt vor unserer Villa brüllten, werde ich auch niemals vergessen.

Das Safari Tagebuch war ein sehr guter und nützlicher Begleiter ! So habe ich jeden Tag die Erlebnisse und Eindrücke schriftlich festgehalten und wir können so in Zukunft immer wieder die Tage "lebendig " werden lassen !

Jede freie Minute schauen wir uns Fotos und Videos dieser Reise an und schwelgen in Erinnerungen !

Liebe Frau Eichinger, vielen vielen Dank !!!!!

Viele liebe Grüße an Sie liebe Frau Eichinger und das gesamte KARIBU Team  !!!!!!!!!!!!!!!

Silvia und Rasmus N.

25.06.2019

Wunderschöne und abenteuerliche Tage

Wir waren vom 10.06. -21.06.2019 auf einer von Ihnen geplanten und organisierten Safari.

Ich (Rainer) war zum ersten Mal in Afrika und ich muss sagen ich erlebte die Tage wie in einem Film.

Kurz nach Ankunft in der Ilala Lodge betraten vier wilde Elefanten den Hotelpark und tranken aus einem Brunnen. Warzenschweine und Antilopen gesellten sich dazu.

Der Heliflug über die Viktoriafälle ein unbedingtes Muss, wobei der kürzere Flug ausreichend ist. Hervorragender Service!

Alle die von Ihnen vorgeschlagenen Lodges und Camps sind bestens zu empfehen. Freundlich, zuvorkommend, hilfsbereit, sauber

und eine sehr gute, schmackhafte und bekömmliche Verpflegung, meistens vom Holzgrill.

Im Camp andBeyond Savute Under Canvas hattten wir mit dem Fahrer Katembo einen sehr guten Guide und Tracker der alles sehr gut erklärte.

Besonders hervorheben möchte ich unser Team im Bushman Plains Camp, Mister Diesel uns sein Fährtensucher Simon.

Sie haben uns unvergessliche Momente beschert. 

Drei Löwenmänner kämpfen um eine Löwenfrau und werden dann selbst von einer Elefantenherde gejagt.

Unglaubliche Scenen. 

Zwölf Löwen ziehen nach morgentlicher Jagd am Jeep vorbei und nach dem Sundowner waren es dreizehn Löwen

die in die Dämmerung an uns vorbeizogen. Einige Leoparden konnten wir aus nächster Nähe sehen und verfolgen.

Am letzten Tag konnten wir noch drei Löwen bein Fressen beobachten nachdem sie einen großen Büffel erlegt hatten.

Wunderschöne und abenteuerliche Tage in einem sehr gastfreundlichem Land Botswana dank der hervorragenden Planung und Organisation von Karibu Safaris!

Hubert und Rainer

 

04.06.2019

Noch einmal Afrika – ein Traum!

Noch einmal Afrika – ein Traum! In Botswana wurde er wahr. Fünf komfortable und sehr gut geführte Camps in verschiedenen Landschaften – am Ufer des Sambesi nahe den Viktoriafällen, im Chobe Nationalpark, im Okawango Delta und am Rande der Kalahari – boten ein vielfältiges Bild dieses schönen Landes.

Eindrucksvolle game drives mit exzellenten guides zeigten den großen Tierreichtum. Der Blick von oben aus kleinen Flugzeugen in niedriger Höhe rundete das großartige Bild ab. Von keiner fremden Lichtquelle gestört, verleitete der  herrliche afrikanische Sternenhimmel am Abend zum Träumen.

Ohne Voucher und ohne Ticket wurden wir wie ein wohlgehütetes Paket minutengenau weitergereicht von Camp zu Airstrip zu Camp und so fort. Der Name allein genügte. Eine besondere Freude war die Begegnung mit den aufmerksamen und herzlichen Menschen Botswanas.

Kurz, in der Rückschau haben wir das Gefühl, zehn Tage im Paradies gelebt zu haben. Karibu Safaris hat es möglich gemacht mit kundiger und sehr geduldiger Beratung und dann einer perfekten Organisation. Dafür ein grosses Danke!

Dr. Wolfgang und Inge S.

28.05.19

Die gesamte Reise war außergewöhnlich

Die gesamte Reise war außergewöhnlich. Beeindruckend waren zu Beginn die Vic-Falls mit einer Menge an Wasser, dass man einen Poncho nötig hatte, den wir auch von unserem guide bekamen, die Schuhe sind dann schnell wieder getrocknet. Phantastisch auch das Geräusch der Wassermassen. Die Bootstouren zum Sonnenuntergang auf dem Sambesi waren grandios, mit Elefanten, die im Wasser spielten und jeder Menge Hippo-Familien.

Im Chobe NP dann die ersten Löwen, denen wir sehr nahe kamen und große Elefantenherden am Fluss, Krokodile und wieder Flusspferde ohne Ende. Im Okavango-Delta würde es dann trockener, aber die Tiervielfalt war herausragend. Die Guides und Tracker arbeiteten eng mit den anderen Teams zusammen, so dass alle Gäste sehr viele Tiere sehen konnten. Die big five waren alle dabei. In der Nxai Pan konnten wir den seltenen Honigdachs beobachten.

Die Camps sind allesamt wunderbar, jedes auf andere Art. Die Gesänge und Tänze in Pom Pom und Splash waren beeindruckend und haben allen großen Spaß bereitet.

Die Organisation war einwandfrei, überall wurden wir erwartet, die Transfers verliefen reibungslos. Die Flüge waren in verschiedensten Flugzeugen, von 4-Sitzern bis zu Maschinen, die 15 Passagiere fassten, war alles dabei.

Wir haben die gesamte Safari sehr genossen und freuen uns nun auf die Fertigstellung des Fotobuches.

Herzlichen Dank, liebe Frau Sears, für die tolle, abwechslungsreiche Zusammen-stellung dieser Reise.

Es grüßen G. und R. K.

04.05.2019

Wir sind mit unserer Reise rundum zufrieden

Guten Abend Frau Sears,

wie wir Ihnen bereits telefonisch mitgeteilt haben, waren wir mit unserer Reise rundum zufrieden und bedanken uns noch einmal auf diesem Wege herzlich bei Ihnen und Ihrem Team. In unserem Fall musste ja alles sehr kurzfristig geändert werden, somit waren wir umso erfreuter und dankbarer, dass organisatorisch alles perfekt geklappt hat. Unterkünfte, Verpflegung und vor allem die Tagesausflüge waren sehr gut. Kurz gesagt: Das Preis- Leistungsverhältnis stimmte. Bei unserer nächsten Reise auf den afrikanischen Kontinent werden wir daher sehr gern auf Sie zurückkommen. Abschließend möchten wir uns auch dafür bedanken, dass bei Karibu in kürzester Zeit immer ein Ansprechpartner erreichbar war. Dies ist nicht selbstverstänlich.

Beste Grüße Karin S. und Rudi S.

03.05.2019

Eine unvergessliche und beeindruckende Reise

Sehr geehrte Frau Sears.

Nach unserm Aufenthalt in Afrika möchten meine Frau und ich uns bei ihnen für die hervorragende Zusammenstellung der Reise bedanken. Für uns als Afrika- Neulinge war es eine unvergessliche und beeindruckende Reise von einem Land und deren Menschen das wir bisher nicht kannten. Wir sind froh und dankbar, dass unsere Schwiegertochter Antje und unser Sohn Torsten es möglich machten, dass wir dabei sein konnten. Die Beobachtung der Tiere in freier Wildbahn sowie die faszinierenden Sonnenuntergänge dies alles wird für uns unvergessen bleiben und lange haften, ebenso die Freundlichkeit und Zufriedenheit der Menschen. Nochmals Danke es war wunderschön!

 

Mit freundlichen Grüßen

Bärbel und Klaus H.

27.03.2019

Toll organisierte Reise

Guten Abend Frau Sears,

ja wir sind wieder gesund in der Heimat angekommen.

Ich wollte mir mit dieser Reise einen Traum erfüllen und meine Erwartungen wurden vollends erfüllt und übertroffen. Vom ersten Tag an konnten wir unbeschwert unsere so toll organisierte Reise geniessen. Die Lodges waren alle sehr schön, das Personal überall sehr freundlich und professionell! Unsere Top-Favouriten sind das Splash Camp und die Waterberry Sambesi Lodge. Jedes Camp, jede Region war aber für sich ein Erlebnis mit tollen Tierbeobachtungen. Außer den seltenen Nashörnern und Wildhunden, haben wir eigentlich alles gesehen, was wir uns vorstellen konnten. Von anderen Touristen bekamen wir den Tip, unbedingt den Hubschrauberflug über die Viktoriafälle zu machen. Ein unbeschreiblich schönes Erlebnis ( vorallem die mittlere Fluglänge mit filmreifem Flug durch den Canyon!!!). Sterneküche mittags und abends, immer noch für uns ein Rätsel wie die Köche das gemacht haben :)! Jegliche Transfers liefen absolut reibungslos und waren professionell durchorganisiert, an jedem Flughafen war sofort jemand an unserer Seite um uns zu leiten.  Schade war, dass wir an meinem Geburtstag von 11 Uhr bis 19 Uhr Transfers hatten, hier wäre ein Tag länger in der Waterberry Lodge perfekt gewesen. Aber da hab ich auch nicht richtig aufgepasst bei der Planung. Es gab auch eine Torte und ein Geburtstagsständchen am Vorabend und Sekt am Geburtstag abends in der neuen Lodge! Die 4 Stunden Autotransfer zum Lake Malawi waren etwas beschwerlich, der See und die Unterkunft sind aber absolut der Reise wert. Vom Unwetter sind wir glücklicherweise verschont geblieben.

Insgesamt waren wir allerdings mehrere Tage unserer Reise per Flugzeug und Auto für Transfers unterwegs. Das würden wir beim nächsten Mal sicher anders machen. Dann würden wir uns auf ein Land konzentrieren ( viell. Namibia in 5 Jahren ) um die Transferstrecken zu verkürzen.

Jetzt müssen wir erstmal all die schönen Erlebnisse verarbeiten und tausende Fotos sichten...

Liebe Grüße und vielen Dank für ihre tolle Reiseplanung, welche wir gern weiterempfehlen!

Katrin H. und Lars T.

13.01.2019

Ohne Zweifel unsere Traumreise durch Botswana

Über Weihnachten und Neujahr 2018/2019 waren wir für insgesamt 10 Tage in Botswana und Simbabwe unterwegs (6 Nächte Safari in Botswana und 3 Nächte in Victoria Falls). Inzwischen sind wir zwar schon seit gut 10 Tagen wieder zurück, fiebern allerdings immer noch nach. Die Reise war ganz genau das, was wir uns vorgestellt hatten und sind Jessica Sears sehr dankbar, dass Sie das im Vorfeld so gut verstanden hatte und uns eine so unglaubliche Reise zusammengestellt hat. Die Abläufe haben alle einwandfrei funktioniert und die Camps waren allesamt großartig. Hinzu kommt, dass wir das große Glück hatten, alle Tiere gesehen zu haben, die wir uns gewünscht hatten.

Schon unser erster Game Drive direkt nach unserer Ankunft (wir sind tatsächlich direkt vom Air Strip los) war sehr ereignisreich. Was Tierbeobachtungen angeht, haben wir in unserem ersten (Camp Okuti) und unserem letzten Camp (Savute Under Canvas) die spannendsten Sichtungen gehabt. Von Elefanten über Zebras, Giraffen und Hippos bis zu diversen Antilopen Arten war alles dabei. Was Raubtiere angeht blieben bei uns auch keine Wünsche offen: mehrfach haben wir Löwen auch inklusive Beute sehen können, zweimal liefen uns Hyäne über den Weg und einmal konnten wir eine Mutter mit ihren beiden Jungen an ihrem Bau beobachten. Auch ein Rudel Wildhunde sahen wir an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Eine Leopardin zeigte sich in Savute von ihrer besten Seite und am letzten Tag konnten wir eine ganze Weile zwei Geparden beobachten, wie sie sich langsam an eine Gnu Herde heranschlichen.

In unserem mittleren Camp (Shinde), einer privaten Konzession, nutzten wir all die interessanten Aktivitäten, die in einem Nationalpark nicht möglich sind. Die Mokoro Tour, der Buschwalk und die Nachtfahrt waren alle auf ihre eigene Art sehr spannend und interessant. Wir haben es sehr genossen auf dem Wasser und zu Fuß etwas Tempo aus all den Erfahrungen raus zu nehmen. Und da unsere gesamte Reise vom Glück begleitet war, konnten wir auf der Mokoro Tour sogar die sehr seltene Sitatunga Antilope beobachten.

Alles in allem waren wir vom ersten Moment an hellauf begeistert und können ohne Zweifel sagen, dass das definitiv unsere absolute Traumreise war. Das Safari- Fieber hat uns definitiv gepackt und wir werden sicherlich in den nächsten Jahren nochmal mit Karibu Safaris nach Afrika reisen.  

Herzlichen Dank an Jessica Sears und das ganze Team von Karibu Safaris für diese tolle Organisation und Betreuung.

02.01.2019

17-tägige " Leopard-Camping-Safari

Sehr geehrte Frau Sears,

gerne schreibe ich in Ihr Gästebuch, um auch anderen Safariinteressierten ein paar Informationen zu geben. Wir haben die 17tägige " Leopard-Camping-Safari" gemacht.

Kurzum - die Reise war für uns ein tolles Erlebnis. Zum einen hatten wir die fachkundige Erklärung des Führers, das köstliche Essen des Kochs und die perfekte Übersetzung der netten Mitbürgerin aus Heidenheim. Zum anderen aber auch die vielfältige und für uns atemberaubende Landschaft und das Glück sämtliche Wildtiere mit Rang und Namen (außer Naßhorn) gesehen zu haben.

Für uns war es ein unvergessliches und spannendes Abenteuer in purer Wildnis mit einer netten Gruppe von Gleichgesinnten. Allerdings muss man aufgrund der eher längeren Safaridauer starkes Interesse an der Beobachtung von Wildtieren übrig haben. Besonders finde ich auch die Vielfältigkeit des Reiseverlaufs Reiseverlaufs (Kalahari, Okawango-Delta, Savuti, Chobe-Nationalpark, Victoriafälle).

Freundliche Grüße

Josef W.

01.12.2018

Traumreise Botswana 2018


Guten Morgen liebe Frau Sears,

Gestern sind mein Vater und ich wohlbehalten und begeistert aus Botswana zurück gekommen. Es war eine Traumreise!! Ich frage mich die ganze Zeit, sieht man in Botswana immer so viel oder hatten wir einfach nur Glück?

Wir haben hunderte Elefanten gesehen, endlos viele Hippos, Giraffen, Zebras, Impalas ... so viel, dass ich nicht alles aufzählen kann. Wir hatten auch bei den Katzen viel Glück: Löwen und Leoparden und sogar eine afrikanische Wildkatze bei der Nachtsafari in Pom Pom. Das Highlight waren zwei fressende Löwinnen in Nxai Pan! Ich hänge Ihnen das Foto an. (Mit dem Handy aufgenommen!) Nur ein Nashorn wollte sich nicht zeigen (trotz Bemühen von Guide und Tracker in Pom Pom), sonst wären die Big 5 komplett gewesen:) der Tierreichtum, die landschaftlich Schönheit und die Gastfreundlichkeit Botswanas hat uns begeistert!

Schon die Victoriafälle zu Beginn waren beeindruckend schön und bereits bei unserer Dinner Cruise auf dem Zambesi haben wir erste Elefanten und Hippos gesehen. Wer konnte ahnen, dass es sich mit jedem Tag steigern würde?
Weiter hatten wir in Chobe und Nxai Pan den Luxus, dass kaum Gäste da waren und wir sozusagen eine Privatsafari gemacht haben:) besonders hervorheben möchte ich Nxai Pan, in meinen Augen das Sahnehäubchen unserer Reise! Schon bei der Ankunft drängten sich Elefanten ums Wasserloch, es war ein wunderschöner Anblick! Auch der Ausflug zu Bain‘s Baobabs war die lange Anfahrt mehr als wert:)

Auch der Reiseablauf hat bestens geklappt. Das einzige was nicht wie bestätigt gelaufen ist war das Familienzelt in Pom Pom. Allerdings muss ich zugeben, dass wir uns deswegen nicht beim Management beschwert haben, mein Vater und ich waren mit dem normalen Zelt glücklich und die Buchungsbesätigung war etwas verwirrend, so dass wir es einfach genommen haben wie es war. Vielleicht wollen sie noch abklären wie oder warum, aber es hat dem Gesamterlebnis keinerlei Abbruch getan.

Von meinem Vater und mir herzlichen Dank für die hervorragende Organisation unserer Reise. Wir werden Sie auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich bin sogar schon am überlegen, ob ich nicht nächstes Jahr wieder nach Botswana reise :)

Herzliche Grüße
Stefanie V.
 

02.12.18

Rundum ein voller Erfolg!

Sehr geehrte Frau Sears,

unsere Reise ins südliche Afrika mit KARIBU war rundum ein voller Erfolg! 

DIe Organisation war absolut perfekt, die Lodges idyllisch und voller Annehmlichkeiten, absolut freundliches, zuvorkommendes Personal und sehr nette kenntnisreiche Ranger/ Fahrer, die uns sicher durch den Busch geleitet haben.

Jeder einzelne Tag war bot Einzigartiges, alles in allem ein unvergessliches Reiseerlebnis!

Wir danken Ihnen auf diesem Wege nochmals herzlich für Ihre Unterstützung und die ausgezeichnete Planung!

Gern kommen wir erneut auf Sie zu, vielleicht in Bezug auf eine Expedition zu den Berggorillas in Uganda oder Ruanda- 

das wäre ein Traum !

Herzliche Grüße und eine geruhsame Weihnachtszeit

Ursula und Klaus W.

28.11.18

Absolut traumhafte Reise

Hallo Frau Sears,

wir sind seit knapp 2 Wochen wieder zurück in Deutschland und hinter uns liegt eine absolut traumafte Reise.

Unser "wichtigster" Reisegrund war, den afrikanischen Wildhund in freier Wildbahn zu sehen und  zu erleben.Wir wurden nicht enttäuscht.

Wir waren dem Rudel so nach und konnten einen Eindruck in seine Lebensweise erhalten. Absolut überwältigend.

Auch alle anderen Tierbeobachtungen waren grandios. Wir bedanken uns ganz herzlich für die perfekte Organisation und

die Auswahl der Unterkünfte. Jede Unterkunft für sich hatte seine bestimmte " Location " und seinen bestimmten Charme mit vielen netten und herzlichen Menschen Es halt alles perfekt geklappt und wir schauen schon sehr wehmütig zurück auf die tolle Zeit,die wir hatten.

Einziger Kritikpunkt. Wir waren am Ende der Reise noch 2 Tage auf derm Hausboot Chobe Princess. Die Einreise dafür nach Namibia und auch die Ausreise später wieder war einfach nur Zeitverschwendung. Die "Grenzbeamten"äußerst unwillig und unfreundlich.

Von dem Boot aus haben wir einen Besuch in ein Dorf in Namibia unternommen. Der absolute Nepp und Reinfall.

Ansonsten schauen wir auf eine absolut gelungene Reise zurück, die nicht unsere letzte auf dem afrikanischen Kontinent sein wird.

Liebe Grüße

Ulrike T.

 

Karibu Safaris:

Liebe Frau T., vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback! Es tut uns Leid zu hören, dass es Ihnen auf der Chobe Princess nicht gefallen hat und wir werden dies auch mit dem Management der Hausboote besprechen.

 

27.11.18

Volltreffer!

Hallo Frau Sears,

erstmal ein Lob für die Organisation. Sehr unkompliziert - so wie ich das mag! Wir haben nur 1-2x telefoniert u. ein paar E-Mails ausgetauscht. Ich musste mich um nichts weiter kümmern u. alles hat reibungslos geklappt. Daumen hoch!!
Als Abschluss meiner erweiterten Garden Route Tour hatte ich mich für das Stanleys Camp entschieden. Volltreffer! 
Lena als täglicher Guide bei den Pirschfahrten war klasse, das Essen war reichlich u. gut bis sehr gut, die Sundowner unvergesslich, das Camp mit Ausstattung schön u. die Tierwelt einfach nur grandios.
Das war nicht meine letzte Safari! 
Karibu-Safaris empfehle ich weiter u. greife auch gern wieder auf Ihr Know-how zurück.

Bis dahin verbleibe ich mit besten Grüßen

21.11.18

Die Ferien des Lebens

Wir waren für zwei Wochen individuell in Botswana, Sambia und Namibia unterwegs. Nach der Reise, waren wir alle Vier total begeistert und überzeugt, dass wir gerade die Ferien des Lebens gemacht haben. Die ganze Organisation wurde von Karibu Safaris gemacht und war hervorragend. Es hat alles einwandfrei geklappt und wir fühlten uns immer sicher und gut aufgehoben. Auch die Folge der Destinationen war sehr gut geplant und ein Höhepunkt folgte dem Andern.

Wir fingen in der Wüste Kalahari an und wohnten im Nxai Pan Camp im Nxai Pan Nationalpark. Das Camp passt sich ideal der Umgebung an und die Mitarbeiter waren äusserst freundlich und zuvorkommend. Wir waren beeindruckt von der Wüste, aber die extreme Trockenheit stimmte uns auch nachdenklich. Die Tiere versammelten sich um die wenigen Wasserlöcher und versuchten dort ihren Durst zu löschen. Da sah es im nächsten Camp, dem Machaba Camp am Khwai River, schon ganz anders aus. Dort war Wasser reichlich vorhanden und die Vegetation dementsprechend grün und üppig. Auch dieses Camp war wieder hervorragend und hat uns einiges geboten. Im Okavango Delta besuchten wir auch noch das Stanley Camp. Dieses Camp wurde ganz neu renoviert und war dementsprechend luxuriös. Hier war die Gegend nochmals ganz anders, mit noch mehr Wasserläufen und vielen Palmen. Im Chobe National Park liessen wir uns in der Chobe Game Lodge verwöhnen und genossen die Bootsfahrten auf dem Chobe River. Danach ging es weiter nach Sambia zu den Victoria Falls. Zum ersten Mal auf dieser Reise waren wir in einem etwas grösseren Ort und bekamen einen kleinen Eindruck, wie die Bevölkerung lebt. Hier schauten wir nicht nur die imposanten Fälle an, sondern machten auch noch eine Führung zu den Nashörnern. Beide Erlebnisse waren unvergesslich. Dann kam leider schon unsere letzte Destination: Die Dünen von Sossusvlei in Namibia. Die Little Kulala Lodge war ein würdiger Abschluss und ein weiteres Highlight auf unserer Reise. Die Dünen, die Bäume im Dead Vlei, die Übernachtung unter dem Sternenhimmel aber auch die Oryx-Anthilopen waren unbeschreiblich.

Die vielen Pirschfahrten, die Morgenessen am Feuer, die Abendessen unter freiem Sternenhimmel, die vielen Gespräche mit tollen Mitarbeitern in den Lodges und den sympathischen Guides, die uns mit viel Fachwissen beeindruckten, die vielen Begegnungen mit Tieren, wir sahen genau 80 verschiedene Tierarten (!), die Sundowner ..... werden uns immer in Erinnerung bleiben.

Vielen Dank an das ganze Team von Karibu Safaris – macht weiter so!

Marie-Louise P.

20.11.18

Es war ein Traum!

Sehr geehrte Frau Sears,

jetzt sind wir zwar schon ein paar Tage wieder zu Hause. Für uns fühlen sich die Erinnerungen aber immer noch so frisch an; daher aus unserer Sicht noch nicht zu spät: Unser herzlicher Dank für eine perfekt organisierte Reise in ein Naturparadies und zu unglaublich freundlichen Menschen in allen Camps und unterwegs, wie wir es wirklich nicht erwartet haben. Es war ein Traum.

Vielen Dank an Ihr ganzes Team.

Herzliche Grüße
Ihre Rolf M. und Sabine B.-M.

13.11.18

Von dieser Reise werden sehr viele Erinnerungen bleiben!

Hallo Frau Sears,

nun hat uns der Alltag bereits seit eine Woche wieder eingeholt. Aber von dieser Reise werden sehr viele Erinnerungen bleiben, da es eine wunderschöne und eindrucksvolle , aber auch sehr intensive Woche gewesen ist. Es hat alles wunderbar geklappt, die Lodges und insbesondere die dortigen Mitarbeiter waren einfach toll! Danke für Ihre fachkundige Beratung und die sehr professionelle Organisation.  Falls wir eine ähnlich Reise noch einmal planen, werden wir uns mit Sicherheit bei Ihnen melden!

Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche!

Mit freundlichen Grüßen / Best regards


Kerstin S.

 

02.11.2018

Botswana/Sambia 2018

Am 19.09.18 ging es los mit unserem Trip durch Botswana mit Ende in Sambia. Knapp 2 Wochen Safari mit diversen Stationen. Beginn ist das Sanctuary Stanley ́s Camp im Okavango Delta, dann weiter als Zeltsafari nach Savuti – Chobe Nationalpark. Danach in das Khwai Community Area und Abschluss war die Chundukwa River Logde in Livingstone/Sambia.

Die ganze Organisation hat bestens geklappt. Auch mit den kleinen Fliegern zwischendurch gab es keine Probleme. Wir mussten einmal 3 x Zwischenlanden um Leute abzuholen, bis wir dann endlich am Ziel waren, dass ist natürlich bei der Hitze nicht ganz so toll. Alle Stationen waren sehenswert. Jede hatte seine Eigenarten z.B. das Okavango Delta stand zum Teil noch unter Wasser, was die Pirschfahrten manchmal recht abenteuerlich machten mit Steckenbleiben und so, aber das macht die Sache dann auch interessant. Savuti war dann wieder sehr trocken.

Bei den Tierbeobachtungen hatten wir sehr viel Glück. Wir sahen alles, was man sehen „muss“ Elefanten, Löwen, Löwenbaby ́s, Leoparden, Geparden, Wildhunde, Hyänen mit Baby ́s, Hippos u.s.w.. Das war natürlich herrlich und jede Anstrengung Wert. Unsere Guides waren hervorragend, mit allen Helfern drum rum. Gerade auch bei der Zeltsafari. Da war selbst das Essen super, was unter den einfachen Bedingungen nicht zu erwarten war.

Die Anreise nach Sambia ist auch ein Erlebnis. Es ging mit dem Flieger nach Kasane, von dort nach Sambia mitBus und Fähre. Hier treffen 4 Länder aufeinander Botswana, Namibia, Simbabwe und Sambia, was die Einreise etwas bürokratischer und teurer macht. Je nachdem, wohin man überall will, muss man eine Visagebühr zahlen. Teilweise befindet man sich bei Ausflügen mal in dem Land, dann wieder dort.

In der Chundukwa Logde gab es Entspannung. Sehr zu empfehlen. Ansonsten sind dort alle Ausflüge recht teuer. Z.B. Heliflug über den Wasserfall 12 Min. ca. € 200,-- pro Person. Aber den ein oder anderen Ausflug sollte man sich gönnen. Leider war bei uns noch Trockenzeit, so war der Wasserfall nur spärlich mit Wasser gefüllt. Hatte aber den Vorteil, wir konnten im Devilspool baden, was nur in der Trockenzeit möglich ist. Ein Erlebnis.Eine solche Reise ist anstrengend, aber es lohnt sich. Natürlich braucht man bei den Tierbeobachtungen Glück und die Tiere sind auch noch etwas scheuer als z.B. in der Masia Mara und man muss auch manchmal 1-2 Std. fahren um wirklich etwas ganz Tolles zu sehen, aber wenn man die Geduld hat, ist es das alles Wert.

Fr. Helmke Sears hat es wieder geschafft, unsere Wünsche zu erfüllen und all unsere Fragen zu beantworten. Nochmals ganz lieben Dank dafür. Es war eine tolle Reise !

Manuela M.

30.10.18

9 Tage Erlebnis Safari in Botswana

Sehr geehrte Frau Sears,

sicher haben Sie schon den Rückmeldungen der Lodges entnommen. dass wir mit der

Reise sehr zufrieden waren. Es hat alles hervorragend geklappt. Die Lodges waren sehr

schön, die guides waren sachkundig, das Essen war gut und alles hätte nicht besser or-

ganisiert sein können. Wir haben viele Tiere gesehen, besonders viele Löwen und sogar

Leoparden.

Wir werden Karibu Safaris weiterempfehlen, wenn jemand eine privat organisierte Reise

plant und sich keiner Gruppenreise anschließen mag.

Mit freundlichen Grüßen

Marianne R.

21.10.18

Wunderbare Reise nach Botswana

Liebe frau sears

zurück von den ferien geben wir ihnen gerne ein feedback. 

Es war eine wunderbare reise, wir sind wirklich begeistert von botswana und vom anschliessenden strandurlaub in vilanculos.

Ausser dem verpassten anschlussflug hat alles sehr gut geklappt. Unser fehler war, dass wir in zürich nicht darauf beharrten, das gepäck bis zu den Vic.fällen weiterzubefördern. Uns wurde beim einchecken einfach gesagt, dass es nicht möglich sei, da der flug bis Johannesburg ein swissflug sei und der anschlussflug mit south african airlines. Anyway- schlimmeres hätte passieren können, wir bedauerten es einfach, dass wir dann nur eine nacht bei den vic.fällen bleiben konnten. Das Victoria falls hotel ist übrigens sehr zu empfehlen- sehr schön und optimal gelegen um zu fuss zu den fällen zu gehen. 

Die lodges können wir auch alle sehr empfehlen. Im pom pom lodge trafen wir noch den eigentümer (der kwando lodges). Das pom pom lodge werde wegen umfassenden renovationsarbeiten vorübergehend geschlossen (Zeitpunkt noch offen). 

Das splash lodge ist sehr neu und modern. Die unterkünfte sind teils weit vom hauptgebäude entfernt. Für uns war der fußmarsch kein problem, wir haben aber von anderen reisenden diesbezüglich negative kommentare gehört.

Im Nxai pan lodge ist der pool leider nicht mehr in betrieb. Er musste wegen übergriffigen elefanten geleert werden. Dies müsste in ihrem reisebeschrieb ev geändert werden.

Unsere Erwartungen an diese reise war hoch und wir wurden nicht enttäuscht. Wir haben unzählige tiere gesehen, prächtige landschaften, feines essen, super guides, nette bekanntschaften in den lodges gemacht- wir hoffen, wieder mal zurück zu kehren. 

Was wir anders machen würden - weniger gepäck mitnehmen. (hatten zwar nur je eine reisetasche)

Nicht nötig mitzunehmen:

- Mückenschutz: in jedem lodge reichlich vorhanden, für raum und körper

- weniger Kleider: jedes lodge wäscht kostenlos 

- Taschenlampen: überall vorhanden

Ich hatte unerklärlich eine woche heftigste magen-darmprobleme (dauerdurchfälle) die ich erst mit antibiotika in den griff bekam. Hatte zum glück alle medis dabei. Eine managerin von kwando war in dieser zeit ebenfalls im lodge und bemühte sich sehr, offerierte sogar einen arzttermin bei ankunft in maun, was ich aber nicht in anspruch nehmen wollte. In den lodges gingen sie sehr auf meine diätwünsche ein. 

Mein mann möchte noch einen aspekt erwähnen- das erwartete trinkgeld summiert sich erheblich. Im chobe camp war nur ein guide, in den anderen camps war noch ein tracker dabei. Es kommen also 40- 50 dollar/camp/tag zusätzliche kosten dazu.

Natürlich gönnen wir ihnen das, sind sind darauf angewiesen, aber man fragt sich doch, ob sie nicht besser entlöhnt werden sollten.

So bedanken wir uns herzlich für ihre reiseplanung und empfehlen sie gerne weiter.

Auf uns wartet nun die arbeit das fotoalbum zu erstellen:-)

viele grüsse

brigitte & ralph s.

08.10.18

Wunderbare Tage in Botswana

Liebe Frau Sears

Glücklich und erfüllt sind wir nach wunderbaren Tagen in Botswana heimgekehrt.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die wunderbare Organisation unserer Reise. Es hat von Anfang bis Ende alles geklappt! Und Ihre Tipps waren richtig.

Übernachtung und Besuch von Victoria Falls. Das Hotel war wunderbar und der Helikopterflug über die Fälle toll. (ein kleiner Tipp. Das Hotel organisiert immer Freitagabend und Dienstagabend  einen Ausflug mit der Dampfeisenbahn inkl. Abendessen auf der Eisenbahnbrücke, hätten wir wahrscheinlich gebucht, wenn wir davon gewusst hätten).

Abendessen auf dem Sambesi Fluss: unvergesslich!

Die Transporte mit Ihren verschiedenen Vertragspartner klappten immer hervorragend, alle waren vor der vereinbarten Zeit erschienen und immer sehr nett, kompetent und hilfsbereit.

Aber das tollste Erlebnis war sicher die Zeltsafari. Wir hatten mit Alex einen Guide, der ein umfassendes Wissen über die Tier- und Pflanzenwelt besitzt und der mit seiner Begeisterung (obwohl er sicher schon x Touren gemacht hat) uns alle beeindruckte. Das ganze Safari Team war fleissig, die Küche hervorragend (mit diesen einfachen Mitteln). Und das Tent de luxe unvergesslich, die Tiere, die man nachts hörte, eindrücklich und über das „ de luxe“ waren wir wegen einer Magen/Darm- Unpässlichkeit sehr froh!  Und wir haben so viele Tiere gesehen, es war schlicht umwerfend.

Das Gunns Camp genossen wir sehr, sehr nettes Team und schöne Ausflüge.

In der Bakwena Lodge hatten wir ein schönes Baumhaus, und im Meno a Kwena hat es uns auch gut gefallen.

Also kurzum, es war alles wunderbar und wir sind sehr glücklich, von Ihnen beraten und begleitet zu werden! Haben Sie vielen Dank für Alles.!

Falls wir nochmals eine Reise ins südliche Afrika unternehmen werden, werden wir uns sicher wieder an Sie wenden.

Mit freundlichen Grüssen

Brigitte K.

01.10.18

Abenteuer Botswana 2018

Liebe Jessica

Nun ist es endlich soweit, wir haben Zeit, in unseren Ferien uns den schon lange fälligen Pendenzen anzunehmen. Als erstes möchten wir dir nochmals ganz herzlich für die super schöne und eindrückliche Safari in Botswana und anschliessend Sambia bedanken.

Faszination Botswana und Sambia mit Karibu Safaris:

Wir durften zusammen mit Jessica von Karibu Safaris während 10 Tagen eine sehr eindrückliche und ereignisreiche Safari durch Botswana (Boteti Fluss, Makgadikgadi Pan NP, Moremi NP, Okovango Delta, Chobe NP) bis hin zu den Victoria Falls erleben. Die gesamte Safari ist reibungslos und ausgezeichnet organisiert abgelaufen, dabei hat uns Jessica sehr gut begleitet und mit ihrem natürlichen, freundlichen Wesen viel dazu beigetragen, dass wir uns bei ihr und in der Gruppe sehr wohl gefühlt haben. Jeden Abend konnten wir am Lager-Feuer unseren Tag Revue passieren lassen und unsere Fragen stellen, so dass wir uns auf den nächsten Tag freuen konnten.

Während der Safari hatten wir auf den Safari-Fahrzeugen sehr gut Platz und mussten nicht eng zusammengepfercht da sitzen, sondern hatten absolut genügend Platz. Die Guides brachten uns immer wieder an sehr schöne Plätze, bei welchen wir Wildbeobachtungen machen konnten und eine Vielzahl von Tieren, Zebras, Antilopen, Elefanten, Giraffen, Flusspferden, bunte Vögel und viele mehr sowie natürlich auch die Wildkatzen, Leoparden (einige gesehen) und Löwen bestaunen konnten. Eine wirklich sehr gut und schön zusammengestellte Safari, welche uns für immer in Erinnerung bleiben wird, dies auch mit verschiedenen Highlights bestückt, u.a. junge Leoparden, dann Leopard mit Beute, Löwen im Revierkampf, Essen mitten in der Wildnis, bis hin zu schwimmenden und tauchenden Elefanten im Chobe Nationalpark. Einfach faszinierend! Die Unterkünfte waren allesamt sehr schön ausgewählt und das Team vor Ort sehr freundlich und wir fühlten uns herzliche aufgenommen. Auch bei den Victoria Falls konnten wir die Eindrücklichkeit dieser Natur erleben und in einem Elefantenpark uns hautnah zu den Elefanten begeben. Wir führten dann unsere Reise ohne Gruppe weiter nach Sambia, wo wir in der wunderschönen Lodge Anabezi Camp im Lower Zambezi weitere eindrückliche Pirschfahrten erleben durften. Einfach faszinierend und unendlich schön, bis hin zum Abschluss im South Luangwa Park, wo wir nochmals Leoparden und eine Löwenfamilie, nebst vielen anderen schönen Tieren, beobachten konnten. Dann ging eine wunderschöne Safari nach 2 1/2 Wochen zu ende und die Erlebnisse sowie die vielen Fotos bleiben in unserer Erinnerung.

Vielen Dank nochmals an Jessica für die tolle Begleitung und die wunderschöne Safari, welche wir erleben durften ....  

Beste Grüsse

Iris & Goar

25.09.18

Unvergessliche Reise durch Zimbabwe, Botswana und Kapstadt!

Liebe Jessica Sears,

seit einigen Tagen sind wir zurück von unserer Reise durch einen Teil des südlichen Afrikas.

Wir starteten mit zwei Tagen Aufenthalt in der Bayete Guest Lodge bei den Victoria Falls. Anschliessend ging es von Zimbabwe nach Botswana auf Safari.

Unsere erste Unterkunft war das Tlouwana Camp (3 Nächte) am Rande des Chobe Nationalparks. Weiter ging es mit dem Flugzeug von Kasane in das Okavango Delta, zur Mapula Lodge (2 Nächte). Zum Abschluss unserer Safari im Okavango Delta flogen wir noch für 3 Nächte ins Mma Dinare Camp.

Total in den Bann gezogen von den bisher vielen tollen Erlebnissen, angefangen bei den beeindruckenden Victoria Falls bis hin zu einmalig schönen Tier-Beobachtungen im Chobe und im Okavango Delta, ging es letztlich noch für 5 Tage nach Kapstadt ins Winchester Mansions Hotel.

Die nächsten Höhepunkte unserer Reise warteten auf uns. Der Tafelberg, das Kap der guten Hoffnung, Walbeobachtung in Hermanus und die Pinguine am Boulders Beach...und und und.

Insgesamt waren es 17 Tage und es war für uns eine Reise voller beeindruckender, unvergesslicher Erlebnisse.

Das es so war, ist ein ganz großer Verdienst von Ihnen, liebe Jessica Sears. Sie haben alles, aber auch alles, so perfekt geplant, dass wir nicht ein einziges mal ein Problem hatten. Darüberhinaus haben Sie mit der Auswahl der Unterkünfte, wie auch mit dem Reiseverlauf, total unseren Geschmack getroffen. Wir konnten unsere Reise in vollen Zügen geniessen!

Nochmal vielen Dank für alles und bis zu nächsten mal!

Viele Grüße

Roland und Yvonne M.

22.09.2018

Unvergleichliche Camping Safari

Liebe Jessica Sears,

so langsam komme ich mit dem Aufarbeiten meiner emails voran - und möchte Ihnen ein ganze herzliches Dankeschön für die wunderbare Reiseplanung und -begleitung sagen!

Ich habe mein Feedback bei HolidayCheck abgegeben, aber hier kommt es noch einmal in Ihr Gästebuch:

Mit Karibu zu planen, war eine tolle Garantie für das Gelingen meiner ersten, umfangreichen Afrikareise - 6 Wochen, 5 Länder, 9 Flugabschnitte - als allein reisende Frau. Bereits von Deutschland aus geduldigste Beantwortung aller aufkommenden Fragen, dann vor Ort kein Problem bei notwendigen Änderungen, auch spontan immer Kontakt und Unterstützung möglich - einfach rundum verlässlich! Dann der Höhepunkt: Unvergleichliche Camping Safari von Maun nach Moremi, Chobe, Vicfalls, eingeleitet von 2 Nächten in Maun (Crocodile Camp, afrikanisch modern renoviert, direkt am Thamalakane River). Großartiges Team (DT, Lawrence, Simi), das uns als Gruppe wunderbar an die afrikanische Natur heranführte - so nah, so ruhig - und unsere Sinne öffnete. Unvergleichliche und sehr berührende Tiererlebnisse. - Zum Abschluss noch 2 Nächte in Vicfalls (Bayete Guest Lodge, sehr großzügig nach 7 Nächten im Zelt). Blick vom Helikopter genossen. - Fazit dieser Reise: Große Dankbarkeit dafür, auf diesem kostbaren Planeten leben zu dürfen. - Konkreter Dank an das Team von Bushways - und an Karibu-Reisen!

Bis zur nächsten Reise!

Sehr herzliche Grüße, auch an Ihre Mutter,

Barbara H.

11.09.18

Zwölf Tage atemberaubendes Botswana


Dumela, liebes Karibu Team, liebe Frau Sears,

wir waren nun schon das zweite Mal in Afrika auf Safari. Sie haben uns nicht zu viel versprochen. Botswana ist einmalig.
Wir hatten Karibu schon für Kenia als ausgesprochen professionellen und zuverlässigen Veranstalter kennengelernt, der mit ebenso professionellen, wie liebenswürdigen und zuverlässigen Partnern vor Ort zusammen arbeitet. Dies hat sich in Botswana nicht nur bestätigt - wir waren sogar beeindruckt von der Detailtiefe ihrer Planung, bis hin zu konkreten Zimmern in den Lodges und bestimmten Tischen in Restaurants (Outlook Cafe). Ihre Vorbereitung der Reise war daher perfekt auch betreffend das für uns notwendige glutenfreie Essen.

Die Ilila Lodge in Victoria Falls können wir empfehlen. Unvergesslich ist der Heliflug über die Victoria Fälle und der Blick im Outlook Cafe zu beidem hatten sie uns geraten.
Das Chobe Elefant Camp war sehr gut geführt, ein tolles Team ist dort mit viel Empathie und Freude tätig. Im Rra Dinare Camp hatten wir sehr intensive Begegnungen mit vielen Tieren, nicht nur mehrfach mit allen Big Five. Das Camp ist sehr schön gelegen, man hat einen tollen Blick, des nachts Büffel und Löwen in Hörreichweite, hervorragendes Essen und ein sehr freundliches motiviertes Team um sich. Das Jacana Camp war schließlich eine schier unglaubliche Location. Ausgesprochen empfehlenswert. Ein sehr kleines familiäres Camp (wir waren zu Zehnt mit ebenso vielen Camp Mitarbeitern).
Wir haben die Reise sehr genossen und waren sicher nicht das letzte Mal mit Karibu unterwegs.

Ihnen herzlichen Dank!

Markus K.

05.09.18

16 Tage Botswana/Zimbabwe/Sambia

Liebe Frau Sears, liebes Kaributeam,  

leider ;-) zurück von meiner 4. Safarireise - von + mit Karibu Safaris organisiert - kann/muss ich nur wieder ein großes Lob aussprechen. Dieses Mal ging es wieder nach Botswana, Zimbabwe und Sambia und es war wiederum einfach super. Die Unterkünfte (Maun Lodge quasi als stopover und zum Ankommen), Pelo Camp im Okavango Delta, Sango Safari Camp im Khwai Community, Chobe River Camp im Chobe NP, Ilala Lodge in Vic Falls und die Kanyemba Lodge am Lower Zambezi waren wieder gut ausgewählt, der Ablauf (Flüge, Transfers etc.) klappte – wie nicht anders zu erwarten – reibungslos. Absolutes highlight war das Okavango Delta und der Aufenthalt im Pelo Camp, wo man von einem super herzlichen Team betreut wurde und das keine Wünsche offen ließen – incl. Elephantenbesuche im camp. Aber auch die anderen camps + lodges waren einfach Klasse, jedes auf seine Art und Weise. Und natürlich hat mich der Sambesi wieder voll in seinen Bann gezogen – einfach faszinierend und ergreifend, im Kanu auf dem gewaltigen Fluss dahinzugleiten und diese einzigartige Atmosphäre erleben und geniessen zu dürfen …

Alles in allem unvergessliche Erlebnisse und die 5. Safarireise mit Karibu Safaris ist schon in der Planung – Karibu Safaris, denn die wissen, wie es geht :-)

Liebe Grüße Michael

02.09.18

14tägige Explorer Safari und Kapstadt

Vor einem Monat sassen meine Kollegin und ich noch im Flieger von Kapstadt zurück in die Heimat.

Heute beweisen nur noch die vielen Fotos, dass ich nicht geträumt habe.

Begonnen hat unser Abenteuer mit den eindrücklichen Viktoriafällen. Das Rauschen des tobenden Wassers höre ich gleich wieder.

Wir haben auf einen Flug über die Fälle verzichtet und stattdessen eine Abend-Bootsfahrt auf dem Sambesi gemacht, wo wir die ersten Elefanten, Nilpferde und Krokodile beobachten konnten.

Dann folgten täglich neue Highlights und wir kamen gar nicht mehr aus dem WOW-Effekt raus:
Die singende und herzliche Begrüssung in den verschiedenen Camps, die ersten Elefanten auf dem Weg in den Chobe, der erste Leopard, der Angriff eines Löwen, die vielen Vögel, die erfahrenen Guides, die Flüge von Camp zu Camp,  die Landebahnen im Busch, die Stille während der Mokorofahrt, das gute Essen überall, die Wildhunde mit ihren Jungen, das schlechtgelaunte Nilpferd, der wütende Elefant, das Löwenpaar in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeug, eine Hyäne mit ihren Jungen, die Geräusche in der Nacht, die Mondfinsternis, kämpfende Kudus und Elefanten, wunderschöne Sonnenuntergänge, die Bettflasche abends im liebevoll vorbereiteten Bett oder am Morgen in eine Decke eingewickelt auf dem Sitz im Jeep....

Damit habe ich nur ein paar Highlights aufgezählt, da es sonst den Rahmen sprengen würde.

Ich war schon das siebte Mal im südlichen Afrikas. Aber diese Reise war nochmal anders als die letzten Reisen.

Meine Kollegin war das zweite Mal in diesem Land und ebenso überrascht ab dem Glück das wir hatten.

Wir waren wohl jeweils zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Dafür nahmen wir gerne die kühlen Nächte und Morgen des afrikanischen Winters in Kauf.

Wir fühlten uns in jedem Camp herzlich willkommen. Wir schätzten die kleinen Camps und das abendliche Beisammensein am Feuer.

Der Abschied vom Okavango Delta fiel uns schwer und  die letzten Tage in Kapstadt erlebten wir  trotz all seiner Schönheit wie ein Kulturschock. Aber es gab natürlich auch hier schöne Erlebnisse: Der Tafelberg bei strahlend schönem Wetter (leider war die Bahn in Revision und das Besteigen des Berges für uns zu anstrengend) , die Wale am Kap der guten Hoffnung, die Pinguine in Simons Town und der letzte Abend an der Küste vor Kapstadt.

Ich habe schon die dritte Reise mit ihnen gebucht und ich weiss warum: Bei Problemen kann ich mich jederzeit an sie wenden und sie finden jeweils schnell eine Lösung. Das durften wir auch in Kapstadt erfahren. Vielen Dank!

R.I. aus der Schweiz

06.08.18

Fantastische Reise nach Botswana

Hallo Frau Sears,

jawohl, wir sind wohlbehalten wieder zu Hause angekommen. Die Reise war fantastisch. Alle Übergänge, Transfers, Inlandsflüge etc. haben reibungslos geklappt. Der nächste Partner stand immer pünktlich mit den Unterlagen bereit.

Das hätten wir mit so viel Präzision gar nicht erwartet.. ;). Vielen Dank für die super Organisation!

2 Dinge, die ich auch nach nochmaligem Durchsehen der Reiseunterlagen nicht gefunden habe waren folgende:

  • Immigration in Simbabwe kostet 30 USD in bar pro Person, alternativ Visa (nicht Master Card!). Das könnten Sie vielleicht in Ihren Unterlagen deutlich hervorheben.
  • Es scheint durchaus recht hohe Trinkgelderwartungen z.B. bei der mobilen Safari zu geben. Mitreisende US-Bürger erwähnten etwas von 15 USD pro Reisendem und Tag für den Guide, und nochmal 5-10 USD pro Reisenden und Tag für jedes Crew-Mitglied.

Da kommt, wenn man das mal ausrechnet, doch ganz schön was zusammen. Selbst wenn man sich nicht an diese Werte hält, wäre eine gewisse Indikation vorab sicher hilfreich. Bei einem anderen Veranstalter auf einer Asienreise bekamen wir z.B. vorab einen üblichen Tip-Rahmen mitgeteilt.

(Hätten wir natürlich auch nach Fragen können)

Auch inhaltlich war die Reise fantastisch.

 

  • Ilala-lodge plus Vic Falls: War aus unserer Sicht sehr schön. Helikopterflug ist dringend anzuraten, da man von Land aus doch vor allem Gischt sieht und die Größe der Fälle nicht wirklich wahrnehmen kann. (Leider stören die Hubschrauber etwas, wenn man gerade nicht selber mitfliegt..)
  • Chobe Princess: Hausboot war super. Gut dass wir das nicht gestrichen haben. Die Sichtweise vom Wasser (bequem ausgestreckt auf einer Liege, mit einem Glas Wein in der Hand) war schon toll. Kabinen waren ok, Verpflegung auch.
  • Letaka Mobile Safari: Aus unserer Sicht das absolute Highlight und unvergleichlich. Unser Guide war Spitze und was der Koch aus seiner Buschküche hervorzauberte übertraf alle Erwartungen (und auch alle anderen Unterkünfte!)

            Sehr viel Liebe zum Detail, inkl. gern genommener Wärmflasche, die Abends ins Bett gelegt wurde. Lagerfeuerromantik und unmittelbare Tierwelt obendrein.

            Selbstverständlich ist es Camping mit Buschtoilette- und Dusche. Aber die Bilder zeigen ja deutlich worauf man sich einzustellen hat.      

            Unser Sohn (12 Jahre) war nach Ende der Camping Safari zu Tode betrübt – so gut hatte es ihm gefallen.   

 

  • Moremi Crossing: Hatten wir uns als krönenden Abschluss mit wieder zivilisatorischen Vorteilen erhofft. Dies konnte das Camp aus unserer Sicht leider nicht ganz erfüllen. Das Essen war deutlich lieb- und geschmacklos, die Zelte ok, aber jetzt auch nicht wirklich überzeugend.

           Das Personal war bemüht, aber irgendwie deutlich mehr geschäftsmäßig. Vielleicht liegt unsere Wahrnehmung auch daran, dass es hier wieder mehr Gäste waren                 (34 statt nur 7) und wir am Ende des Urlaubs natürlich auch schon sooooo viele Tiere gesehen hatten.

           Wie dem auch sei, dies war die einzige Unterkunft, die wir nicht noch einmal buchen würden, ohne dass wir aber zwingend davon abraten können.

 

Insgesamt hat uns die Reise unglaublich gut gefallen. Die vielen Tiere und die Weite des Landes waren sehr beeindruckend und haben unsere bisherigen Erfahrungen aus Südafrika deutlich übertroffen.

Im Landeanflug auf Düsseldorf stellte ich ganz enttäuscht fest, dass da nur Kühe und gar keine Elefanten standen…

Wir würden die Reise sicherlich in ähnlicher Form noch einmal machen und dann auch bestimmt wieder über Karibu-Safaris buchen. Leider verschlägt es uns für die nächsten Jahre in eine andere Ecke der Welt, so dass Botswana wohl noch etwas warten muss…..

 

Vielen Dank und herzliche Grüße

Guido H.

05.08.2018

Tolle Leopard-Campingsafari in Botswana

Tolle Leopard-Campingsafari in Botswana

All unsere Erwartungen wurden übertroffen! Es war ein Abenteuer mit Expeditionscharakter. Dichter kann man der atemberaubenden Natur nicht kommen, wenn nachts Elefanten, Flusspferde durchs Lager laufen, Schakal und Honigdachs nach dem rechten sehen, Hyänen neugierig bis auf wenige Meter rankommen und das Löwengebrüll ziemlich nahe klingt. Vielen Dank an Karibu-Safari für die tolle Organisation und Bushways für die exzellente Durchführung. Es war sehr aufmerksam, dass uns nicht nur unser Guide, sondern auch eine Vertreterin von Karibu-Safari am Flughafen in Maun erwartete. Bei Gruppenmitgliedern, die woanders gebucht hatten, war das nicht der Fall.

Mit Evans hatten wir einen sehr aufmerksamen Guide mit einem kompetenten Fachwissen über Fauna und Flora, Land und Leute sowie super Ortskenntnis. KP, unser Koch, war ebenfalls sensationell. Es ist schon beeindruckend, was er mit einfachsten Mitteln zauberte. Mittags unterwegs gab es neben Aufschnitt und selbstgebackenem Brot immer zwei frische Salate. Alles liebevoll angerichtet. Abends dann von Nudeln Carbonara über verschiedene Aufläufe bis hin zu perfekt gegrilltem Steak und Rinderfilet immer viel Abwechslung. Am ersten Abend waren wir noch ganz überrascht als auch noch ein leckerer Nachtisch folgte. Dann freuten wir uns schon immer drauf.

Erstaunlich waren für uns die vielen verschiedenen Landschaften innerhalb der Kalahari. Ein Höhepunkt der Reise ist der zweitägige Aufenthalt auf einer Insel im Okavango-Delta, die man zu Fuß erkundet. Unmittelbar vor einer großen Büffelherde zu stehen oder Elefanten ganz nah zu kommen, ist schon aufregend. Gott sei Dank hatten die örtlichen Führer immer die Übersicht und wussten genau wie sie reagieren mussten. Den optionalen Flug über das Delta können wir auch nur empfehlen. Moremi und Chobe Nationalpark mit ihrer Tierdichte und - vielfalt sind ebenfalls beeindruckend. Überrascht waren wir von der guten Ausstattung. Die Zelte sind robust, geräumig und die Matratzen sehr bequem. Das spezielle Auto bietet fast Rundumsicht ohne Beifahrer- und Seitenscheiben, offenem Dach und herunterklappbarer Frontscheibe. Allerdings ist der Fahrtwind nicht zu unterschätzen. Aber dafür sind Decken an Bord.

Alles in allem tolle Erlebnisse, die noch lange in uns nachhalten werden. Afrika macht süchtig. Wir kommen wieder!


Familie D.

27.07.2018

Also ganz toll, eine richtig schönes und eindrückliches Erlebnis!

Guten Morgen Frau Sears,

Es ist schon eine ganze Weile her, 3 Monate, doch denke ich immer noch mit grosser Freude an die Reise in Botswana zurück.

Bitte entschuldigen Sie, wollte schon seit ewiger Zeit ein kurzes Feedback geben.

Die Reise hat mir wunderbar gefallen, war genau das Richtige und ich würde sie jederzeit wiedermachen.

Safari mit Camping ist wohl die authentischste, touristische Form und ich war immer froh nicht zu den Lodge Touristen gehört zu haben denen wir begegnet sind.

Also ganz toll, eine richtig schönes und eindrückliches Erlebnis!

Organisation und alles hat wunderbar geklappt und es haben sich sogar neue Freundschaften ergeben.

Vielen Dank

Wünsche Ihnen einen schönen Sommer und vielleicht bis bald.

Lieber Grüsse

Lilli K.

23.07.2018

Unvergessliche Reise nach Botswana

Liebe Frau Sears,

3 Wochen nach der Rückkehr in Europa ist es langsam Zeit unsere Erfahrung mit Ihnen zu teilen auch wenn es schwer fällt die Gefühle in Worte zu fassen. Ich glaube es gibt keine richtige oder zutreffende Wortwahl, mit der die Schönheit von Afrika beschrieben werden könnte.

Ein Weltteil, der die tiefsten Schichten der menschlichen Seele berührt und sie nicht mehr loslässt. Diese einzigartig eingeprägte Spur wird zur unentbehrlichen Komponente des Lebens und lockt immer wieder in die süßlich duftende Savanne, die von der rötlich glühenden Sonne jeden Morgen geweckt und in den Schlaf begleitet wird, einzutauchen. Die überwältigende Natur beruhigt und stimmt beinahe mystisch jeden, der seiner Schönheit unterliegt und belohnt diejenigen, die sich von der betörenden Harmonie entführen lassen.

Ein Teil davon zu werden ist wie ein Traum, den man mit Begeisterung und mit jedem Atemzug genießt bis er irgendwann zu Ende geht. Was bleibt ist eine verzauberte und endlos schöne Erinnerung.

Das alles durften wir mit Ihrer Hilfe erleben und dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen

Familie R.

15.06.2018

Okavango-Delta

Liebe Frau Sears,

Ich bin voll zufrieden von meiner achttägigen Reise Anfang Juni zu den Viktoriafällen und zum Okavango-Delta zurückgekommen. Sie haben mich bei der Vorbereitung der Reise ausgezeichnet beraten, und ich könnte mich ein nächstes Mal sogar für die gleiche Reise entscheiden, würde mich aber wohl von Ihnen für eine Variante mit neuen Erfahrungen beraten lassen. Jedenfalls kann ich Ihr Unternehmen sehr empfehlen.

Freundliche Grüsse

Thierry B.

12.06.2018

Zimbawe Reise im Mai 2018

Liebe Frau Helmke Sears und liebe Frau Jessica Sears,

Nun sind fast 4 Wochen vergangen, seit dem meine Frau und ich aus dem wunderschönen Zimbabwe zurück sind.

Wir haben jetzt schon einige Reisen durch Sie organisieren lassen und es war auch dieses Mal unbeschreiblich schön.

Frau Jessica Sears hat uns in diesem Jahr betreut und uns Zimbabwe vorgeschlagen. Eine sehr gute Wahl.

Wir waren von unseren Unterkünften wie „Zambezi Expedition“ in Mana Pools, „Somalisa Expedition“ im Hwange Nationalpark und „Camp Hwange“ ebenfalls im Hwange Nationalpark sowie A´Zambezi Lodge an den Vic.Falls mehr als begeistert.

Meine Frau und ich hatten eine sehr glückliche Zeit in diesen Camp´s. Die intime Größe, das Personal und die Guide´s waren hervorragend. Die Zelte bzw. die Zimmer waren geschmackvoll eingerichtet und sauber.

Das Essen und der Service verdienen nur Bestnoten.

Das wirklich begeisternde an Zimbabwe ist die Freundlichkeit der Gastgeber, die wunderschöne Tier- und Pflanzenwelt und das Gefühl bei Freunden Urlaub zu machen.

Großer Dank an das Karibu Team für die reibungslose Organisation. Wir waren soweit weg von zu Hause, irgendwo im nirgendwo im Busch von Zimbabwe, jedoch niemals allein. Es ist schön, sich auf Karibu - Safari verlassen zu können.

Herzlichen Dank

Ihr Dirk S.

10.06.2018

Traumhaftes Botswana

Dumela liebe Jessica Sears,

kealeboga an das gesamte Karibu Safaris-Team für die perfekte Organisation unseres ganz speziellen und unvergesslich schönen Botswanaaufenthaltes im Mai 2018.

Wir sind nun leider bereits schon seit zwei Wochen zurück, schwelgen aber Tag für Tag in Erinnerung an all die Tiere und die Wildnis, die wir hautnah erleben durften, an all die immerzu freundlichen, sympathischen und interessanten Persönlichkeiten, die wir kennenlernen durften, an die wunderschönen und vielseitigen Landschaften, an das geniale Licht in Afrika, an die unendliche Stille, an den spektakulären Sternenhimmel und an die „Flugsafaris“ von Camp zu Camp. Ein besonderer Knaller war der Flug über das Delta. Auch das Sleepout gekoppelt mit einer kleinen Nachtsafari war ein Burner. …und, und, und… man kann gar nicht alles aufzählen, die Liste würde sehr, sehr lang. Fazit…WIR LIEBEN EINFACH ALLES AN AFRIKA!!! WIR KOMMEN WIEDER!!! Tansania im vergangenen Jahr hat uns bereits schon sehr gut gefallen. Botswana war noch einmal so ganz anders und die Viktoria Falls in diesem Jahr waren ein besonderes Highlight mit den größten Wassermassen seit 10 Jahren. Waren wir nass trotz Regenschutz. Nur die Helikopterflüge von morgens 8 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung haben wir als sehr störend empfunden. Es wäre ohne die Flüge noch schöner in der traumhaft gelegenen Ilala Lodge gewesen. Daher haben wir uns konsequent auch gegen einen Hubschrauberflug entschieden. Höher, schneller, weiter, kann man die Natur nicht einfach Natur sein lassen und auch so genießen? Alle Camps auf unserer Reise waren super klasse in jeder Hinsicht. Atemberaubend waren die speziellen Dinner einmal am Pool und einmal direkt vor unserem Zelt mit persönlichem Buttler. Vielen Dank an Phalana und Richard und ihren Teams. Aber auch ein traditionell afrikanisches bush dinner am bush TV ist etwas Herrliches. Unser favorit Camp ist allerdings Kanana dicht gefolgt von Machaba und Savute Under Canvas. Wobei jedes Camp für sich etwas Besonderes ist und eigentlich nicht vergleichbar. Im Savute Under Canvas hatten wir nächtlichen Besuch von einem Elefanten am Eingang unseres Zeltes. Vielen Dank für die Erweiterung unserer Terrasse und der liebevollen Begrüßung am nächsten Morgen zum Frühstück.

Insgesamt haben wir es genossen nicht den ganzen Tag auf Safari unterwegs zu sein und die schönen Camps besser nutzen zu können. Einige Stunden auch am Pool verbringen zu können war sehr angenehm und entspannend. Man konnte all die schönen Eindrücke Schritt für Schritt verarbeiten und war immerzu wieder bereit für neue Abenteuer.

Unser Suchtpotential steigt von Reise zu Reise. See you again beautiful africa!

Nochmals vielen Dank auch an Ulli und Norbert, die uns von Botswana vorgeschwärmt haben!!!

Anja v. d. L.-S. und Johannes S.

07.06.2018

Unsere Traumreise

Liebes Team von Karibu-Safaris,

am 04.06.18 sind wir von unserer insgesamt 7. Afrikareise, die wir alle über Euch buchen konnten,  aus Botswana wieder zurück gekommen.

Was sollen wir sagen ?:  DIE REISE WAR EIN EINZIGER TRAUM !

Alle Unterkünfte (Batonka Guest Lodge, Kubu-Lodge, die 9-tägige Zeltsafari und als absoluten Knaller zum Schluss das Vumbura-Plaint-Camp im Delta) verdienen nur die Note 1 mit Sternchen, alle Tranfer‘s haben toll geklappt, rund vom Beginn bis zum Ende.

Wir haben so unglaublich viel von Afrikas Wildnis und den Tieren gesehen, dass wir selbst jetzt noch gar nicht mit dem Kopf in Deutschland angekommen sind. Einige Beispiele:

-Löwenmütter mit ihren Jungen

-Leopard mit Jagdbeute im Baum

-Liebesspiel zweier Löwen

-Löwen, die nach erfolgreichen Büffeljagden ihre Beute verzehrten

-eine Mudd-Party einer gesamten Elefantenfamilie

-Heerscharen von Geiern auf einem verendeten Hippo

-eine Leopardenmutter, die mit Ihrem Jungen spielte und das Junge dabei trainierte

und noch so viel mehr, was sich hier gar nicht aufzählen lässt.

Herz, Gefühl, Verstand: was willst du mehr ??

 

Wir sind sehr dankbar, dass wir dort sein durften und das Alles erlebt haben.

Immer wieder gerne nach Afrika: aber nur mit Karibu-Safaris.

 

Es danken Euch Ulli und Norbert J.

03.06.2018

meine siebte Reise ins südliche Afrika

Liebe Frau Sears,

ich bin am Donnerstag von meiner 13tägigen Reise nach Botswana und Vic Falls zurückgekehrt. Ich bin rundum begeistert und habe jede Minute genossen! Dies war bereits meine siebte Reise ins südliche Afrika, aber Botswana übertrifft für mich in puncto Tierwelt und Naturlandschaften vieles, was ich bisher gesehen habe. Die einzelnen Leistungen der Reise, die ja von verschiedenen Anbietern erbracht wurden, hat Ihre Agentur super arrangiert; alles hat nach Plan funktioniert.

Die ersten zwei Tage habe ich in Oddball's Enclave verbracht; eine wunderbare Lodge für max. zehn Gäste im Okavango Delta, die nur per Charterflug erreichbar ist. Die Betreuung dort war sehr herzlich und persönlich; die Safaris mit Mokoro und zu Fuß mit dem Guide ein besonderes Erlebnis. 

Herzstück der Reise war ja die sechstägige Fully Serviced Mobile Safari von Bushways. Von Oddballs ging es mit dem Charterflug erneut über das Delta bis zum Khwai Airstrip, wo mich der Guide, der morgens von Maun mit den ersten Gästen gestartet war, aufnahm. Die Mobile Safari führte vom Moremi Wildreservat über Savuti zur Chobe Riverfront - eine Route, die die Herzen aller höher schlagen lässt, die weitgehend unberührte Natur suchen.

Bushways Safaris kann ich in jeder Hinsicht empfehlen. Die Campingreise war bis ins Detail organisiert, unser Guide super qualifiziert und mit Herzblut bei der Sache. Unsere Gruppe fühlte sich in unseren Bedürfnissen vom Bushways-Team jederzeit sehr gut wahrgenommen. Die Ausrüstung (Fahrzeuge, Zelte, Camp, Küche) war in einem Top-Zustand. Es hat an Komfort nicht gefehlt. Also: 5 Sterne, sowohl für Bushways als auch für Karibu-Safaris.

Zwei kleine Anregungen noch: 1) Für mich wäre ein Hinweis in Ihren Reiseunterlagen hilfreich gewesen, dass das Safari-Fahrzeug von Bushways über USB-Anschlüsse sowie eine Euro-Mehrfachsteckdose verfügt, sodass unterwegs Mobiltelefone und Kamera-Akkus aufgeladen werden können. 2) Sie hatten für mich die letzten zwei Nächte in der Victoria Falls Safari Lodge gebucht. Die Lodge liegt ja ca. zwei Kilometer außerhalb der Stadt. Hilfreich wäre ein Hinweis in den Reiseunterlagen, dass es zwischen 7:45 und 22:00 Uhr einen stündlichen, kostenlosen Shuttle-Service für die Hotelgäste zwischen der Lodge und zentralen Haltepunkten in der Stadt gibt. 

Danke & herzliche Grüße

Andreas S.

20.05.2018

Unsere Botswana/Namibia Adventure Safari 27.4. - 12.5.2018

Nachdem wir nun leider schon seit einer Woche wieder im Lande sind...hier nocheinmal ein paar Eindrücke von unserer

unvergesslichen Tour durch Botswana und Caprivi.

Vielen Dank nochmal für die gute und kompetente Beratung, die Empfehlungen und das Ausarbeiten der Tour an Jessica Sears.

Von der unkomplizierten Übernahme des Autos mit guter Einweiseung bis zur Abgabe und dem Flug ins Delta hat alles super geklappt.

 

Die Unterkünfte:

Thamalakane River Lodge zum Anfang für eine Übernachtung "zum Ankommen". Sehr gutes Essen und eine erste Eingewöhnung, bevor es mit dem Auro weiter ging. Nämlich zur Nxamaseri Island Lodge. Für uns ein kleines Paradies im Okavango Panhandle, ein Meer von Seerosen, Libellen und wunderschöne Vögel erwartete uns. Unser Guide "Fish" war wirklich super, Mokoro u. Bootsfahrt  - einen Tagesausflug zu den Tsodilo Hills mit geführter Wanderung zu den Felsenmalerereien waren wirklich entspannend. Die Lodge liegt auf einer Insel, nicht erreichbar mit dem Auto, es gibt einen Treffpunkt, man wird mit Auto und dann weiter mit einem Boot abgeholt...schon die Anreise ist phantastisch! Insbeondere natürlich zu dieser jahreszeit wenn das Wasser da ist. Weiter ging die Reise über die Grenze nach Namibia zum Divava Okavango Resort, eine Nacht dort am Ufer des Okavango, romantisches Zimmer und Sunset Cruise zu den Popa Falls. Von hier starten wir am nächsten Morgen zur Nkasa Lupala Tented Lodge. (und die Ausschilderung ist prima ! )Auch hier wurden wir herzlich empfangen. Hier haben wir primär am Nachmittag die Ruhe genossen und in der Nacht vom Löwen quasi in den Schlaf "gesungen". Gamdedrive am nächsten Tag mit Hans, viele Vögel, Elefanten, Warthogs, Impalas, Kudus...und ganz viel schöne Landschaft... den Löwen fanden wir leider nicht.

Weiterfahrt nach Botswana, durch den Chobe National Park nach Kasane in die schöne Bakwena Lodge. Auch hier toller Empfang, abends Bootstour auf dem Chobe, am nächsten Tag früh und spät Pirschfahrten mit Max mit vielen Sichtungen, vor allem wirklich große Herde Elefanten, Hippos, Krokodile, einem Honey Badger ...uvm. Am nächsten Tag ein weiteres Highlight: Tagesausflug nach Victoria Falls, Heliflug über die Fälle, einfach phantastisch. Insbesondere wenn viel Wasser. Dann ist dies die bessere Alternative ggü. dem Victoria Falls Park. Da der überwiegende Teil der Aussichtpunkte eher im Wassernebel verschwindet. 

Weiter ging es, lange Autofahrt zum Planet Baobab bei Gweta, hier leider der Empfang nicht ganz so reibungslos, die Komunikation war nicht überzeugend, würde sagen hier ist noch deutlich Luft nach oben... Die Häuschen sind besonders und sehr nett eingerichtet, gemütlich und sauber. Die Anlage liegt idyllisch zwisch schönen Baobab Bäumen. Der Guide - leider weiß ich den Namen nicht mehr - war nicht überzeugend. 

Von Gweta ging es wieder zur Thamalakane River Lodge. <Hier wurde das Auto nach der Übernachtung abgegeb und am nächsten Morgen folgte dann der Abflug zum Kanana Camp ins Delta. Nochmals ein absoltues Highlight-Flug zum Abschluss. Hier wurden wir herzlich empfangen, eine tolle persönliche Atmosphäre und Luxus inmitten beeindruckender Natur!!! Wir verbrachten 3 herrliche Tage mit unserem Guide "Doctor". Sichtungen von Löwen mit Jungen, Leopardin mit Jungen , viele Antilopen, Vögel, Hippos, Büffel Elefanten, Giraffen, Affen... Pirschfahrten, Wanderung und Boots-und Mokoro Fahrt, Lunch im Busch, paradiesisch.

Die letzte Nacht verbachten wir unter dem afrikanischen Sternenhimmel , ein toller Abschluß!

Insgesamt eine wunderschöne Reise,für die Seele  mit "Suchtpotential"

Herzlichen Dank nocheinmal und viele Grüße

Ulrike und Siegmar N.

07.05.2018

Reise nach Botswana/Zimbabwe

Hallo Frau Sears.

Wir sind...leider...schon wieder zurück. Ich bedanke mich für die ausgesprochen gut organisierte Reise nach Botswana/Zimbabwe. Es hat alles geklappt, von den Transfers bis zu den gebuchten Unterkünften, völlig unafrikanisch.

Das ausgesuchte Pelo Camp im Delta war die beste Wahl, sie hatten seit drei Wochen Wasser und als wir Reisende trafen, die im PomPom gewesen waren, berichteten sie, dass dort noch kein Wasser angekommen war.

Die Motorboottouren und die Mokorofahrten sind einfach phantastisch.

Die River View Lodge ist schön klein und herrlich gelegen, kann man auf jeden Fall weiter empfehlen.

Leider kann man sich solche Reisen nicht so oft leisten wie man gern möchte.

Nochmals herzlichen Dank für die schöne Tour.

Mit freundlichen Grüßen.

Jörg S.

07.05.2018

Fantastischer Afrika Urlaub in Simbabwe, Botswana und Südafrika

Hallo liebe Jessica

Ja wir sind nun schon wieder zwei Wochen zurück von unserem wiederum fantastischen Afrika-Urlaub. Es hat wie immer alles bestens geklappt. Jedes Mal sind wir erstaunt, wie gut und perfekt alles organisiert ist und auch alles klappt, ohne Tickets, ohne Vouchers etc.  Immer ist jemand da, der einem in Empfang nimmt oder abholt. Wo sonst als in diesen südafrikanischen Ländern gibt es so etwas.

Beginnen wir am Anfang mit dem Matobo Park im Big Cave Camp. Schon das letzte Stück der Anfahrt ist bemerkenswert (steil), liegt das Camp doch hoch oben auf den Felsen. Es bietet sich da eine herrliche Aussicht, ist absolut ruhig und vor allem mal etwas anderes so zwischen all diesen vielen Felsbrocken (wie übergrosse Hinkelsteine). Und unser Ziel Rhinos zu sehen, haben wir auch erreicht. Wir konnten bis zu 3 Meter an die Tiere zu Fuss herangehen. Sehr eindrücklich.

Die nächste Station war Somalisa im Hwange National Park. Ein etwas langer Reisetag, den wir ab dem Gate zum Park gleich mit einem sehr lohnenswerten Game Drive verbunden haben. Schlussendlich waren wir beinahe neun Stunden unterwegs und kamen dann müde aber glücklich im wunderschönen Somalisa Camp an. Super Unterkunft, praktisch alles neu «aufgemöbelt» und mit neuen Solaranlagen. Schöne Tierbegegnungen, doch stand überall sehr viel Wasser und das Gras wir hoch, höher am höchstens. Wir waren uns bewusst, dass es so ist zu dieser Jahreszeit. So gemäss Einheimischen hat es seit Jahren nicht so spät so viel Wasser gegeben. Auch hier waren wir bestens betreut. Diese afrikanische Freundlichkeit ist immer wieder so schön, wir fühlen uns gleich zuhause.

Von da ging es nach Vic Falls ins Chundu Island Camp. Der Zambezi führte Hochwasser und so schwammen die Hypos praktisch vor der Haustüre. Das Camp ist sehr neu und alles in modernem Stil eingerichtet, was uns sehr gefallen hat. Das Essen war auch hier absolut vorzüglich und wir wurden mehr als verwöhnt und konnten richtiggehend relaxen. Von Simbabwe sind wir begeistert. Man kann bereits einen Umschwung spüren. Die Menschen sind sehr offen geworden, sprechen viel über das alte System und wollen nun den Wandel. Hoffen wir, dass dies gelingt.

Dann gings via Kasane ins Selinda Camp. Auch da viel viel Wasser. Wir mussten oder durften daher mit dem Boot zum Camp übersetzen. Sundowner gabs inmitten einer Elefantenherde, Frühstück im Busch etc. Immer wieder gibt es herrliche Überraschungen und neues wird geboten.

Abschiednehmen von diesen Camps, speziell von den Guides tut immer wieder weh. Auch nach kurzer Zeit hat man das Gefühl, dass man diese Menschen schon lange kennt. Es ist natürlich eine lange Zeit die man miteinander auf den Game Drives erlebt und sich so viel erzählt.

Die zwei letzten Tage haben wir in Kapstadt verbracht. Herrlich, bei unserer Ankunft hats in Strömen geregnet! Wir mögen es den Kapstädtern von Herzen gönnen. Zugegeben, als Tourist spürt man eigentlich nicht viel von der Wasserknappheit. Im Clarendon waren wir auch gut betreut und untergebracht. Sehr gute Tipps für Restaurants. Und dann wurde es etwas teuer, wir haben wiederum viel Geld ausgegeben für afrikanische Kunst.

Wie sie sehen, sind wir wiederum begeistert und fasziniert. Eigentlich dachte ich für mich, dass dies die letzte Reise in diese Länder ist, doch da bin ich mir nun nicht mehr so sicher.

Vielen Dank fürs organisieren.

Vielen lieben Dank für die Geburtstagskarte, hat mich sehr  gefreut.

Herzliche Grüsse und auf ein nächste Mal

Ursula S. und Jörg M.

01.05.2018

Unsere 3 wöchige Botswana-Reise war sehr erlebnisreich!

Liebe Frau Sears

Unsere 3 wöchige Botswana-Reise war sehr erlebnisreich!
Wir gehen alle 2 Jahre nach Botswana, aber für mich war es das erste Mal, dass ich mitten ins Delta geflogen bin und in so luxeriösen Lodges übernachtet habe (bisher war ich "nur" auf Zeltsafari).
Und es war einfach wunderschön!!
Organisiert war von Ihnen alles perfekt, vielen Dank!
Es war sehr aufmerksam, dass uns 2 Frauen von Safari-Destinations am Flughafen in Maun begrüsst haben.
Für mich war das Gunns Camp speziell, weil ich bisher noch nie "bush walks" gemacht habe. 
Tiere sieht man natürlich mit dem Auto mehr, aber das haben wir in der Rra Dinare Lodge ja dann ausgiebeig nachholen können.
Beide Lodges sind sehr schön, das Rra Dinare einfach noch eine Spur luxeriöser. Gefallen haben mir beide.

Wir werden jetzt die Fotos sortieren und hoffentlich noch lange in Erinerungen schwelgen.

Nochmals herzlichen Dank für die kompetente Beratung und Organisation!

Freundliche Grüsse
Corinne S.

15.03.2018

Simbabwe Botswana Südafrika Dez.2017

Liebe Frau Sears!

Es sind jetzt schon einige Tage unserer traumhaften Afrikareise vergangen, die mit den Viktoriaf llen und dem Elephant Camp begann, dann in Botswana und der Chobe Game Lodge, dem traumhaften Kanana Camp mit dem freundlichen Personal super Essen und besten Guide Doktor  der uns die Tierwelt Botswanas zeigte, ebenso die Mokorofahrt in die nie gesehene Vogelwelt. 

Danach ging es ins ebenso perfekte Shinde Camp mit super Personal und Essen und sch nen Zelten und dem sehr netten Guide Junior der im letzten Tag noch einen Leopard mit seiner Beute einem Impala am Baum entdeckte.

Danach ging es noch 6 Tage in das wunderschöne Kapstadt wo wir noch den Tafelberg zu Fuß erwanderten und dann noch mit unserem deutsch sprachigen Guide noch 2 sehr schöne Tage mit Kap der guten Hoffnung, Pinguinen und am nächsten Tag in die Weinberge rund um Kapstadt hatten. Es waren wieder unvergessliche Tage in Afrika, und wir möchten uns bei Frau Sears und ihrem Team für unsere 2. perfekt organisierte Afrikareise bedanken, wir werden sicher in den nächsten Jahren wieder mit Karibu Safaris nach Afrika zurück kommen.

Lg Walter und Gerti T. 

Gesammelte Eindrücke einer Botswana-Safari

11.01.2018

Reisebericht Kwappa Camp

Mein Name ist Leon, ich bin 18 Jahre alt und seit meinem 2,5-monatigen Aufenthalt im“ Kwappa Camp“ in Botswana ein qualifizierter Safari Guide! In Kwappa habe ich an allen Kursen, die derzeit dort angeboten werden, teilgenommen, und möchte nun im Folgenden meine Eindrücke und Erfahrungen, welche ich während dieser Ausbildung sammeln konnte, teilen. 

Vorab möchte ich noch sagen, dass ich in Afrika eine der schönsten Zeiten meines Lebens verbracht habe und mir keinen besseren Ort hätte vorstellen können, um derartig spannende und wertvolle Erfahrungen nach dem Abschluss meines Abiturs sammeln zu können.

Am Flughafen von Maun wurde ich von Jaime abgeholt. Jaime arbeitet für die Okavango Guiding School und hat mich für den nächsten Monat als mein Trainer im Trails Guide Kurs begleitet. Im Camp angekommen verschaffte uns Jamie einen Überblick des Camps. Mein Zelt inkludiert einen Innenraum mit einem kleinen Tisch und Bett sowie ein unter freiem Himmel liegendes, abgeschirmtes Bad. Außerdem steht vor dem Zelteingang ein Stuhl, welchen ich persönlich meistens dazu genutzt habe, um von meinem Zelt aus den Fluss „Kwappa“ zu überblicken und währenddessen zu lesen. Aber auch wenn ich mir hinsichtlich der Unterkunft weniger erwartet hätte, lässt es sich dennoch nicht leugnen, dass das Leben, insbesondere verglichen mit unseren westlichen Standards, sehr einfach ist. Neben der Tatsache, dass jedoch genau dieses simple Leben für viele Menschen der Grund ist, nach Kwappa zu kommen, trägt diese Art des Lebens auch maßgeblich zu einer möglichst natur- und realitätsnahen Erfahrung im Busch bei. Worauf man sich aber wirklich freuen kann ist das vorzügliche Essen im Camp! 

Trails-Guide-Kurs

Nun zum ersten Teil meiner Ausbildung: dem Trails-Guide-Kurs. In diesem Kurs lernt man die Arbeit und Verantwortungen eines Guides auf Walking-Safaris kennen. So erlernt man den Umgang mit Waffen, Tierverhalten in Theorie und Praxis und Interpretation von verschiedenen Faktoren wie Sonne, Windrichtung und Terrain. Nach dem klassischen Prinzip „Learning by Doing“ besteht der Kurs weiterhin hauptsächlich aus praktischen Komponenten, wobei jeweils ein Schüler die Führung eines „Walks“ übernimmt. 

Bush-Skills-Kurs

Nach Abschluss der Trails-Guide Prüfung habe ich für eine Woche am sogenannten „Bush-Skills“-Kurs, der vom aus Deutschland stammenden Philip geleitet wurde, teilgenommen. Der „Bush Skills“-Kurs eignet sich perfekt für Kursteilnehmer, die zwar einen Einblick in das Leben im Busch und die Arbeit eines Guides bekommen möchten, jedoch nicht den  1-monatigen „Nature Guide“-Kurs machen können oder wollen. Somit erhält man im „Bush Skills“-Kurs einen guten Überblick über die wichtigsten Bestandteile des Nature Guide (von Tierverhalten, über Geologie bis hin zu Astronomie), und kann Safaris um einiges lebendiger erleben, indem man sich selbst ans Steuer setzt. Darüber hinaus werden in diesem Kurs auch Überlebenstaktiken in der Wildnis thematisiert und Aktivitäten wie Mokoro-(das afrikanische Kanu) und Motorbootfahrten gehören ebenfalls zum Programm.

Nature Guide-Kurs

Ohne Pause ging es nach dem „Bush Skills“-Kurs gleich weiter mit dem „Nature Guide“-Kurs. Dieser ist wohl der umfangreichste von den Kursen gewesen, die ich belegt habe. Das „Manual“, welches zu Kursbeginn jedem der sieben Schüler und Schülerinnen ausgehändigt wurde, sowie die Unterrichtsstunden zur Mittagszeit behandeln viele verschiedene Aspekte, mit denen man sich als Guide auskennen muss (beispielsweise Automechanik, Ökologie, Astronomie, Vögel und alle anderen Arten von Tieren).

Fazit

Wie man sieht hat jeder der Kurse seine eigenen Reize und Schwerpunkte, die meinen Aufenthalt in Botswana zu einer wundervollen Zeit gemacht haben. Abschließend möchte ich jedem, der sich für Natur und Tiere interessiert und Safaris auch einmal aus einem anderen Blickwinkel sehen möchte, dieses Erlebnis ans Herz legen und empfehlen. Mich wird es auf jeden Fall immer zurück nach Afrika ziehen. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja sogar mal als Kollegen oder ich teile mein nun erworbenes Wissen mit Euch als Gästen? Dumedisa!

30.10.2017

Unsere Reise im November 2017 - Botswana/Zimbabwe

Liebe Frau Sears,

vor einer Woche sind wir von unserer Traumreise nach Botswana und Zimbabwe zurückgekehrt.

Wie auch bei unseren letzten beiden Reisen mit Karibu-Safaris (Kenia 2009 und Tansania 2011) hat wieder alles hervorragend gepasst.

Schon Ihre Vorschläge während der Planung sind immer wieder überraschend und laden zu neuen Erfahrungen ein - dieses Mal insbesondere die sechstägige "Mobile Camping-Safari". Für uns als bisherige absolute "Nicht-Camper" eine Herausforderung - sollen wir - oder nicht?

Kurz gefasst: wir haben uns getraut und haben die Tage mit Bushways sehr genossen. Intensiver kann man wohl den Busch kaum erleben - Hyänenbesuch beim Dinner und Elefantenvisite während dem Duschen inbegriffen. Unser Guide Tebi war wahnsinnig engagiert: er erklärte viel, suchte unermüdlich den Leoparden (der uns verwehrt blieb - dafür bekamen wir Wildhunde, Rappen- und Pferdeantilopen vor die Linse) und kannte jeden Vogel (ich glaube da entwickelt sich bei mir gerade eine neue Leidenschaft). Sehr positiv überrascht hat uns, wie bequem die Feldbetten waren, wie wunderbar wir bekocht wurden und der persönliche "Sanitärbereich" mit täglich hergerichteter Eimerdusche... 

Auch die Lodges vor und nach der Camping-Safari waren mal wieder absolute Volltreffer.

Zunächst zum Ankommen die Thamalakane-River-Lodge. Welch idyllisches Plätzchen - von Maun aus schnell erreicht - mitten in der Natur mit wunderbarer Küche, einem ersten herrlichen Sonnenuntergang am Fluss, Vogelgezwitscher am Morgen und sehr freundlichem Personal.

Nächste Station war "Meno a Kwena" am Makgadikgadi-Nationalpark. Ein Bushwalk mit den San, ein Tagesausflug im Makgadikgadi-NP, ein weiterer zur Nxai-Pan und die Frankolines am Morgen machten es uns leicht, ganz "im Busch" anzukommen. Das Personal verwöhnte uns mit seiner Aufmerksamkeit und sehr schmackhaften Mahlzeiten.

Weiter ging es mit dem Buschflieger ins Okavango-Delta, zur Lodge "Oddballs Enclave". Lehrreiche Bushwalks die Pflanzen und Kleinlebewesen wie z.B. Termiten näher brachten, nahe Begegnungen mit div. Tierarten währenddessen, das wiederum leckere Essen und das liebevolle Personal ließen uns auch hier die Zeit genießen.

Ein weiterer Flug brachte uns nach Khwai - wo uns Bushways -s.o.- einsammelte.

Nach der Camping-Safari reisten wir nach Victoria-Falls in Zimbabwe weiter. Hier erwartete uns die "Ilala-Lodge". Was soll ich sagen - 1km von den Victoria-Fällen entfernt sah man trotz des niedrigen Wasserstandes meistens die Gischt der Fälle vom Balkon aus und hörte nachts deren Rauschen. Der von Ihnen empfohlene Helikopter-Rundflug über die Fälle war auf jeden Fall eines unserer Highlights. Die Lodge selber besticht mit ihrer grandiosen Küche und dem excellenten Service.

Herzlichen Dank nochmals an Sie und Ihr Team von Karibu-Safaris für diese unvergessliche Reise.

Viele Grüße aus Bruchsal -

Kerstin und Joachim J.

12.10.2017

Unsere Reise nach Botswana im SEP 2017: Danke!

Hallo Frau Sears,

jetzt sind wir schon wieder seit Sonntag retour und in Gedanken immer noch dort.

Kurz zusammengefasst: Es war einfach wunderbar und kam für uns genau zum richtigen Zeitpunkt.

Der sehr straffe Flugplan von Wien über Frankfurt nach Johannisburg und Kasane war einfach perfekt und kurzweilig. Um 13:30 pünktlichst gelandet waren wir eine Stunde später schon in der Unterkunft und 30 min später schon unterwegs zur River Cruise am Chobe River. Ein super Einstieg voller wunderschöner Eindrücke! Überrascht waren wir hier nur, dass (sicher durch die Hauptsaison im SEP/OKT) abends doch sehr viele Boote am Chobe River unterwegs waren.

Die River View Lodge hat uns als Einstieg auf jeden Fall sehr gut gefallen und Candy und ihr Team waren ausgesprochen freundlich und hilfsbereit. Die Lodge selbst ist sehr hübsch, ruhig und eine idealer Startpunkt in den Urlaub. Die Abwicklung vor Ort hat super funktioniert und alles war perfekt geplant und gut auf einander abgestimmt. Die nebenan liegende Crocodile Farm lädt dazu ein in der Mittagspause einen Sprung dort vorbeizuschauen. Auf jeden Fall war unser Urlaubseinstieg mit Kasane/Chobe/River View Lodge genau der richtige Start für unsere Reise in Botswana.

Der Transfer zur Moremi Crossing Camp hat super geklappt und Tiny, die sympathische Managerin vor Ort hatte alles fest im Griff und für alle ein offenes Ohr. Der Empfang durch einen einheimischen Chor war sehr toll. Die Lodge liegt wunderbar direkt am Fluss und dass die Tiere nächstens durch die Lodge wandern bzw. dort fressen war besonders schön. Als „Wachhund“ vor unserem Zelt hatten wir unser „persönliches“ Warzenschwein. Und mit dem Geräusch fressender Hippos einzuschlafen: Das kann schon  ´was J Die Ausflüge im Motorboot, im Einbaumboot und die walking safari waren toll – und ganz wichtig: Das Essen sowieso!

Der Wechsel zu unserer letzten Unterkunft Sango Safari Camp fiel uns deshalb sehr schwer – wir wurden jedoch auch dort von der Managerin Beauty und ihrem Team toll empfangen. Ein kleines, sehr schönes Camp in sehr schöner Lage mit einer tollen Köchin J. Die game drives hier waren wirklich beeindruckend und wir hatten bis auf Geoparden hier tolle Tierbeobachtungen und -erlebnisse. Wunderschön!!! Sehr schade war hier nur (und das ist wirklich der einzige Kritikpunkt, für den Sie aber nichts können): Wir hatten mit unserem Fahrer Elmo leider nicht so das große Los gezogen. Er war leider sehr „moody“ (passt für mich auf Englisch besser als auf Deutsch) und irgendwie sind wir nicht gut zusammengekommen. Teilweise hat er bei Tierstopps mehr mit den anderen Fahrern geredet als uns etwas erklärt. Und unser Nachfragen hat dann eher das Gegenteil bewirkt. Komisch war dann auch bei unserem letzten morning game drive vor unserem Weiterflug nach Maun, dass die Kaffeepause besonders lange gedauert hat und er die restliche Zeit mit uns im Auto auf der Straße zwischen Lodge und Airport wartend verbracht hat (wäre so nicht nötig gewesen). Aber wie schon erwähnt: Das ist der einzige kleine Kritikpunkt, der wirklich schnell vergessen war.

Besonders reizend fanden wir, dass Ihre Kollegin aus Maun (ich habe leider ihren Namen vergessen) uns am Flughafen empfangen hat und wissen wollte wie die Reise für uns gelaufen ist. Konnten natürlich nur sagen, dass es wirklich wunderschön war.

Unsere 2. Woche dann in Kapstadt bei unseren Freunden hat (natürlich bei anderen Temperaturen als in Botswana J ) unsere Tierbeobachtungen mit Walen und Pinguinen perfekt abgerundet – und ein paar Weingüter in Stellenbosch auch.

 Fazit somit:

Wie auch schon durch die sehr professionelle Abwicklung in Planung und Buchung vermutet – es hat alles einfach wunderbar geklappt. Vielen herzlichen Dank! 

Unsere Bekannten Carina und Thomas fliegen ja am Montag nach Tansania/Sansibar – und ich bin ehrlicherweise sehr neidisch.

 

Ihnen wünsche ich nun alles Gute, weiterhin viel Erfolg und so viel Elan und ehrilches Engagement im Business!

Herzliche Grüße

Andreas und Peter K.

28.07.2017

Abenteuer Botswana vom 19.05.-01.06.2017

Liebe Helmke,
liebes Karibu-Team, 

seit der Rückkehr aus Botswana sind nun zwar schon einige Wochen vergangen, aber so eine Abenteuerreise muss ja erst einmal verdaut werden.

Wir sind nun nach Tansania 2012 und Kenia 2014 zum dritten Mal mit Karibu in Afrika unterwegs gewesen und immer waren wir vollauf begeistert.

Nach den Individualreisen waren wir in Botswana erstmals in der Gruppe unterwegs und es war ein ganz neues und tolles Gefühl, mit so netten Mitreisenden unterwegs zu sein. Ein dickes Lob an Helmke für ihr Fingerspitzengefühl beim Zusammenstellen der Reisegruppe, denn es verlief vom ersten Tag an alles sehr harmonisch. Die Reise war wieder, wie übrigens bisher jedes Mal, perfekt organisiert und durchgeplant. Selbst wenn wir verzweifelt, an gefühlt letzter Stelle in der Schlange am Zoll standen, fand Helmke einen Weg und es wurde eine neue Kontrollstelle für unsere Gruppe am Flughafen in Simbabwe eröffnet. 

Wie hat es unser Mitreisender Johann so schön geschrieben - „Botswana ist ein schönes Land“ -, dem kann ich nur zustimmen. 

Unsere 6-tägige Mobile Camping Safari war ein außergewöhnliches Erlebnis, das alle bisherigen Safaris übertroffen hat. Ob nun nachts Büffel oder Elefanten das Camp umlagerten, während wir ums Lagerfeuer gedrängt saßen oder ob wir vom Löwengebrüll bzw. Hyänengelächter geweckt wurden, es war einfach sehr authentisch.

Das war Afrika wie man es sich nur in den kühnsten Träumen vorstellt. Während unserer Game Drives haben wir nahezu die komplette Tierwelt Botswanas hautnah erleben dürfen und besonders eindrucksvoll war die Bootsfahrt auf dem Chobe River, als die Elefanten direkt am Boot vorbeischwammen.

Unsere Guides sowie das ganze Campteam, insbesondere natürlich Alex (My Brother in Botswana) waren einsame Spitze und haben uns alle Wünsche erfüllt.

Es ist immer wieder verwunderlich, wie man so viele Dinge parallel zueinander erledigen kann – sich mit den Insassen unterhalten, alle Tiere am Boden und die  Vögel am Himmel beobachten, die Mitfahrer darauf hinweisen und ihnen diese Tiere in einem Buch zeigen und so ganz nebenbei noch Autofahren? Weiterhin ist es für einen Nichtkoch einfach unvorstellbar, wie man mitten im Busch ohne eingerichtete Küche derart leckeres Essen zubereiten kann. Was hier jeden Tag mit einfachsten Mitteln auf den Tisch gezaubert wurde, war aller Ehren wert, es gab sogar jeden Tag frische Muffins zum zweiten Frühstück. Auch der Umweltschutz wurde ganz oben angesiedelt. Es gab z. B. keine Wegwerf-Wasserflaschen, sondern wir füllten unsere Flaschen nach Bedarf immer wieder mit frischem Wasser nach. Auch wurden alle Getränke wie Kaffee, Bier, Wein oder der allabendliche Gin-Tonic nicht in Kunststoffbechern ausgeschenkt, so kam nur sehr wenig Müll zustande.   

Nach jeder Safari wurden wir im Camp herzlich begrüßt und wir bekamen von den Umzügen des Camps vom Chobe NP nach Savuti bzw. Moremi nahezu nichts mit.

Noch ein Extralob an Helmke für den tollen Sundowner unter einem riesigen Baobab im Savuti, als plötzlich einige Wildhunde wenige Meter von uns entfernt vorbeiliefen – das war wirklich sehr gutes Timing !!!  

Als krönenden Abschluss für unseren Botswana-Urlaub hielt Helmke dann noch den Flug über das Okavango-Delta mit anschließendem Aufenthalt im Stanleys Camp für uns bereit. Im Gegensatz zu unserer Mobile Camping Safari bot dieses Camp mitten in der Wildnis Luxus pur. Da das Stanleys Camp nur 8 Zeltunterkünfte aufweist, waren wir sozusagen unter uns. Wir wurden durch die ganze Campmannschaft sehr herzlich mit Tanz und Gesang empfangen und fühlten uns während des gesamten Aufenthaltes sehr wohl und bestens umsorgt. Ein atemberaubender Blick von der Veranda eines jeden Zeltes in die Wildnis war im Preis mit inbegriffen.

Die Ausflüge im Delta wurden zwar mit offenen Geländefahrzeugen durchgeführt, aber zwischendurch fühlte man sich wie auf einer Gondel in Venedig. Die Wege waren immer wieder überflutet und spätestens beim Kommando „Feets up“ wurde der Fußraum wieder unter Wasser gesetzt. Dann fühlte man sich wieder minutenlang wie auf einer Bootsfahrt, links und rechts, vorne und hinten, nur Wasser.

Zusätzlich zu den Autowasserfahrten gab es dann ja auch noch richtige Bootsfahrten mit dem „Mokoro“ und auf einem Motorboot mitten ins Okavango-Delta. Hier durften wir unseren imposantesten Sonnenuntergang vom Boot aus erleben, mit einem Gin-Tonic in der Hand - einfach nur traumhaft schön. Aber auch die Tierwelt im Delta ist mehr als sehenswert. Wie überall in Botswana gibt es auch hier unzählige Elefanten. Sie besuchten uns u. a. auch im Camp und kamen uns dabei sehr nahe.

Noch mehr Berührung mit diesen Tieren hatten unsere „Elefanten-Walker“, die einen ganzen Vormittag mit zwei halbwilden Elefanten verbrachten und ganz ergriffen zurückkehrten. In bester Erinnerung blieb jedoch auch die ca. 2-stündige Vorstellung einer Leopardendame, die ihr Foto-Shooting sichtlich genoss und uns auf einem Baum ihr ganzes Repertoire zeigte.

So ganz nebenbei durften wir unsere Autos in einer Hyänen-Kinderstube parken und die spielenden Hyänenkinder aus nächster Nähe betrachten. Es gäbe noch wesentlich mehr zu erzählen, aber dies würde eindeutig zu weit führen.

Alles in allem war es ein traumhafter Afrika-Urlaub in einer sehr harmonischen Gruppe, von der wir uns Ende Mai dann leider verabschieden mussten. Die letzten Tage verbrachten wir als Verlängerung dann im Stanleys Camp zu zweit und unternahmen mit unserem Guide „Ice“ weitere Ausflüge ins Delta.

Auch Ice war ein ausgezeichneter Guide und exzellenter Vogelkenner, der uns alles über seine Kultur und die Flora und Fauna Botswanas erzählen konnte.

Nach unserem Abschied und dem Flug nach Maun erwartete uns am Flughafen ein Vertreter von Karibu und unterstützte uns bei allen Formalitäten am Flughafen, er stellte sich sogar für uns in die Warteschlange am Zoll, während wir eine kurze Essenspause einlegten. Das nenne ich perfekte Organisation, Danke. 

In diesem Sinn, liebe Helmke, nochmals herzlichen Dank an Dich und alle anderen Beteiligten für „das Abenteuer Botswana“. 

Die besten Grüße aus Postbauer-Heng (bei Nürnberg),

Uli und Andrea K.

28.07.2017

Ein hervorragender Urlaub

Liebe Frau Sears,  

tut mir leid, dass die Antwort so lange gedauert hat; hatte es schlicht vergessen und Ihre email eben zufällig beim Aufräumen entdeckt.  

Kurzum: Es war ein hervorragender Urlaub; bestens organisiert und optimal betreut. Tatsächlich gibt es keinen nennenswerten Kritikpunkt, ausser dass wir leider bei den Vic Falls aufgrund des hohen Wasseraufkommens keine Aktivitäten durchführen konnten, so dass hier sicherlich eine Übernachtung ausreichend gewesen wäre, aber das konnte man im Voraus natürlich nicht wissen...  

Die ersten beiden Camps (Khwai und Oddballs - insbesondere Odballs) waren vom Erlebnis, dem Angebot, dem Personal etc. nicht zu überbieten; einfach sagenhaft…Wir hatten dort auch den Bonus als einzige Gäste wirklich eine sagenhafte 1:1 Betreuung zu erleben…das letzte Camp vor Vic Falls war ebenfalls sehr schön aber aufgrund der vollen Auslastung und der Lage nicht ganz so beeindruckend wie die ersten beiden Erlebnisse, auch seitens der Game drives, die dort eher wie die Fahrt durch einen Wildpark und eben nicht die freie Natur wirkten.  

Es werden auf jeden Fall noch weitere Reisen - gerne mit Ihnen - folgen; Kenia und Gorillatrekking stehen hier ganz oben auf der Liste und weiterempfohlen habe ich Sie ebenfalls.  

Beste Grüße,  

nh.

09.07.2017

Botswana Erlebnissafari

Liebe Frau Sears,

ich möchte mich bei Ihnen zurückmelden und mich für die perfekte Organisation unserer Reise herzlich bedanken. Wir hatten eine rundum wunderbare Zeit in Botswana. Alle Camps waren sehr um uns bemüht und haben uns eindrücklich Landschaft und Tiere nähergebracht. 

Wir haben den längeren Helicopter-Flug über die Victoriafälle genommen. Der Rundflug durch den Canyon war spektakulär. Anschließend sind wir noch zu Fuß bei den Fällen gewesen. Also das Gesamtpaket. Die Organisation vor Ort war zeitlich perfekt.

Jeder einzelne Tag war wunderschön.

Ein ganz lieber Gruß

Margit L.

27.06.2017

Abenteuer Botswana

Liebe Helmke,

Botswana ist ein schönes Land, wir träumen noch ganz oft von unserer Reise mit Karibu-Safaris dorthin. Die Tiere waren zum Anfassen nah, die Landschaft war endlos weit und der Duft von wildem Salbei unvergesslich.

Wir haben uns in der bunt zusammen gewürfelten Gruppe außerordentlich wohl gefühlt und das Camping-Leben sehr genossen. Unser normaler Campingurlaub in Europa sieht da schon anders aus:

Nachts keine brüllenden Löwen oder Elefanten vor dem Zelt - wie langweilig. Keiner, der einem das Frühstück oder die restlichen Mahlzeiten liebevoll zubereitet - wie ärgerlich. Gin Tonic gibt es auch nicht, weil wir keine Eiswürfel haben - wie schade. Besonders die netten und erfahrenen Guides und die perfekte Organisation werden wir in Zukunft vermissen.

Es war eine grandiose Zeit, die man mit nichts aufwiegen kann.

Irmi und Johann P.

14.06.2017

Abenteuer Botswana

Liebe Helmke, liebes Karibu-Team,

nochmals vielen herzlichen Dank für die fantastische Reise, die wir mit Dir und einer lustigen und sympathischen Reisegruppe verbringen durften. Ein extra Dankeschön für die tolle Verlängerung in der Nxai-Pan und Makgadikgadi-Pan, die wieder hervorragend organisiert war.

Ein toller Einstieg war am ersten Tag der Besuch der Victoria Fälle mit Gratisdusche.

Die sechs Tage Mobile Camping Safari, die Du auf unseren besonderen Wunsch hin organisiert hast, hat uns besonders gut gefallen. Wir wurden rund um die Uhr bestens versorgt. Ob Dusche, Essen und Trinken, uns fehlte es an nichts. Die abendlichen Tierbesuche am Lagerfeuer im Camp waren auch sehr aufregend. Genau das lieben wir an Afrika! Der Flug ins Okavango-Delta zum Stanley´s-Camp war auch ein tolles Erlebnis. Wir genossen dort die abenteuerlichen Off-Road-Fahrten durch tiefes Wasser, wie auch die tollen Tierbeobachtungen.

Danach ging es für uns in die Verlängerung. Eine andere Landschaft erwartete uns. Die Salzpfannen, die Baines Baobabs und wieder viele Tiere haben uns sehr gefallen. Vor allem der Aufenthalt im Meno A Kwena Tented Camp, das sehr schön am Boteti-Fluss liegt, war wunderschön.

Besonders hervorheben möchten wir noch die Kompetenz der Guides während der ganzen Reise. Sie waren immer freundlich und haben uns viel über die Tier- und Pflanzenwelt in Botswana erklären können.

Wir sind dem Alltag entflohen, haben die Schönheit Afrikas erleben dürfen und hatten wunderschöne Momente! Liebe Helmke, Du hast Dein Ziel wieder erreicht!!!

Danke, bis zum nächsten Mal!

 

Uschi und Bernd S.

12.06.2017

Feedback zur Safari in Botswana

Liebe Frau Ockenga, liebes Karibu-Safari-Team

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Organisation unserer Safarireise durch Botswana. Es war alles professionell organisiert, so dass wir uns um nichts kümmern mussten. Die Mitarbeitenden aller Camps waren sehr freundlich, aufmerksam und zuvorkommend. Auch die Transfers zum nächsten Camp haben alle reibungslos, perfekt gekappt. Die Camps waren allesamt wunderschön eingerichtet und das Essen war überall fabelhaft. Im Machaba Camp und in der Ghoha Hills Savuti Lodge kamen wir uns wie Könige vor.

Wir wollten ausschliesslich eine Safari mit Tierbeobachtungen und sind in allen Camps vollumfänglich auf unsere Kosten gekommen. Im Machaba Camp und im Kadizora Camp konnten wir sogar Elefanten innerhalb des Camps erleben. Das Machaba Camp liegt wunderschön direkt am Fluss, so dass wir sogar während des Mittagessens Flusspferde, Elefanten, Warzenschweine und Impalas beobachten konnten. Einmalig war auch die Heissluftballonfahrt und die Motorbootfahrt im Kadizora Camp. Während unseres Aufenthalts im Machaba Champ durften wir uns einmal in einem Mokoro durch die Schilfflusslandschaft gondeln lassen – eine erholsame, wundervolle Art der Safari.

Wunderschön am Hang gelegen, liegt die Ghoha Hills Savuti Lodge. Von hier aus kann man 250km weit in die Ferne blicken über Steppen, bewaldete Abschnitte und hat einen einmaligen Blick auf ein Wasserloch am Fusse des Hügels. Mit dem Feldstecher kann man vor allem abends die verschiedensten Tiere beim Trinken beobachten. Hier im Savuti-Nationalpark durften wir dann auch verschiedenste Löwen und Geparde aus unmittelbarer Nähe beobachten und fotografieren. Und morgens zwischen vier und halb sechs Uhr früh wurden wir sogar durch Löwengebrüll geweckt. Das fehlt uns jetzt nach unserer Rückkehr J…

Obwohl ebenfalls sehr schön, hat uns die Chobe Bakwena Lodge am wenigsten zugesagt. Wahrscheinlich, weil wir nach 9 Tagen Busch wieder zurück in die Zivilisation kamen. Das Camp ist vollumfänglich eingezäunt und sicher abgeschlossen, was das Beobachten von Wildtieren innerhalb der Lodge unmöglich macht.

Als Safari-Anfänger war für uns der strikte Tagesablauf mit Weckzeiten zwischen 3.00 Uhr und 5.30 Uhr morgens sowie der Gruppenzwang bei den Mahlzeiten gewöhnungsbedürftig. Da wir beide sehr unruhige Schläfer sind, haben wir bewusst Twin-Rooms (mit zwei Betten/Matratzen) reserviert. Leider war dies nur im Chobe Bakwena Lodge der Fall…

Wieder Zuhause angekommen, sehen wir uns nun die rund 500 Fotos an, welche uns umgehend wieder in die faszinierende Tierwelt Botswanas entführen. Wir waren bestimmt nicht das letzte Mal in Afrika…

Freundliche Grüsse

 

Jeannette und Manfred S.-G.

23.04.2017

Unsere erste Safari ... aber sicher nicht die letzte

Liebe Frau Sears, liebes Karibu-Team,

wir bedanken uns ganz herzlich für die Organisation unserer Reise nach Zimbabwe und Botswana. Die Victoriafälle und die Safari in Botswana haben uns über die ganze Zeit ein „african smile“ auf das Gesicht gezaubert.

Es ist schwer zu sagen, was das Highlight war. Die Lodges - A‘Zambesi River Lodge an den Victoriafällen gefolgt von der Bakwena Lodge über Moremi Crossing und zum Ende das Sango Safari Camp - waren eine perfekte Mischung für uns als Safari Neulinge.

Die A’Zambesi Lodge liegt wunderschön etwas am Rand von Victoria Falls direkt am Zambesi. Es ist eher ein Hotel als eine Lodge. Durch den guten Shuttle Service kann man von hier aus alles machen und ist nicht so mitten im Trouble von Viktoria Falls. Sehr schön. Die meiste Abwechslung gab es in der Bakwena Lodge (Chobe), da wir dort nicht nur Tiere beobachtet haben, sondern auch eine Führung durch Kazungula bekommen haben; sehr empfehlenswert. Die Lodge wird nur von Frauen betrieben, die ihr eine besondere persönliche Note geben. Die schönste Lodge in einer atemberaubenden Landschaft mit einer außergewöhnlichen und familiären Betreuung war Moremi Crossing im Okawango Delta. Auch wenn wir wegen des hohen Grases wenige große Tiere gesehen haben, waren die Walking Safaris sehr interessant und aufregend. Aber auch das kleine Sango Camp am Kwhai hatte alles was der Tourist so braucht. Sehr löblich war das Konzept, dass jeder Gast eine Trinkflasche zum eigenen Nachfüllen erhielt. Ein wirklich guter Beitrag gegen den Plastikmüll. Der Guide, Frank, war sehr erfolgreich, uns die Tiere zu zeigen, die wir noch nicht gesehen haben.  Das African Rock Hotel in Johannesburg ist sehr zu empfehlen, wenn man eine Übernachtung in luxuriöser Atmosphäre vor dem Heim- oder Weiterflug braucht. Ein schönes kleines Boutique-Hotel mit exzellentem Essen und sehr gutem Service. 

Ulli, Tobias und Christiane sagen ke a leboga

05.04.2017

Reise nach Simbabwe & Botswana

Liebe Frau Sears, liebes Karibu-Team,

wir möchten uns ganz herzlich für die perfekte Organisation unserer Reise nach Zimbabwe und Botswana bedanken. Es hat alles hervorragend geklappt. 

Die gesamte Reise kann man wohl als Feuerwerk schöner Eindrücke beschreiben. 

Angefangen von den tosenden  Wassermassen der Viktoriafälle,  einer super Suite in der Chobe Game Lodge (Elisabeth Taylor Suite, ein Upgrade – wir fühlten uns als wären wir im Paradies angekommen J ), tollen Pirschfahrten und Bootstouren im Chobe Nationalpark, bis hin zu den wunderschön gelegenen Lodges im Okavangodelta  (Shinde und Kanana). 

Die Natur ist einfach beeindruckend! Die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten ist immer wieder fesselnd.

Leider war das Gras im Okavangodelta aufgrund des durch den zuvor gefallenen Regen ungewöhnlich hoch und es war hier und da recht schwer die Tiere, insbesondere Leoparden und Löwen, ausfindig zu machen, aber es war dennoch spannend zu beobachten, wie die Guides es schafften den Spuren der Tiere  zu folgen um schließlich doch vor ihnen zu stehen.

Das Personal in allen Lodges war außerordentlich freundlich, zuvorkommend und von ansteckender Fröhlichkeit. 

Highlights in diesem Urlaub waren neben dem Beobachten der vielen Tiere eine Fahrt mit dem Mokoro  sowie eine Übernachtung unter freiem Himmel (beides im Kanana Camp). 

Wir hatten wunderschöne Tage In Afrika.

Barbara  & Andreas aus B.

31.03.2017

Okavango Delta im März

Liebes Karibu-Team,

wir sind begeistert und gut erholt von der Abenteuerreise zurück.
Sie haben uns eine erlebnisreiche individuelle Safari ermöglicht.
Alles war perfekt organisiert und zu unserer vollsten Zufriedenheit.
Wir sind in den Lodges stets überaus freundlich empfangen und liebevollverwöhnt worden.
Besonders positiv haben wir die Bakwena-Lodge in Kazungula/ChobeNationalpark in Erinnerung, die ausschließlich von Frauen betrieben wird.
Deren gute Laune war ansteckend.
Obwohl zum Ende der Regenzeit die Tiere nicht immer leicht zu entdeckensind, kamen wir Wildlife-mäßig voll auf unsere Kosten. Unvergesslich sind die Tierbegegnungen mit Elefanten, Büffeln, Löwen, Leoparden, Geparden undWildhunden.
Atemberaubend waren auch der Helikopterflug über die Viktorialfälle und dieFlüge übers Delta mit den kleinen Propellermaschinen.

Wir werden auch nächstes Jahr wieder eine Reise mit Karibu planen - dannwahrscheinlich nach Sambia.

Viele Grüße,

Martina und Jürgen D.

16.01.2017

Willkommen zurück

Hallo Frau Glas,  

mit reichlicher Verspätung möchten wir Ihnen noch ein Feedback zu unserer Reise geben. Leider ist dieses im "Nachurlaubstrubel" zunächst untergegangen. Wir bitten um Nachsicht.

Wie Sie lesen ist die Reise noch nicht in Vergessenheit geraten. Im Gegenteil, sie ist noch immer präsent und die Erinnerungen wirken nach. Und sie, die Erinnerungen, sind bei meiner Tochter und bei mir ausschließlich positiv. Die Organisation durch Ihr Büro hat ausnahmslos prima geklappt, überall wurden wir freundlich empfangen und aufmerksam betreut.

Bei allen tollen Erlebnissen war die Campingsafari das Highlight der Reise, mit teilweise einzigartigen Höhepunkten. Dieses lag vor allem an der unübertrefflichen Crew (Eddie, Lawrence, Zhenja) der Bushway-Safaris, die (auch im Vergleich zu anderen Urlauben) die Bestnote verdienen.

Auch die Guides an den anderen Stationen waren durchaus gut, mit  Abstrichen bei dem Guide im Camp des Okavango-Deltas. Die Unterbringung und Verpflegung war überall gut.

Insgesamt eine großartige Reise. Vielen Dank Ihnen und Ihren Kollegen/Kolleginnen für die geduldige Beratung bei der Reiseplanung, die Betreuung und die Nachfrage nach der Reise.  

Freundliche Grüße  

Jürgen F.

23.11.2016

11 Tage Erlebnissafari in Sambia

Liebe Frau Sears, liebes Kaributeam,  

ich dachte, meine Botswana Safarireise in 2015 wäre nicht mehr zu toppen, wurde aber dieses Jahr von einer wiederum spektakulären, super organisierten Erlebnisreise in Sambia übertroffen. Die Unterkünfte (Puku Rigde Camp und Flatdogs Camp im South Luangwa National Park und Kasaka River Lodge am Lower Sambesi) waren wieder gut ausgewählt, der Ablauf (Flüge, Transfers etc.) klappte – wie nicht anders zu erwarten – reibungslos. Absolutes highlight war der Aufenthalt in der Kasaka River Lodge am Sambesi, wo ich das sagenhafte Glück hatte, der einzige Gast zu sein und ich gerne das Angebot annahm, meine Tagesaktivitäten für den jeweils nächsten Tag (Jeepsafari, walking safari, Motorboottouren, sundowner, Kanufahrten, Dorfbesuch) individuell planen und zusammenstellen zu können. Sehr schön fand ich es auch, dass der Manager Mwaka und die guides Sam, Jakob und Blyde gemeinsam mit mir die Mahlzeiten einnahmen, bei denen man vieles im smalltalk auch über Land und Leute erfahren konnte. Sensationell war natürlich der Sambesi (konnte gar nicht genug davon bekommen) und die Landschaft – neben den Tierbeobachtungen.

Alles in allem unvergessliche Erlebnisse und die nächste Safarireise ist schon in der Planung – natürlich wieder mit Karibu Safaris, denn die wissen, wie es geht :-)

Liebe Grüße Michael

20.11.2016

Unsere Reise nach Zimbabwe und Botswana

Liebe Frau Sears, liebes Karibu Team,


nun sind wir wohlbehalten von unserer 11-tägigen Reise zurückgekommen. Um es kurz zu machen - es war einfach alles perfekt. Es hätte nicht besser sein können!

Begonnen hatte diese unglaublich beeindruckende Familienreise (4 Personen) in Victoria Falls. In der Ilala Lodge wurden wir freundlich empfangen. Die Zimmer boten abwechslungsreiche Ausblicke. Des Öfteren huschten Mangusten und Warzenschweine über den Rasen.

2 Tage später begann unsere 8-tägige Zeltsafari. Der Transfer nach Botswana klappte gut, nur an der Grenze gab es ein paar Kommunikationsprobleme, die aber rasch gelöst werden konnten.

Am Flughafen in Kasane wurden wir von unserem Guide Nelson in Empfang genommen.

Was dann folgte, waren Erlebnisse der besonderen Art.

Schon auf der Fahrt zum 1. Camp konnten wir unglaublich viele Tiere, u.a. Elefanten, Löwen, Hippos, Zebras u.v.m., beobachten.

Vor Ort angekommen, wurden wir von der übrigen, 3 Mann starken, Crew herzlich begrüßt und nach dem "Einzug" in unsere Zelte mit einem leckeren Menü verwöhnt.

Der Service war perfekt, die reichhaltigen , abwechslungsreichen Mahlzeiten ebenfalls und die Mitarbeiter zu jeder Zeit motiviert und freundlich.

Unser Guide Nelson wusste auf alle Fragen zu Flora und Fauna eine Antwort und zeigte uns die Vielfalt der Tierwelt. Thank you so much, Nelson!!

Wir hatten dank seines Gespüres für die Natur beeindruckende Erlebnisse. Bis auf Geparden hatten wir alle Tiere teilweise "hautnah" vor der Kamera.

 

In diesem Sinne noch einmal herzlichen Dank für die Organisation dieser perfekten und wundervollen Reise.

 

Herzliche Grüße

Familie D.

24.10.2016

Zurück aus Botswana

Liebe Frau Sears,

unser Ausflug nach Botswana war ein Traum - es war einfach fantastisch!!! Unsere Erwartungen wurden total übertroffen. Die vielen Tiere, die netten Menschen - einfach toll.

Die komplette Reise war perfekt organisiert, auch der nette Empfang von Ihrer reizenden Tochter war super. Es hat alles wunderbar geklappt - vielen Dank dafür. Auch das komplette Team von Letaka war hervorragend: Die Betreuung, das Essen, die Organisation und nicht zuletzt die vielen Informationen unseres Guides. Dass wir nur eine kleine Gruppe von 5 Personen waren, war unseres Erachtens auch sehr wertvoll.

Wenn wir mal in der Nähe von Seefeld sind, kommen wir gerne zur Inspektion Ihres Weinkellers vorbei.

Viele Liebe Grüße und ein großes Dankeschön an Ihr Team in Seefeld und eine schöne Zeit wünschen Ihnen

Heidi S. und Raymond T.

23.10.2016

Botswana 10/2016

Nun sind wir wieder im kalten Deutschland angekommen, leider.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei Karibu Safari recht herzlich für die Reiseplanung bedanken.

Es hat von der ersten bis zur letzten Minute alles hervorragend geklappt. Wir waren 15 Tage in Botswana unterwegs und hatten ausschließlich positive Erlebnisse. Gerne werden wir wieder bei Ihnen die nächste Reise buchen.

Wir hatten einen sehr entspannten und erholsamen Urlaub ohne die geringsten Probleme. 

Wir können Botswana nur empfehlen, die Tierwelt ist genial, die Menschen freundlich und die Natur atemberaubend.

Mit freundlichen grüßen 

 

Dunja und Günther 

Victoria Wasserfälle
Löwe in Botswana

25.10.2016

Feedback von unserer Reise nach Simbabwe und Sambia

Werte Frau Sears, 

Monika und Karl Fischer haben Ihnen bereits einen detaillierten Bericht über unserer Eindrücke und Erfahrungen der Reise nach Simbabwe und Sambia zugestellt. Diesem Bericht können wir uns voll und ganz anschliessen.  

Es war für uns selber bereits die vierte Reise ins südliche Afrika, und diese Reise gehört zum Besten. Wir sind uns jedoch bewusst, dass jedes Land  andere Höhepunkte bietet. Aber Simbabwe und Sambia ist weiterzuempfehlen in allen Belangen. Für Reisende, die gerne die Natur und die Tierwelt beobachten möchten, gehören diese beide Länder mit den vielen Nationalparks nebst dem Okavangodelta in Botswana zu den Favoriten. 

Auch unsererseits möchten wir Ihnen für ihr kompetente Beratung und ausgezeichnete Organisation herzlich danken.Wir erlebten zusammen mit Karl und Monika Fischer eine unvergessliche Reise. 

Wünschen Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg. 

Mit herzlichen Grüssen aus der Schweiz

Martin und Bernadette H.

22.10.2016

Unsere Reise nach Simbabwe und Sambia, 06. - 23. September 2016

Liebe Frau Sears und Karibu-Team

Unsere (Traum)Reise ist vor ca. 4 Wochen zu Ende gegangen. Wir sind überglücklich und zufrieden und träumen noch immer von dieser fantastischen Reise in zwei uns vorher fremde Länder. In allen Belangen eine wunderbare Erfahrung, von Ihnen und Ihrem Team hervorragend organisiert, es fehlen uns die Worte der Superlative. Das Online-Reiseprogramm ist eine ganz tolle Sache, grosses Kompliment.

Alle Flugverbindungen und Transfers haben bestens funktioniert. In sämtlichen Unterkünften (Ilala Lodge, Davison’s Camp im Hwange NP, Ruckomechi Camp im Mana Pools NP, Kasaka River Lodge im Lower Sambesi, Flatdog Camp im South Luangwa NP, Sanctuary Puku Ridge Camp im South Luangwa NP) wurden wir bestens betreut, mit sehr gutem bis excellentem Essen verwöhnt und hatten sehr schöne (Luxus)Zelte mit allem Komfort. Ein absolutes Highlight war das schöne Baumhaus (Jackelberry Treehouse im Flatdog Camp) mit vorliegendem Wasserloch.

Durchwegs in allen Lodges und Camps sehr freundliches, zuvorkommendes Personal. Alle Guides waren sehr kompetent. Ein grosses Lob an die Pünktlichkeit, immer zur abgemachten Zeit bereit (nicht selbstverständlich für Afrika!). Wir waren in beiden Ländern angenehm überrascht über die Gastfreundschaft, Höflichkeit und Offenheit gegenüber den Gästen. Auf den Bushwalks haben wir uns immer sicher gefühlt. 

Wir haben bezüglich Tierwelt eigentlich fast alles gesehen was es zu sehen gibt, ausser Nashörner, die dort leider anscheinend ausgerottet wurden. Wegen der sehr trockenen Jahreszeit hatten wir das Glück, viele Tiere an den Wasserstellen zu beobachten. Premiere für uns war natürlich der Anblick von Wildhunden und nachtaktiven Kleinkatzen. Aussergewöhnlich oft sahen wir Löwen und fast unglaublich 10 !!! Leoparden (tagsüber und nachts).

Nochmals ganz, ganz herzlichen Dank an Sie und Ihr Team, es ist für uns bestimmt nicht die letzte Reise mit Karibu-Safaris gewesen. Wir empfehlen Sie als Veranstalter gerne und mit bestem Gewissen in unserem Kollegenkreis weiter. Einfach genial.

Mit lieben Grüssen aus der Schweiz

 

Karl & Monika F.

19.10.2016

Es war eine wunderbare Reise durch Sambia u. Botswana

Liebe Frau Sears,

es war eine wunderbare Reise durch Sambia u. Botswana, die uns lange in Erinnerung bleiben wird. Das Chobe Elephant Camp, sowie das Flatdog Camp im South Luangwa National Park war eine sehr gute Empfehlung Ihrerseits. Bei der jeweiligen Ankunft wurden wir vom Managerteam begrüßt und zunächst durch das Camp geführt. In den Camps spielen die Tiere die Hauptrolle. So ist es durchaus normal, dass Elefanten durch die Camps laufen. Wir wurden jeweils von den gleichen Guides während unseren Aufenthaltes auf den Game Drives oder Walking Safaris betreut und waren immer wieder erstaunt über ihr Wissen, uns die Tier- u. Pfanzenwelt nahe zu bringen. Ganz hervorragend organisiert war auch der Transfer von Livingstone zum Chobe Elephant Camp.

Wir bedanken uns sehr für die ganze Organisation unserer Reise und werden sicherlich bei der Planung eines weiteren Aufenthaltes im südlichen Afrika auf Sie zurückkommen.

Viele Grüße

Monika u. Martin H.

18.10.2016

Botswana-Zeltsafari

Liebe Frau Sears,

liebes Karibu-Team,

am 30. August starteten wir zu unserer langersehnten Reise nach Botswana. Nach einem rund zehnstündigen Flug wurden wir in Johannesburg bereits erwartet und in einer Limousine zum African Rock Hotel gefahren. Das in einem ruhigen Wohnquartier gelegene Boutique-Hotel unweit des Flughafens hat uns sehr gefallen.

Am nächsten Morgen gings dann Schlag auf Schlag. Mit der Limousine wieder zum Flughafen, Flug nach Maun, Passkontrolle, Begrüssung durch Jessica, Übergabe an den Piloten von Mack-Air, Flug in einer 9-plätzigen Cessna 208 Caravan zum Airstrip von Xakanaxa im Moremi Wildschutzgebiet.

Am Rande der Piste wartete der Tour-Guide und Fahrer Nkosi, genannt Gossi, von Letaka Safaris in seinem neuen Toyota Land Cruiser auf uns. Nach einer herzlichen Begrüssungsrunde konnte das Abenteuer beginnen.

Die Gruppe bestand aus zwei Damen aus England, Vater mit Tochter aus Australien und wir aus der Schweiz. Somit war klar, jeder hatte im offenen Jeep einen Fensterplatz!

Ehe wir realisierten wie uns geschah, waren wir schon mitten im Busch angekommen. Am späteren Nachmittag erreichten wir unser erstes Camp. Dort wurden wir von der Crew mit Küchenchef Pula und seinen Helfern Sisko und Hopes willkommen geheissen.

Die darauffolgenden Tage waren geprägt von vielen Begegnungen mit wild lebenden Tieren und unzähligen Vögeln in ihren farbig leuchtenden Federkleidern.

Nach drei Übernachtungen im Moremi starteten wir frühmorgens Richtung Khwai-Community. Dort waren, im Gegensatz zu den anderen Gebieten, auch Pirschfahrten bei Nacht erlaubt. Besonders beruhigend wirkten die Mokorofahrten auf uns. Nur waren diese keine echten Einbaum-Boote mehr, sondern aus billig wirkendem Kunststoff gefertigt.

Nach weiteren drei Zeltübernachtungen gings nach Savuti, in den nördlichen Teil des Chobe-Nationalparks. Dort waren wir für zwei Nächte im Zelt. Die letzte Nacht unserer Reise verbrachten wir in der sehr grosszügig angelegten Chobe-Safari Lodge in Kasane.

Der unausweichliche Abschied von Nkosi und unseren lieben Freunden am nächsten Tag fiel uns nicht leicht.

Nach der Ausreise aus Botswana und Einreise in Namibia wurden wir per Schnellboot zur Chobe Princesse, einem dreistöckigen, luxuriösen Hausboot gebracht, das auf der namibischen Seite des Chobe schon auf uns wartete. Von da aus machten wir Game Cruises und keine Game Drives mehr. Unser Beiboot verfügte über rundum drehbare bequeme Sessel. Sie ermöglichten uns blitzschnell in Position zu gehen für Aufnahmen von Vögeln, Krokodilen, etc.

Zum Abschluss unserer Reise besuchten wir noch Victoriafalls in Simbabwe mit den atemberaubenden Victoriafällen, wo wir zwei Nächte im nahegelegenen traditionsreichen Victoria Falls Hotel wohnten.

Von Victoria Falls via Johannesburg ging die Flugreise nach Zürich, wo wir am 15. September frühmorgens mit vielen wunderbaren Erinnerungen sicher landeten. 

Die perfekte Organisation der gesamten Reise durch Karibu mit ihren professionellen Partnern vor Ort haben uns sehr beeindruckt.

Allen voran Letaka mit grossen Zelten und guten Betten und und ihren Fahrzeugen mit bequemen Einzelsitzen und der hervorragenden Busch-Küche. Was die Leute Tag für Tag hinzauberten war einfach nicht zu fassen. Man bedenke, alles ohne Strom, Gas und fliessendem Wasser und sehr oft auch bei wenig Licht! Alles nur über dem Holzfeuer gekocht, gebraten, gegrillt, gebacken und zubereitet.

Und dann Nkosi, unser Guide und Fahrer, der mit einem GPS im Kopf ausgerüstet zu sein schien, ein grossartiger und sicherer Fahrer mit einem unglaublichen Wissen über die Verhaltensweisen der Tiere. Er sah einfach alles und bemerkte jede Regung im Busch.

In einem vergleichsweise einfachen Zelt zu leben mit Openair-WC und einer Dusche, bestehend aus einem aufgehängten Kübel mit warmem Wasser und das mitten im Busch umgeben von wilden Tieren, die in der Nacht brüllen und schreien, kann man nicht überbieten.

Das ist einzigartig und weckt viele Emotionen.

Als Selbstfahrer hätten wir bestimmt nur einen Bruchteil von dem gesehen was wir mit Nkosi erleben durften. Da sind wir uns heute sicher.

Dann auch Wild Horizon mit den diversen privaten Transfers. Immer pünktlich mit modernen Fahrzeugen ausgerüstet. Einfach Spitze!

Eine Bootstour auf dem Chobe River würde auf unserer nächsten Reise bestimmt nicht fehlen. Elefanten mit ihren Babies, schwimmend von einem Ufer zum anderen strampelnd aus nächster Nähe vom Boot aus beobachten zu können war ein Erlebnis das wir nie vergessen werden.

Liebes Karibu-Team, nochmals vielen Dank für die Organisation unserer Reise nach und durch Botswana.

Die Tatsache, dass wir die ganze Reise ohne Tickets, Vouchers, Bestätigungen und dergleichen machen konnten; lediglich mit den Reisepässen und einem einzigen A-4 Blatt ausgerüstet, aber nie vorzeigen mussten, war unglaublich.

Wo wir hinkamen;  man erwartete uns!!

Es war einfach traumhaft.

Ob so etwas auf unseren Breitengraden auch möglich wäre?  Wir denken eher nicht!

Liebe Grüsse aus der Schweiz

 

Heidi und Roland J.

30.09.2016

Ein grosses Dankeschön an Sie für diese tolle Reise.

Sehr geehrte Frau Sears

Die Reise hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Es war einfach super. Es war alles top organisiert und hat alles geklappt. Die Unterkünfte waren sehr gut und sauber, das Essen hervorragend.

Die Safari von Bush Ways durchgeführt, mit unserem Führer Carlton und seinem Team Chicco, Badisa und Avelino, war so toll. Carlton hat mit seinem Wissen, seiner Beobachtungsgabe und seinem Gespür diese Safari wirklich zu einem Erlebnis werden lassen. Wir haben hauptsächlich dank ihm, so viele Tiere (4xLeoparden bei unvergesslichen Momenten etc.) gesehen und auch dank der anderen Teilnehmer.

Die Gruppe war so toll. Zusammengewürfelt von Neuseeland, Australien/USA, Deutschland und wir. Es wurde von morgens bis abends gelacht, alle waren sehr Rücksichtsvoll und wir sind sicher, dass wir uns wieder sehen werden.

Ein grosses Dankeschön an Sie für diese tolle Reise. Der Ablauf, die Unterkünfte etc. alles war einfach toll. Wir können und werden Karibu Safaris bestens weiterempfehlen.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende

Renate und Guido A.

13.08.2016

Botswana- Reise August 2016

Liebe Frau Sears, liebes Karibu – Team,

es war wieder eine Freude, Ihre perfekt organisierte Reise zu genießen.

Ihre Camp - Empfehlungen waren Volltreffer. Die Victoria – Falls konnten wir durch den Hubschrauberflug aus allen Perspektiven genießen, atemberaubend!

Wir können eine unbedingte Weiterempfehlung für das rustikale Chobe Elefant Camp geben, sahen dort sogar Wildhunde!

Im Stanley`s Camp gelangen uns tolle Fotos von Leoparden und einem Gepard.

Eine besondere Erfahrung bot uns das Savuti under Canvas, wo wir der Wildnis so nah wie noch nie kamen, als Elefanten um unser Zelt herum grasten.

Wir freuen uns auf die nächste Reise mit Ihnen!

Viele Grüße

Ute L. und Uwe E.

11.08.2016

Herrliche Aufenthalte in Botswana

Liebe Frau Hartung

Nein nein, wir haben Sie und unsere Ferien nicht vergessen. Die Zeit vergeht nur viel zu schnell. Und eigentlich wären wir schon bald wieder reif für Afrika.

Nur die Erinnerungen bleiben, die kann uns keiner nehmen. Es waren wiederum herrliche Aufenthalte in Botswana. Wir sind einfach nur begeistert. Und es klappt alles bestens (vermutlich wie sonst nirgendwo auf der Welt, ja so ist es). Alles und alle sind pünktlich, überaus freundlich und liebenswert, der Service, das Essen hervorragend. Die Wünsche werden einem von den Augen abgelesen. Die Atmosphäre ist, wenn man Tiere liebt, einmalig. Und besonders eben, wenn man etwas länger bleiben kann wie z.B. vier Nächte in der Ngoma Safari Lodge. Einen Tag Auszeit nehmen, wunderschön. Auf Wunsch unseres Guide’s,  haben wir dann  noch ein nahe gelegenes Dorf besucht und die örtliche Schule, was ein ganz spezielles Erlebnis war mit den für uns singenden Schulkindern.

Also vielen herzlichen Dank für die Organisation und Empfehlungen.

Herzliche Grüsse

Ursula S. und Jörg M.

Viele Grüsse
Christine H.  

01.08.2016

Die Reise war ein Traum

Liebe Frau Sears, 

die Reise war ein Traum und ich kann noch gar nicht glauben, dass ich aus dem Busch wieder zurück bin. Alle Camps waren toll, Bushways sind ein ganz wunderbarer Veranstalter. Guide Tabbie und sein Team haben uns willkommen geheissen und uns an ihrer Welt teilnaben lassen. Gastfreundschaft, wie sie sonst selten zu erleben ist. Auch in Meno A Kwena war es sehr besonders - ein ganz wunderbares Camp.

 Vielen Dank nochmals für Ihre Planung und Ihre differenzierten Tipss und Ideen!

Viele Grüsse
Christine H.  

Bootsfahrt in Simbabwe
Simbabwe Safari
Safari-Highlight in Zimbabwe: Elefant steht Hinterbeinen und Blätter in einem Baum zu erreichen

01.07.2016

9 wunderbare Tage in Simbabwe

Liebe Frau Hartung, 

vielen Dank, Karibu Safaris! Wir haben 9 wunderbare Tage in Simbabwe verbracht.
Los ging´s in Victoria Falls. Hier waren wir in der Illala Lodge untergebracht. Eine sehr schöne, gepflegte Unterkunft mit afrikanischem Flair. Ein kurzer Spaziergang von ca.10 Minuten führte uns noch einmal an die Fälle. Zu dieser Jahreszeit ein unglaubliches Naturschauspiel, da der Wasserpegel sehr hoch ist. 
Mit einem vorzüglichen Abendessen im Hotelrestaurant haben wir den ersten Tag unter einem Sternenhimmel beendet.
Am nächsten Morgen ging es für uns weiter in den Hwange NP. Das Camp Hwange ist relativ neu und besteht aus nur 8 reetgedeckten Zelten. Die Zelte sind großzügig und modern ausgestattet. Jedes der Zelte genießt  einen herrlichen Blick auf das Wasserloch. 
Wir hatten das Glück ein Zelt am Rand des Camps zu bewohnen. Direkt an unserer Terrasse vorbei zogen Elefanten, Zebras, Impalas, Gnus und Paviana Richtung Wasserloch.
Während der Walking-Safari erlebten wir die Löwen und Elefanten aus nächster Nähe.Ein ganz besonderes Erlebnis hatten wir mit einem Rudel Löwen. Hierzu gibt es auf der Facebook-Seite vom Camp Hwange ein eindrucksvolles Video. 

Nach 3 wunderbaren Tagen ging es im kleinen Flieger weiter nach Mana Pools.
Diese Landschaft- mit dem Blick auf dem Sambesi und den Bergen Sambias- ist einfach magical.
Das Goliath Camp besteht aus 7 Zelten, die alles haben, was man braucht.
Die Menschen, das Essen bis hin zum  Duschen unter dem Sternenhimmel waren unglaublich. Hier atmet man Afrika!  

Das allerbeste jedoch waren die Walks mit Stretch--eine absolute Safari-Legende. Seit 30 Jahren ist er hier in Mana Pools und kennt das Gebiet wie kein Zweiter.
Die hautnahen Erlebnisse mit der Natur und besonders mit den Elefanten waren eine ganz besondere Erfahrung und werden uns unvergesslich bleiben. Sehr genossen haben wir auch eine romantische Kanufahrt auf dem Sambesi- Hippos und Elefanten waren hier unsere Begleiter.
Leider gingen die 6 Tage, die wir hier verbrachten, viel zu schnell vorüber. Der Abschied ist uns sehr schwergefallen. 

Gern möchte ich an dieser Stelle etwas " Werbung" für Simbabwe machen, denn diese wunderbare Land mit seinen liebenswerten Menschen hat besseres verdient. Die Tourismusbranche steckt auf Grund der politischen Situation  noch immer in der Krise.
Wir haben uns in Victoria Falls als auch in den National Parks zu jeder Zeit absolut sicher gefühlt. Die Menschen, die wir kennenlernen durften waren ausgesprochen herzlich und zuvorkommend. Die Guides, die mit denen wir unterwegs waren, waren die besten, die wir bisher getroffen haben. Wir hatten vollstes Vertrauen zu ihnen und fühlten uns zu Fuß im Busch immer sicher. 

Der Busch hat uns voll in seinen Bann gezogen...... gern werden wir uns für die nächste Safari wieder bei Ihnen melden. 

Herzliche Grüße,
Gabi P. & Siegfried M.

30.06.2016

Mana Pools und Goliath

Liebe Frau Hartung,

es war ganz wunderbar! Das Walken im Busch und die Nähe zur Natur und den Tieren war ein besonderes Erlebnis. Mana Pools und das Goliath waren magical. Ich glaube, da müssen wir noch mal hin.

Sobald ich etwas mehr Zeit habe, werde ich Ihnen ausführlich berichten.

Liebe Grüße, Gabi P.

30.05.2016

Botswana und Mauritius

Hallo Helmke,

Wir sind wieder gut zuhause gelandet, nach der Super Safari mit Dir und der netten Gruppe. Die Übernachtung in dem African Rock Hotel Johannesburg mit sehr gutem Abendessen, prompte Transfers von u. zum Flughafen war eine sehr gute Wahl. Anschließender Aufenthalt auf Mauritius im Lux Le Morne zum erholen und verarbeiten der vielen Afrika Safari Erlebnisse hat uns sehr gut getan. Nach einem Tag in Dubai beim Rückflug war sehr informativ.Jetzt werden wir uns in unserem Garten zurückziehen ,die vielen Bilder bearbeiten und die Zeit mit Deiner Jubiläumsreise nochmal erleben.Nochmal vielen herzlichen Dank für deine Betreuung und den besonderen Sonder Überraschungen -Bootsfahrt und Sonnenuntergang auf und mitten im Salbeisi.

Sei herzlich gegrüßt und umarmt von

Rita u. Günter

30.05.2016

Unsere Reise vom 02.05. - 19.05.2016: Traumhafte Zeit in Afrika

Unsere Stationen:

2 Tage in Simbabwe (Ilala Logde)

2 Tage auf der Zambesi-Queen (Namibia)

9 Tage mobile Zeltsafari mit Letaka (Botswana)

2 Tage im Pelo-Camp im Okavango-Delta (Botswana)

Ist es selbstverständlich, dass die vielen Transfers dieser einzelnen Stationen perfekt funktionieren ? Mit Karibu-Safaris: JA !

Wir durften eine traumhafte und unvergessliche Zeit in Afrika verbringen.

Die Ilala-Lodge liegt ideal in der Nähe der Victoria-Fälle, die wir eigenständig besucht haben. Den ersten Tag hatten wir zum Ausruhen und zum Eingewöhnen verwendet, am 2. Tag vormittags die Victoria-Fälle besucht und am Nachmittag hautnahen Kontakt zu den Elefanten bei einer Elephant-Back-Safari.

Nach dem Transfer nach Botswana wurden wir zur Zambesi-Queen, die auf der Namibia-Seite des Chobe-Flusses fährt, gebracht: Entspannen, genießen, mehrere Flusssafaris, alles auf höchstem und gleichzeitig herzlichem Niveau. Herz, was willst Du mehr ?

Das absolute Highlight folgte danach in Form der mobilen Zeltsafari, 3 Tage Moremi, 3 Tage Khwai und 3 Tage Savuti, durchgeführt von Letaka Safari. Perfekte Betreuung durch einen Super-Guide (K.B.: wir sagen tausend mal Danke !) und ein tolles Team (Gobbs, Homs und dem Spitzenkoch Pula), kein Wunsch blieb unerfüllt, immer freundlich und zuvorkommend, sehr herzlich mit absoluter Wohlfühlgarantie ! Mit großer Freude an der gesamten Tierwelt und mit Adlersaugen brachte uns unser Guide K.B. die immer wieder beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt nahe. Nichts blieb seinen geschulten Augen verborgen. Zusammenfassung: unbeschreiblich schöne Tage !

Auch die letzten Tage im Pelo-Camp lassen sich kurz zusammenfassen mit den Worten: es fehlte an nichts und der Service war perfekt. Die Tier- und Pflanzenwelt ist zwar völlig anders, aber ebenso beeindruckend und von einer unglaublichen Vielfalt in der für das Delta typischen „afrikanischen Stille“ geprägt. Wunderschöne Bootsafaris und Mokoro-Fahrten haben einen unglaublich beruhigenden  Effekt auf uns und unsere Seelen.

Gut erholt, tief beeindruckt von allen Eindrücken und Begegnungen endete dann unser Urlaub und wir traten die Heimreise mit der Überzeugung: Afrika, wir kommen wieder, und wir buchen wieder bei Karibu-Safaris !

Danke an das gesamte Karibu-Team, auch an Jessica Sears, die uns so lieb in Maun in Empfang genommen hat.

Ulli und Norbert J.

19.03.2016

FÜRS GÄSTEBUCH

Liebe Frau Sears, liebes Karibu Team,

unsere 8tägige Botswana Reise war einfach traumhaft, alles hat vollkommen reibungslos geklappt, die Organisation war perfekt, die Lodges super!

Wir haben so viele verschiedene Tiere gesehen wie noch nie auf unseren Safaris in Afrika. Die Guides war allesamt hervorragend und haben uns viel nicht nur zu Tierwelt sondern auch über Pflanzen und Entwicklung von Botswana als Land erzählt. 

Wir fahren bestimmt nochmal dorthin und werden gerne auf das Karibu Team zurückkommen!

 

Gerlinde, Sebastian und Tilman P.

13.12.2015

Namibia und Botswana

Hallo Frau Sears, 

wir hatten in der Tat eine wunderschöne Zeit in Namibia und Botswana.
Vielen Dank für Ihren Einsatz bei der Buchung der Lodges in Botswana. 
Wir kommen gerne wieder auf Sie zurück, wenn wir mal wieder nach Afrika fahren. 
Ich wünsche Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit. 

Mit besten Grüßen 
Marc M.

02.12.2015

Abenteuer Botswana

Liebes Karibu-team,  

zurück im tristen November/Dezemberwetter möchten wir uns für einen wundervollen, entspannten und perfekt organisierten Urlaub bedanken. Obwohl wir in unseren zurückliegenden Afrika-Urlauben+Safaris (Südafrika/Tansania/Sansibar) schon viel erlebt und gesehen haben, übertrafen die Botswana-Safari-Tage alles bisher erlebte. Die camps (Chobe Elephant camp/ Gunn’s camp/ Machaba camp) waren alle eine Klasse für sich, wobei das Machaba camp eine kleine Nuance hervorstach. Sehr schön war vor allem die Unterschiedlichkeit der game drives jedes einzelnen camps (game drive per Jeep/Boot im Chobe; Mokoro/Boot/zu Fuß im Gunn’s camp; game drive per Jeep und zu Fuß im Machaba). Überall wurde man aufs Herzlichste empfangen und betreut (Begrüßung im Gunn’s camp : “We are here to provide You a stay You never will forget, relax and enjoy”), die guides waren alle einsame Klasse, die Verpflegung super, die Unterkünfte ließen keine Wünsche offen. Und die Natur und die Tierwelt boten jeden Tag neue highlights und Überraschungen.

Alles in allem ein Traumurlaub, der jeden zu einem Afrikaliebhaber macht – wenn man es nicht schon ist. Und es wird nicht unser letzter Safariurlaub in Botswana und vor allem mit Karibu gewesen sein.  

Monika und Michael 

16.11.2015

Safari von Zimbabwe nach Botswana

Liebe Frau Helmke, liebes Karibu-Team,

Wir möchten uns ganz herzlich für diese traumhafte Reise mit vielen tollen Erlebnissen bedanken. Die Camps in denen wir untergebracht waren sind einfach klasse. Unser Favorit war allerdings das Selinda Camp. Alle waren so lieb und fürsorglich zu uns. Die einzigartige Tierwelt die wir da mit unserem Guide Stanley erleben und beobachten durften war einfach atemberaubend. Wenn man mitten in einem Löwenrudel steht und die Tiere so nah in freier Wildbahn beobachten kann fehlen einem einfach die Worte. Gänsehautfeeling pur!!!

Auch die Organisation der Flüge und die Weiterreise zu den Camps war optimal.

Für diejenigen die die afrikanische Tierwelt hautnah erleben wollen ist Botswana ein Muss.

Iris und Karl 

Vielen Dank für alles und für eine unvergessliche Reise.

Katja und Uwe

16.11.2015

Botswana-Reise

Wir hatten so recht keine Vorstellung, da es sich um unsere erste Safari handelte, es war eine wunderbare Zeit - mit kleinen Abenteuern nahezu täglich - wie z.B. eine Löwin im Jagdmodus, die uns minutenlang im Jeep anstarrte, dann aber zum Glück weiterzog..oder ein Sturm auf dem Chobe-Fluss, der uns nach zwei Minuten zwang, "notzuladen" - aber 15 Minuten später dennoch eine wunderbare Bootsfahrt möglich war!!
Wir haben Herden mit unendlich vielen Elefanten, Büffeln, Zebras, Impalas etc. gesehen. Löwen, wilde Hunde, Giraffen, Kudus und und und ...
Eine toll organisierte Reise mit so viel netten Menschen, die uns immer sehr freundlich empfangen und umsorgt haben.Wir werden diese Reise nicht vergessenJ!!
Danke an das Karibu -Team
Peter und Reinhild R.

Botswana Safari
Boot-Safari in Botswana

16.11.2015

Mobile Safari Botswana Highlights 22.09 - 02.10.2015

Schon mehr als ein Monat ist es her, dass ich von einer traumhaften Reise zurückgekommen bin.Die vielen Bilder bestätigen mir, dass ich es nicht geträumt habe. 

Die Organisation konnte ich getrost in ihre Hände geben und mich mit kleinem Gepäck auf die Reise nach Botswana machen.
Die Flugzeuge wurden ab Johannesburg bis ins Okavango Delta immer kleiner, was schon ein Abenteuer für sich war.
Die Ankunft in Maun wurde für mich zu etwas besonderem, da ich durch ihre Tochter begrüsst wurde, die sich nur für mich als einzige Karibu Reisende auf diesem Flug, die Zeit nahm zum Flughafen zu kommen.
Vor dem Flug mit der Cessna ins Okavango Delta lernte ich den Rest der 8-köpfigen Gruppe kennen.Wir merkten alle gleich, dass wir es gut getroffen hatten und so war es auch die ganzen 10 Tage spürbar.Selbst unser erfahrener Fahrer und Reiseführer KB hatte zuerst das Gefühl, dass wir uns bereits alle kennen. Wir hatten alle die gleichen Interessen an der Natur Botswanas.
KB war ein aufgestellter und erfahrener Führer, der auf alle Fragen eine Antwort geben konnte. Durch sein gutes Auge, sahen wir jeden Tag viele Wildtiere.
Das Highlight war die Begegnung mit den 5 Wildhunden, denen wir dann eine Weile folgten; die nächtliche Beobachtung eines Löwenangriffs auf eine Impalaherde; die Leopardenmutter mit Kind; das Beobachten eines Löwenrudels beim Fressen eines Büffels; der Vollmond und die Mondfinsternis; die Fahrt im Mokoro; die Tierlaute um das Camp herum Tag und Nacht; der Leopard und die Hyäne, die in der Nacht durch unser Camp schlichen, dies nur einige der vielen tollen Erlebnisse.
Die Zeit im Camp war schön, das Bett zwar etwas schmal, aber die Grösse des Zeltes und die tägliche Erfrischung aus der eigenen Eimerdusche entschädigte für vieles.
Das Zusammenkommen abends ums Lagerfeuer, die leckeren Mittag- und Abendessen die unser Koch auf dem Lagerfeuer zauberte, sogar zum Nachmittagskaffee gab es stets einen selbergebackenen Kuchen, einfach unvergesslich.
Ich bereute es zu keiner Zeit, dass ich mich für eine Zeltsafari entschieden habe. Alles war gut organisiert, die Führer liessen keine Wünsche offen und die Gruppe war harmonisch.
Die Tierwelt in Botswana ist faszinierend, von A wie Affe  bis Z wie Zebra sahen wir einiges, nicht zu vergessen die vielen Vogelarten.
An die holprigen Strassen gewöhnte man sich und der Jeep hatte zum Glück bequeme, gefederte Sitze.
Schlussendlich durften wir noch den Besitzer Brent der botswanischen Reisegesellschaft kennenlernen, da er mit einer Filmcrew unterwegs war, die uns die letzten zwei Tage ein paar Stunden begleitete. 

Liebes Karibu Safari Team, dies war die zweite Reise nach Afrika die ich über sie buchte. Und ich kann nur Gutes über die Organisation sagen. Ich kann sie jedem wärmstens weiterempfehlen, der in dieses faszinierende Land reisen will. Bei ihnen ist man gut aufgehoben und kommt mit vielen tollen und unvergesslichen Erlebnissen zurück. 

Jetzt habe ich schon einige Länder des südlichen Afrikas “entdeckt”. Wer weiss, vielleicht packt mich das Afrikafieber wieder. Spätestens dann werden sie wieder von mir hören  

Ruth I.

10.11.2015

Diesen Urlaub werden wir nie vergessen.

Guten Tag Frau Sears, 

ja, wir sind am Samstagnachmittag wieder gut Zuhause angekommen. Keiner von uns vieren ist krank geworden, wir brauchten auch keine Malariatabletten. Immer gut eingesprüht, dass hat uns geholfen.

Die Safari war atemberaubend schön, unser Traum ist endlich wahr geworden. Alle Camps waren auf ihre Art schön, jedoch war für uns persönlich das Selinda Camp am schönsten. Auch hier haben wir die  meisten Tiere gesehen. Allein an einem Tag haben wir 4 von den 5 Five´s. (Büffel, Elefant, Leopard und Baby, Löwen)  hautnah aus dem Jeep gesehen, nur das Nashorn haben wir nicht gesichtet, aber bei all der Vielzahl von Tieren, war das nicht so schlimm.

Auch die Sauberkeit und dass Essen in den Camps war super, die Freundlichkeit aller Angestellten, Abholservice oder Bringservice per Boot, Auto oder Bus und Flüge alles war optimal.

Diesen Urlaub werden wir nie vergessen. Eine tolle Organisation. 

Wir werden in jedem Fall -Karibu Safaris - weiterempfehlen. 

Liebe Grüße aus Niederkassel. Iris und Karl Z.

29.10.2015

12 Tage Safari in Botswana

Guten Morgen, liebe Frau Sears, 

daß ich mich erst heute bei Ihnen melde, hat nichts damit zu tun, daß meine Schwester und ich enttäuscht von unserer Reise waren. Im Gegenteil: Es war das schönste Erlebnis, das wir hatten. Alle Erwartungen haben sich erfüllt, wir haben so viele Tiere gesehen, wie wir es uns nicht vorstellen konnten. 

Und die Landschaften waren atemberaubend. Einerseits das Wasser im Okawango-Delta, andererseits die Halblwüste der Kalahari - phänomenal. 

Auch die Lodge und die Camps haben alle unsere Erwartungen erfüllt. Die Guides waren einsame Spitze und auch die übrigen Angestellten haben unsere Reise unvergeßlich werden lassen. 

Und die Organisation war einfach klasse. Überall, wo wir ankamen, wartete jemand auf uns, und wir hatten nie das Gefühl, alleine gelassen zu sein. 

Getoppt wurde das dann in Maun, als wir völlig unerwartet von Ihrer Tochter emfangen wurden, die sich professionell um unseren Flug nach Johannesburg und das Gepäck kümmerte. 

Und einen ganz herzlichen Dank auch an Frau Glas, die sich durch meine Probleme mit der Lufthansa-Buchung nicht aus der Ruhe bringen ließ und alles wunderbar organisierte. 

Wenn wir uns in unserem Alter noch einmal zu einem "Abenteuerurlaub" entschließen, werden wir mit Sicherheit an Sie denken.

Mit freundlichen Grüßen und nochmals unseren herzlichsten Dank an Sie und Ihr Team

Doris und Ingrid L.

10.10.2015

Safari Botswana Aug-Sept. 2015

Unsere Safari war hervorragend und kompetent von Karibu -Safaris vorbereitet. Wir konnten unbeschwert die Reise antreten und waren gespannt was uns im Okavango-Delta und auf unserer Zelttour erwartet. 

Zur Reise: Das Gunn`s Camp, deep in the delta, war genau das Richtige für uns, familiär und ein herzlicher Service. Wir konnten von der Anlage ja einen Vergleich ziehen zum Moremi Crossing ( es ist ja nur 1 -2 km weiter) und wir stellten fest, dass dieses uns doch zu groß gewesen wäre. Die guides waren kompetent und fürsorglich, (wir haben viel über die Besonderheiten vor Ort gelernt), das Servicepersonal very friendly und vor allem auch immer fröhlich! Und 3 Tage waren wirklich nicht zu lange. Ich habe die Gäste bedauert, die nur 1 od. 2 Nächte geblieben sind. 

Die Camptour mit bushways war einmalig gut und schön, sehr intensiv. Ich träume heute immer noch jede Nacht von den Zeltnächten und den Geräuschen. Auch hier waren die guides hervorragend kompetent, immer auch zu Späßen aufgelegt und zuvorkommend. Wir haben viel gesehen und erlebt, schade, dass die Tour „nur“ über 17 Tage geht. Hier wären wir gerne länger unterwegs gewesen. Wunderbar, gesehen zu haben wie das Familienleben in einem Löwenrudel gelebt wird. Der Duft der Elefanten! Die Namen der verschiedenen Vögel, und zu sehen wie unterschiedlich ihr Verhalten ist und ihr Vorkommen. Der Kampf  der Giraffenmännchen, einmalig, eindrücklich! Aber auch die verschiedenen Landschaften: CKGR, Okawango, Lynianti, Moremi, dann Chobe!

So könnte ich noch weiter aufzählen! 

Ich denke wir werden zurückkehren.

G. u. M. S.

26.08.2015

Traumreise in Afrika

Liebes Karibu-Safari-Team, liebe Frau Sears, 

zurück von unserer Safari in Botswana verarbeiten wir immer noch die vielfältigen und erlebnisreichen Tage, die Sie und Ihr Team dank Ihrer perfekten Organisation und Ihren Bemühungen möglich gemacht haben. Die Tage in Botswana und Zimbabwe werden uns für immer unvergesslich bleiben.
Die Safari, geleitet von unserem Guide Eddi und seinem Assisstant Papi, war rundherum gelungen. Zunächst mit den Mokoros im Okawango Delta, dann durch die verschiedenen Nationalparks bis hin zu den Victoria Falls in Zimbabwe - traumhaft. Eddi wusste nicht nur viel spannendes und interessantes über die Tier- und Pflanzenwelt zu erzählen, er unterhielt die Gruppe auch mit interessanten Informationen über Politik, Wirtschaft, Leben und mehr in Botswana. Papi zauberte täglich leckeres Essen unter einfachsten Umständen und war stets geduldig und zu Scherzen aufgelegt. Einzigartig waren die vielen Tiererlebnisse vor allem im Moremi Game Reserve, welches auch nicht so stark von Touristen frequentiert wird wie der Chobe NP. Unsere Flussfahrt auf dem Chobe hat uns noch einmal eine neue Perspektive auf die Tierwelt Afrikas ermöglicht, bevor wir dann diese einzigartigen Erlebnisse an den Victoria Falls in Zimbabwe beendeten. Das von Ihnen empfohlene Guesthouse war sehr sauber, freundlich und in jeder Beziehung hilfsbereit. So haben sie uns vor Ort einen wunderschönen Helikopterflug über die Wasserfälle gebucht so wie einen perfekten Tisch in der traumhaften Victoria Falls Safari Logde für unser Abschlussabendessen reserviert.
Alle Transfers haben p nktlich und reibungslos funktioniert, die Reise war perfekt geplant und organisiert.

Vielen lieben Dank an das Team und speziell an Eddi und Papi - you made it happen.
Inga und Claudio

17.07.2015

Botswanareise 18.6.15 - 4.7.15

Liebes Karibu Safari Team

Seit zehn Tagen sind wir vom afrikanischen Winter zurück in der heissen Schweiz. 

Wir haben eine fantastische Reise hinter uns. Dies war unsere dritte Safari im Süden Afrikas und eindeutig die Spannendste. So viele verschiedene Tiere haben wir in diesen 16 Tagen gesehen. Zuerst im Chobe Park und dann weiter in Khwai und vier im Tage Moremi Game Reserve. Die Mobile Safari war der Höhepunkt unserer Reise. Weg von allen Medien nur verbunden mit der Natur wunderbar.

Unser Guide Nando hatte ein enormes Wissen das er uns mit Begeisterung weiter vermittelt hat. Sogar über die Sterne am Himmel wusste er Bescheid. Unglaublich gut waren auch die Speisen die auf dem Feuer zubereitet wurden .Das Zelten machte uns trotz nächtlicher und morgendlicher Kälte grossen Spass. Ab und zu aber auch etwas Angst, vor allem wenn nachts die Elefanten um die Zelte strichen um die am Boden liegenden Früchte der Bäume zu naschen..

Das Okavangodelta ist sehr faszinierend, vor allem wenn man mit der Cessna darüber fliegt. . In Moreming Crossing Lodge waren die Ausflüge vor allem auf dem Wasser auch sehr schön, mit fantastischen Sonnenuntergängen.

Der Abschluss in Maun diente uns vor allem dazu um noch einige Souvenirs zu kaufen. Hier machten wir auch Bekanntschaft mit Jessica Sears die uns am Flughafen erwartete, sehr nett. 

Die ganze Reise war top organisiert alles hat bestens  geklappt, sieben Flugzeuge haben wir bestiegen ohne Probleme. 

Vielen Dank dem ganzen Team wir werden noch lange von Botswana schwärmen.

Herzliche Grüsse
Familie K. B.

08.07.2015

Traumreise Botswana die 2.

Liebe Frau Sears, liebes Karibu-Team,

zurück von unserer Botswana Fly in Safari fällt uns der Einstieg in den Alltag sehr schwer.

Dank der perfekten Organisation von Ihnen und Ihrem Team haben wir gemeinsam mit unseren Eltern und Schwester eine Traumreise verbracht.

Da wir mit sieben Personen unterwegs waren und uns kurzfristig für Botswana entschieden haben, war die Buchung der Lodges nicht ganz einfach. Jedoch war kein Telefonat zu viel, jede Email wurde sofort beantwortet, selbst am Wochenende waren Sie Frau Sears für uns erreichbar. Dafür herzlichen Dank!

Wir sind begeistert und beeindruckt mit wieviel Herzlichkeit und Enthusiasmus wir auch diesmal wieder von Ihnen betreut und unterstützt wurden. Ebenfalls bei Frau Barbara Laus und Frau Stephanie Glas, mit denen wir  des öfteren zu tun hatten, möchten wir uns bedanken, sie waren tolle Ansprechpartnerinnen mit einer unendlichen Geduld.

Auch während unserer Reise hat alles perfekt geklappt. Die Buschflieger waren bei jedem Flug pünktlich, die Safarifahrzeuge mit unseren Guides haben uns aufs herzlichste begrüßt und uns mit Begeisterung die wundervolle und einzigartige Tierwelt gezeigt. Besonders hat uns die Freundlichkeit der Menschen beeindruckt, mit wie viel Liebe und Hingabe Sie uns begegnet sind. Nicht zu vergessen sind die wunderschönen Landschaften, das Okavangodelta in seinen verschiedenen Grüntönen, die spektakulären Sonnenuntergänge und der einzigartige afrikanische Sternenhimmel..

Fasziniert von all dieser Schönheit bedanken wir uns auch im Namen unserer Familien rechtherzlich..

 

Simone S. und Andrea S.

12.06.2015

Faszination Afrika

Liebe Helmke,

nochmals herzlichen Dank für die traumhafte und abenteuerliche Reise zu den Victoriafällen in Zambia, zum Chobe Nationalpark und in das Okavango Delta in Botswana!

Noch heute verwundert uns die perfekte Hintergrundorganisation. Auch unser Weiterflug nach Kapstadt, Abholung zum Hotel usw. klappte programmiert.

Unsere Reise mit Dir war die best organisierte, die wir bisher erlebten. Das macht richtig Appetit auf mehr mit Dir.

 

Rudolf und Ginta

30.05.2015

Gruppenreise Botswana im Mai 2015

Liebe Helmke, liebes Karibu-Team,

seit über einer Woche bin ich nun zurück aus dem faszinierenden botswanischen Busch und ich bin immer noch berauscht von den unbeschreiblich schönen Eindrücken und den unter die Haut gehenden Erlebnissen.

Die ursprüngliche Wildnis, die nahen und außergewöhnlichen Tierbegegnungen, der Spaß, den wir in der Gruppe hatten, die Erinnerung an den noch nie so gesehenen afrikanischen Sternenhimmel und die Weite der botswanischen Landschaft erfüllen mein Herz.

Meine persönlichen Highlights waren die magischen Momente mit den Wildhunden, mit der Elefantenkuh, die zusammen mit ihrem Baby und ihrem halbwüchsigen Kind unseren Weg kreuzte und so lange vor uns verharrte, die wunderschöne Leopardendame im Morgenlicht, die beiden im Wasser spielenden Elefantenbullen und natürlich auch die unglaubliche Jagdszene der Löwenmutti und der beiden Bilderbuch-Löwenmännchen. Das Glück, eine solche Abfolge von faszinierendem Geschehen im Tierreich und dann auch noch im Sonnenuntergang beobachten zu dürfen, wünscht sich so mancher Tierfilmer.

Was für eine Reise!!!

Auch die mehr als komfortablen Camps, die authentische Freundlichkeit des Camppersonals und das Engagement der Guides haben mich beeindruckt.

Was kann ich noch schreiben, was nicht auch schon mit berechtigter Begeisterung von Renate, Egon, Monika und Siggi von unserer gemeinsamen herrlichen Safari berichtet wurde.

Es war wahrlich eine Traumreise!

Dies war meine dritte und mit Sicherheit nicht letzte Reise mit Karibu-Safaris und ich möchte anderen Alleinreisenden, deren Herz für Afrika schlägt, Mut machen eine solche Gruppenreise anzutreten. Es macht so viel Spaß! Ich habe mich zu keiner Zeit als 'drittes Rad am Wagen' oder gar allein gefühlt. Im Gegenteil, ich habe sehr liebe und gleichgesinnte Freunde dazugewonnen. Also Singles, traut Euch! Der Einzelzimmerzuschlag ist ein solches Erlebnis allemal wert.

Liebe Helmke, an dieser Stelle an Euer gesamtes Team erneut ein großes Lob für die Planung und Realisierung solch phantastischer Reisen. Ein besonderes Dankeschön gilt nicht zuletzt Dir und Jessica für die liebevolle und freundschaftliche Reisebegleitung.

Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Afrika-Reise.

 

Euer Nordlicht Ilona

25.05.2015

Abenteuer Botswana 2015

Liebe Helmke, liebes Karibu Safaris Team, 

wir möchten uns noch einmal ganz, ganz herzlich bei Dir bedanken, dass Du es noch möglich gemacht hast, uns mit auf die Reise zunehmen, und für die schöne Geburtstagsfeier in der Ilala Lodge an den VF. Diese war die 2. Gruppenreise mit Dir als Begleitperson. Im Traum hätten wir nicht gedacht, dass alle unsere Afrikareisen noch getoppt werden könnten, aber dem war so.

"Botswana ist der Diamant Afrikas"

Das Land hat nicht nur eine enorme Vielfältigkeit an Tieren, sondern auch eine atemberaubende Landschaft, freundliche Mitarbeiter und Guides in den Lodges und Camps, die alle samt bezaubernd waren.

Wir durften hunderte von Elefanten, an Land oder im Wasser, von Klein bis Groß, bestaunen; haben die seltenen Wildhunde gesehen; ein Leopardenweibchen; beim Sonnenuntergang zwei Löwen und eine Löwin, auf der Jagd, mit ihren drei Babys. Dieses waren nur einige von vielen Highligths, aber nicht zu vergessen alle anderen Tiere, sowie die Vogelarten.

Liebe Helmke, und dann immer wieder Deine Überraschungen: Die Fahrt auf dem Sambesi-Fluß, mit einem unbeschreiblich schönen Sonnenuntergang, und die anderen Sundowner. Die romantischen Abenddiner unter einem Sternenhimmel, mitten im Busch und und und .......Wir kommen aus dem Schwärmen nicht heraus.

Es war sooo schön !!!!!

Botswana wir kommen wieder.

Wie immer war alles perfekt geplant und organisiert. Hatten eine harmonische Gruppe, die Du an Deiner Liebe zu Afrika hast teilnehmen lassen. Sehr gefreut hat uns, dass wir Deine Tochter Jessica schon im Machaba Camp kennen gelernt haben, genauso sympathisch wie Du. 

Liebe Grüsse, fidiralala, fidiralala, fidiralalalala
Pula Gin Tonic 

Egon und Renate

25.05.2015

Botswana-Reise vom 09.05. - 19.05.2015

Liebe Helmke,

Nach unserer ersten Karibu-Safari in Uganda ging es heuer mit Dir nach Botswana und wir waren wieder begeistert. Die Organisation war auch diesmal perfekt, die Lodges gut ausgewählt und jede auf ihre Weise schön.

Die Flugtransfers sparen natürlich viel Zeit und schon die Fahrt zum Airstrip wurde als Pirschfahrt genutzt, super!

Die täglichen Sundowner in der Wildnis und die Busch-Dinner waren wirklich beeindruckend.

Mit Dir als Maskottchen hatten wir außergewöhnliche Tiererlebnisse, der Leopard hat sich präsentiert, als wäre er bestellt worden und die Löwen in der Nxai-Pan: Wahnsinn!

Vor allem möchte ich Dir jedoch für Deine Fürsorge danken, da ich krankheitsbedingt einige Tage nicht alles essen konnte. Du hast dafür gesorgt, dass ich nicht verhungere!

Auf jeden Fall war es für uns eine Traumsafari und wir haben schon das Sparschwein für die nächste Tour aufgestellt.

Viele Grüße  
Monika und Sigi

14.04.2015

Victoria Falls und Chobe Game Lodge

Liebes Karibu-Safari Team,

am Sonntag sind wir zurückgekehrt und wir können uns nur herzlich für die gute Organisation der Reise bedanken! Alles hat bestens geklappt, wir wurden überall pünktlich in Empfang genommen und herzlich begrüßt.

Das Victoria Falls Hotel ist eine überaus stilvolle Unterkunft mit bester Betreuung. Dass die Wasserfälle nun, zum Ende der Regenzeit ein grandioses Erlebnis waren, ist klar. Der Heli-Flug über die Wasserfälle war ein Highlight, denn durch die heftige Gischt, die wie ein starker Regen bei uns ist, konnte man von oben noch viel mehr sehen, als vom Wanderweg aus. Trotzdem war auch der Weg an den Fällen entlang ein Erlebnis! Wir waren trotz unserer Regenjacken nass bis auf die Haut! Der Transfer zur Chobe Game Lodge hat hervorragend funktioniert, die Zimmer bzw. die ganze Lodge sind sehr geschmackvoll eingerichtet. Das Personal ist überaus freundlich und zuvorkommend. An einem Abend war für jedes Zimmer ein Einzeltisch in besonders schöner Lage extra hübsch dekoriert, mit Blumen und Kerzenlicht und persönlicher Betreuung durch eine extra dafür abgestellte Bedienung. Die Lage der Lodge ist einmalig und der Tierreichtum bei den Pirschfahrten hat uns überwältigt. Die Guides geben sich wirklich große Mühe, den Gästen alle Tiere zeigen zu können, wobei sich der Leopard erfolgreich versteckt hat und für uns leider unsichtbar blieb. Da wird wohl nur ein Wiederkommen helfen!

Unser Fazit: Ihr Unternehmen ist sehr empfehlenswert, sie sind auf unsere Reisewünsche perfekt eingegangen und durch Ihre offensichtliche große Ortskenntnis war alles wie aus dem Bilderbuch. Für uns: Africa at it’s best!

Herzlichen Dank

Doris und Christian G.-L.

26.03.2015

Reise "Best value" und Kapstadt im März 2015

Sehr geehrte Frau Sears,

meine Frau und ich möchten sich bei Ihnen bedanken für den hervorragenden Ablauf der Safari "Best value" Botswana vom 1. bis 18. März diesen Jahres.

Unser nunmehr sechster Safariurlaub in Afrika wurde zu einem absolutem Höhepunkt und rangiert  in einer Liga mit dem Erlebnis der großen Wanderung in der Masei Mara und Serengeti.

Der Ablauf der Reise war vollkommen störungsfrei, es gab keinerlei organisatorische  Ungereimtheiten.

Wichtig für uns war auch, dass  sämtliche an Sie im Vorfeld gerichteten Fragen, wie z.B. den Auswirkungen der späten Regenzeit in Botswana, von Ihnen abweichend zum Inhalt der Reiseführer und entsprechenden Internetseiten, richtig beantwortet wurden. So war z.B. der Ausflug zu den Baines Baobabs zu genannter Zeit ohne weiteres möglich und einer der vielen Höhepunkte !

Alle sehr unterschiedlichen Lodges sind zu empfehlen und wenn die Ausstattung einer zur nächsten zurückblieb, wurde es seitens des gesamten "Staff" mit großem Engagement ausgeglichen. 

Als hervorragende Ergänzung zur Safari empfanden wir den Aufenthalt in Kapstadt und die Möglichkeit der Erkundung der traumhaften Umgebung bis in die winelands nach Stellenbosch und Franschhoek.

Ihre Wahl des Hotels Winchester Mansions in Kapstadt war, was Lage, Service und v.a. das Flair des alten Hotels betrifft, ein Volltreffer und die sechs Nächte das Minimum der Aufenthaltsdauer.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Hilfe Ihrer Tochter vor Ort in Maun bei der Lösung unseres kleinen Problemes.

Ihre

 

Detlef und Sabine L.

31.01.2015

Reise Botswana

Liebe Frau Sears,

Unsere Reise nach Botswana war einfach wunderschön. Als Neulinge in Afrika haben wir uns nach einem ersten Gespräch mit Ihnen voll und ganz auf ihre Reiseplanung verlassen. Die gesamte Reise war in jeder Hinsicht perfekt.

Herzlichen Dank dafür.

Mit lieben Grüßen 
Fam. S.

21.01.2015

Botswana November 2014

Liebe Helmke,

sorry für die Verspätung! Hier endlich unser Gästebucheintrag:

Als ‑„Wiederholungstäter“ sind wir nun schon zum dritten Mal auf einer von Karibu-Safaris perfekt organisierten Safari gewesen.

Nach traumhaften Safaris in Kenia und Tansania ging es dieses Mal mit der Familie nach Botswana und das hat alles bisher erlebte getoppt. Wieder einmal Abenteuer pur und doch eine perfekte Organisation, perfekter Service und wahnsinnig nette Menschen.

Die Flugtransfers machen den Wechsel von Camp zu Camp/Lodge nicht nur sehr angenehm, weil man nicht ewig unterwegs ist sondern gleichzeitig auch zu einem weiteren Highlight: Die einsamen Landebahnen an denen pünktlich der Guide des nächsten Camps steht um einen in Empfang zu nehmen sind schon etwas Besonderes.

In jeder Lodge wurden wir durch einen fröhlichen Gesang des Staff herzlich Willkommen geheißen, jeden Abend wurden romantische Sundowner in der Wildnis serviert und das Essen war ausnahmslos wirklich gut.

Weil die meisten Camps auf privaten Gebieten stehen und im Gegensatz zu den Nationalparks nur wenige Gäste in diesen Gebieten sind, kann man Offroad fahren, was für die Tierbeobachtungen super ist. Ausserdem kann man die Pirschfahrten auch nach Einbruch der Dunkelheit fortsetzen und kann so in den Genuss ganz besonderer Tierbeobachtungen kommen. Hier hat uns das Glück verwöhnt: Elefanten im Camp, in der Dunkelheit direkt an unserem Auto, Wildhunde, Hyänenbabys, Leopardenbabys, ein Leopard auf der Jagd und mit seiner frisch erlegten Beute, Löwen, die uns nachts nur wenige Meter entfernt in den Schlaf gebrüllt haben und vieles mehr.

Geradezu paradiesisch schön war das Machaba Camp und unser Guide Leopard so lustig, dass wir ihn am liebsten nicht mehr hergegeben hätten.  Das Xaranna Camp war ebenfalls wunderschön. Alle dort waren einfach nur reizend. Kenneth hat sich rührend um unser leibliches Wohl gekümmert und unser Guide Max hat uns ebenfalls jeden Wunsch von den Augen abgelesen.

Sehr sehr einfach aber auf seine Art auch sehr besonders war das Footsteps Camp. Bei nur drei Zelten waren wir fünf die einzigen Gäste auf 80.000 Hektar. Unserem Guide Opi war seine große Liebe zur Natur anzumerken. Er hat uns so fasziniert und respektvoll alles mögliche erklärt, dass selbst vermeintlich einfache Dinge sehr interessant waren. Und was der Koch in diesem einfachen Camp jeden Tag für ein Essen zaubert ist unglaublich und unglaublich lecker.

Am Abend nach der Pirschfahrt wartete bereits die warme Buschdusche unter dem Sternenhimmel auf uns. Wer keine Angst davor hat auch einmal etwas einfacher zu leben, sollte auch dieses Camp unbedingt für zwei Tage in seine Safari einbauen.

Was kann ich noch sagen außer, dass wir restlos begeistert sind und bereits unsere nächste Reise nach Botswana in diesem Jahr planen. Also liebe Helmke, bereite Dich schon mal darauf vor. Ich nehme auch wieder Gummibärchen für Deine Tochter mit :-)

 

Franca 

Weitere Gästebucheinträge

Gästebuch 2014