Gästebuch Botswana

Schreiben Sie Ihren Erfahrungsbericht von Ihrer Safari in Botswana.
Lesen Sie auch die Feedbacks aus diesen Ländern.

Gästebuch Kenia
Gästebuch Tansania
Gästebuch Uganda
Gästebuch Südafrika
Gästebuch Sambia

Schreiben Sie bitte an:

gaestebuch@karibu-safaris.de

21.01.2014

Botswana November 2014

Liebe Helmke,

sorry für die Verspätung! Hier endlich unser Gästebucheintrag:

Als ‑„Wiederholungstäter“ sind wir nun schon zum dritten Mal auf einer von Karibu-Safaris perfekt organisierten Safari gewesen.

Nach traumhaften Safaris in Kenia und Tansania ging es dieses Mal mit der Familie nach Botswana und das hat alles bisher erlebte getoppt. Wieder einmal Abenteuer pur und doch eine perfekte Organisation, perfekter Service und wahnsinnig nette Menschen.

Die Flugtransfers machen den Wechsel von Camp zu Camp/Lodge nicht nur sehr angenehm, weil man nicht ewig unterwegs ist sondern gleichzeitig auch zu einem weiteren Highlight: Die einsamen Landebahnen an denen pünktlich der Guide des nächsten Camps steht um einen in Empfang zu nehmen sind schon etwas Besonderes.

In jeder Lodge wurden wir durch einen fröhlichen Gesang des Staff herzlich Willkommen geheißen, jeden Abend wurden romantische Sundowner in der Wildnis serviert und das Essen war ausnahmslos wirklich gut.

Weil die meisten Camps auf privaten Gebieten stehen und im Gegensatz zu den Nationalparks nur wenige Gäste in diesen Gebieten sind, kann man Offroad fahren, was für die Tierbeobachtungen super ist. Ausserdem kann man die Pirschfahrten auch nach Einbruch der Dunkelheit fortsetzen und kann so in den Genuss ganz besonderer Tierbeobachtungen kommen. Hier hat uns das Glück verwöhnt: Elefanten im Camp, in der Dunkelheit direkt an unserem Auto, Wildhunde, Hyänenbabys, Leopardenbabys, ein Leopard auf der Jagd und mit seiner frisch erlegten Beute, Löwen, die uns nachts nur wenige Meter entfernt in den Schlaf gebrüllt haben und vieles mehr.

Geradezu paradiesisch schön war das Machaba Camp und unser Guide Leopard so lustig, dass wir ihn am liebsten nicht mehr hergegeben hätten.  Das Xaranna Camp war ebenfalls wunderschön. Alle dort waren einfach nur reizend. Kenneth hat sich rührend um unser leibliches Wohl gekümmert und unser Guide Max hat uns ebenfalls jeden Wunsch von den Augen abgelesen.

Sehr sehr einfach aber auf seine Art auch sehr besonders war das Footsteps Camp. Bei nur drei Zelten waren wir fünf die einzigen Gäste auf 80.000 Hektar. Unserem Guide Opi war seine große Liebe zur Natur anzumerken. Er hat uns so fasziniert und respektvoll alles mögliche erklärt, dass selbst vermeintlich einfache Dinge sehr interessant waren. Und was der Koch in diesem einfachen Camp jeden Tag für ein Essen zaubert ist unglaublich und unglaublich lecker.

Am Abend nach der Pirschfahrt wartete bereits die warme Buschdusche unter dem Sternenhimmel auf uns. Wer keine Angst davor hat auch einmal etwas einfacher zu leben, sollte auch dieses Camp unbedingt für zwei Tage in seine Safari einbauen.

Was kann ich noch sagen außer, dass wir restlos begeistert sind und bereits unsere nächste Reise nach Botswana in diesem Jahr planen. Also liebe Helmke, bereite Dich schon mal darauf vor. Ich nehme auch wieder Gummibärchen für Deine Tochter mit :-)

 

Franca 

16.12.2014

Sehr gut zusammengestellte Safari

Sehr geehrte Frau Sears, liebes Team von Karibu Safaris! 

Sie haben die Safari sehr gut zusammengestellt, sodaß wir sowohl die Victoria Fälle, den Chobe Park mit den riesigen Elefanten-und Büffelherden sehen konnten. Am Khwai River spazierten die Wildtiere direkt an unseren Zelten vorbei. Weckdienst brauchten wir keinen, das besorgten die Hippos. Das Gebiet um unsere Lodge war sehr romantisch wie überhaupt die gesamte Safari. Es gibt eben in Botswana keinen Massentourismus. Jeden Tag spektakuläre Sonnenuntergänge .

Bei der Auswahl der Camps hat Frau Sears überall einen sehr guten Griff getan. Wir waren überall in noch sehr neuen, kleinen Lodges mit 6-10 Unterkünften, was ein Super “Africa feeling” ergab. Und das zu einem  super Preis-Leistungsverhältnis. Das Essen war überall sehr gut, auch die Bedienung ein Wahnsinn, wenn man bedenkt, daß man weit abseits unterwegs ist. 

Frau Sears und Team herzlichen Dank für diesen schönen Urlaub!

Die letzte Woche verbrachten wir  als Badeurlaub auf Mauritius , was ein sehr schönes Finale unserer Safari war. Nochmals vielen lieben Dank für diesen wunderschönen und sehr gelungenen Urlaub

Friedrich und Frieda F.
Hans und Ilse-Maria W.

06.12.2014

Wir wurden wunderbar betreut

Liebe Frau Sears,  

ich möchte mich bei Ihnen noch einmal recht herzlich bedanken für die wunderbare Zusammenstellung unserer erlebnisreichen Safari. Wir waren sehr gut aufgehoben und wurden wunderbar betreut.  

Das mein Handy wieder in München angekommen ist, ist super vielen Dank an Ihre Tochter und Frau Lauss.   Wir werden Sie weiter empfehlen.  

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest in Botswana mit Ihrer Tochter.  

Liebe Grüße von Gertrud und Marcus H.

25.11.2014

Botswana-Zimbabwe-Südafrika November 2014

Liebe Frau Sears, 

Nach unserer  Kenia Safari im Oktober 2011 mit Karibu und der Namibia Reise November 2012 mit Chamäleon haben wir für die  Botswana Reise wieder Karibu Reisen gewählt und wieder unvergessliche Tage erlebt. Gebucht war die 9 Tage Standard Flug Safari von Victoria Falls bis Maun. Botswana lässt sich super kombinieren mit Ferien Tagen in Südafrika. 

Die A`Zambesi River Lodge Victoria Falls war ideal zum “Einstieg”. Sehr schön gelegen am Zambesi River, wunderschöne Gartenanlage mit grossem Pool, komfortable Zimmer mit Garten/River Blick und sehr gutes Dinner Büffet.
Die Besichtigung der Victoria Fälle mit einem 3-stündigen Spaziergang war zur jetzigen Jahreszeit ideal, da man das ganze Ausmass und die Tiefen der Fälle sieht und die Sicht nicht von der Gischt verdeckt ist.

Der Autotransfer von Zimbabwe bis zum Chobe National Park in Botswana klappte problemlos.
Die Unterkunft der neu errichteten “Chobe Bush Lodge” hat uns aber eher enttäuscht. Die Bush Lodge wirkt von der Architektur her sehr modern,amerikanisch, überdimensioniert und die technischen Anlagen in unserem grossen  Zimmer hatten noch etliche Kinderkrankheiten.
Gut, konnte man die in 5 Minuten Distanz liegende Schwesterlodge  “Chobe Safari Lodge” gratis benützen , die ein authentisches afrikanisches Ambiente ausstrahlt , direkt am Chobe River liegt und hervorragende Frühstück und Dinner Büffet anbietet.
Highlight : das morgendliche Gamedrive im Chobe N.P., der auch landschaftlich sehr schöne Akzente setzt und ein weiteres Highlight die 3-stündige Schiffsfahrt auf dem Chobe River mit einem sehr heftigen Gewitterregen zum Start, sehr vielen Tierbeobachtungen zu Wasser und zu Lande und einer unvergesslichen Sunset Stimmung über dem Fluss. 
Die Schiffsfahrt haben wir am anderen Tag nochmals als Tagesaktivität gewählt, anstelle des Gamedrives. Unverständlich für uns, dass manche Leute auf das morgendliche inbegriffene Game Drive nicht verzichten wollten, obwohl es in der Nacht und am Morgen heftig regnete und die Wege in den Parks kaum passierbar waren. Sie durften dafür aber tropfnass zum verspäteten breakfest erscheinen...

Der Transfer von Kasane zum Moremi Crossing Strip  mit einer Cessna 206 war ein Erlebnis. Da das “Moremi Crossing Lodge” ausgebucht war, wurden wir von Karibu Reisen “upgrated” in das Gun’s Camp, das am gleichen Airstrip liegt.
Das Gun’s hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen, nur 6 Zelte, komfortabel, tolle Aussicht, Elefanten vor dem Zelt, sehr herzliche Gastgeber und Guides, Sehr gute Aktivitäten mit Motorbootfahrten , Bushwalk und Mokoro Ausflügen.

Nach 2 Uebernachtungen Weiterflug zum Sango Camp, in den Khwai Reservaten gelegen. Beim Camp Standard des Sango Camp (bestehend aus 6 naheliegenden Zelten und einem Zeltrestaurant) muss man einige Abstriche machen,auch liegt es nicht am Khwai River wie der Prospekt verspricht. Das Camp ist aber sauber und freundlich geführt. Die Eimerduschen und eine blitzblanke Badewanne  im Freien sind super. Sehr originell war auch der Abschiedsabend mit den Tänzen und dem Gesang des Camp Personal’s !
Highlights der Tagesaktivitäten waren hier für uns die Mokoro Fahrten in einer unbeschreiblich schönen Flusslandschaft mit hunderten von blühenden Wasserlilien, spiegelnden Bäumen im Wasser, die Stille, die Sonne, life Begegnungen mit Wasserbüffel, Elefanten und Hypo’s und der obligatorische Sundowner am Wasser. Ein Paradies auf Erden.
Neben den Mokoro Fahrten wurden Gamedrives angeboten im Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession, die durch den Khwai Fluss getrennt sind. Höhepunkt war hier die Beobachtung eines verängstigten Leoparden auf dem Baum, der zusehen musste wie seine Beute unter ihm am Boden gefressen wurde von hungrigen Löwen...

Nach 2 Uebernachtungen im Sango ging’s dann pünktlich nach Maun. Ihre sehr motivierte Tochter hat uns am Flughafen persönlich begrüsst und uns für den Weiterflug nach Kapstadt  weitergeholfen. Eine sehr nette Geste, die wir zu schätzen wussten. 

Alles in allem ein perfekt organisierter Reiseablauf, mit vielen schönen Erlebnissen und unvergesslichen Eindrücken. Auf KARIBU Reisen kann man sich verlassen.
Botswana bietet nochmals ein anderes Afrika als Kenia und Namibia und es lohnte sich für uns auf jeden Fall diese Reise anzutreten.   

Ab Maun sind wir in eigener Regie nach Kapstadt geflogen ( 4 Uebernachtungen /Paradise Lodge   hervorragend) und von dort mit dem Mietauto bis Knysna ( 3 Uebernachtungen “Candlewood Lodge”hervorragend ) und Zwischenstation in Hermanus (2 Uebernachtungen, “Villa Blu” “Mittelmässig). Rückflug ab George mit South African via Johannesburg – München – Zürich. 

Ein kurzes Resümee und Tips für Südafrika Reisende :  Kapstadt 4 Nächte planen, Wir hatten das Glück, den Tafelberg bei besten Bedingungen zu Fuss zu ersteigen und mit der Bahn zurückzufahren. Tagesausflüge an’s Kap und in die winelands ein “Muss”, Ein Tag ohne Auto für Sightseeing, Waterfront, hop on, hop off Bus genügt. Nicht verpassen : Dinner oder Sundowner an der Promenade in Campsbay.
Weiteres Highlight : Clip Path in Hermanus 11 km Wanderweg der Küste entlang mit Walbeobachtungen.
Station an Gardenroute :  KNYSNA !  Super Ort, toll gelegen mit den Heads und den Lagunen und den Restaurants an der Waterfront. Sehr empfehlenswert : Tagesausflug incl. Lunch zu den Fetherbed Islands – nur geführte Tour mit dem Boot erreichbar. 
Geheim Typ, aber nur für Leute die 4 bis 5 Stunden wandern wollen ( Rucksack,Picknick ,Getränke mitnehmen) : ROBBERG Islands  Nature Reserve bei Plettenberg !!!! Ein einmaliges Naturparadies an der Küste ,das man erwandern muss, manchmal auch mit den Händen, aber gut machbar. 

 Der Komfort und der Service  auf den South African Flügen war ausgezeichnet. Da unser Flug von George nach Johannesburg 1 1/2 Stunden Verspätung hatte, mussten wir in Johannesburg mit nur 20 Minuten Transit Zeitumsteigen für den Flug nach München, eine Rekordverdächtige Zeit wenn man die Verhältnisse in Johannesburg kennt! Dank an das SAA Personal, die dies möglich gemacht hat, auch wenn die Koffer es nicht mehr geschafft haben! 

Vielen Dank an Frau Sears und Ihr Team. 

Fritz L.
Leta V.

16.11.2014

Unser Afrika-Traum hat sich erfüllt

Liebe Frau Sears,

mit einigen Tausend Fotos und Videos im Gepäck sowie tiefen Eindrücken im Herzen sind wir seit Donnerstag wieder zurück in Deutschland.
Vielen Dank für die kompetente Beratung- alles hat ausgezeichnet geklappt.

Die ersten zwei Tage in der Waterberry Lodge waren genau das, was wir uns als Einstieg vorgestellt hatten.
Die Lodge besteht aus wenigen Cottages, umgeben von einem traumhaften Garten mit Pool. Wir waren im Swallow-Cottage untergebracht, das Sie freundlicher Weise im Vorwege für uns reserviert hatten. Die Terrasse lag direkt am Fluss- wir haben die Ruhe, die einzigartigen Sonnenuntergänge, die Geräusche der Hippos und der vielen Vögel sehr genossen.
Auf unserem Sunset-Boattrip konnten wir einer riesigen Büffelherde und den Elefanten beim Trinken am Fluss zusehen.
Das Essen in der Lodge war köstlich und die Mitarbeiter sehr herzlich.
Der Besuch der Victoria Falls war perfekt organisiert. Da der Wasserstand im November sehr niedrig ist, hatten wir Gelegenheit Livingstone Island zu besuchen und im Devils Pool zu baden.

Weiter ging es für uns mit dem Buschflieger in die Kwando Konzession. Hier verbrachten wir 3 Nächte im Lagoon Camp und 3 weitere Nächte im Little Kwara. Beide Unterkünfte waren wirklich klasse- wobei das Lagoon Camp in der Ausstattung etwas exklusiver war als das Little Kwara. Das Essen war in beiden Camps reichhaltig und sehr lecker.
Die natürliche Freundlichkeit der Mitarbeiter war in beiden Camps einfach umwerfend.

Dennoch ist das Little Kwara unser absolutes Lieblingscamp. Die fünf Zelte liegen idyllisch in den Bäumen versteckt und bieten eine herrlichen Blick in die Natur. Wir waren insgesamt 9 Gäste im Camp und fühlten uns wie eine große Familie. Um 5 Uhr wurden wir von der Busch-Musik ( den hunderten von Vögeln um uns herum) geweckt. Treffpunkt Lagefeuer um 5:30Uhr --- mit Kaffee, Tee und Muffins starteten wir in den Tag.
Und nun komme ich zum absoluten Highlight dieser beiden Camps--- und das sind die Tierbeobachtungen.

In beiden Camps wird mit Guide und Tracker operiert und diese Jungs sind einfach unschlagbar. Wir sind über Stock und Stein den Spuren gefolgt und haben mehr Tiere zu sehen bekommen als wir uns jemals erträumt hätten..... Wildhunde mit den Puppies beim Jagen, Töten und Fressen, Löwen mit ihren Kindern, Löwen beim Verdrängen von Eindringlingen, Zebras, Elefantenherden, Büffelherden, Impalas, Geparden, Leoparden mit Kinden, Hyänen mit Kindern, Gnus, Kudus, Impalas, Affen, Paviane, hunderte von Vögeln und vieles mehr.

Unsere Guides- Sugar und Dutch- haben uns auf Grund ihres unglaublichen Wissens über die Tiere und die Natur sowie deren Zusammenhänge ein tiefes Verständnis vermittelt. Keine Frage blieb unbeantwortet. Die Leidenschaft und der Respekt mit denen sie der Natur begegnen, hat uns sehr beeindruckt.Mit ihnen hatten wir Momente, die tief unter die Haut gingen.....

Die letzte Station für uns war das Chitabe Lediba. Ein wunderschönes Camp in einer atemberaubender Natur. Die Zelte sind luxeriös ausgestattet --- das Essen ein Traum. Hier durften wir an einem traditionellen Abendessen in der Boma teilnehmen. Das Management und die Mit-arbeiter geben sich sehr viel Mühe die Gäste zu verwöhnen.
Der Game-Drive war hier etwas ruhiger dennoch nicht weniger erfolgreich. Allerdings fehlte uns- nach der Erfahrung im Little Kwara- das " afrikanische Herz".

Es war eine wunderschöne Reise mit Momenten, die wir in unserem Leben nicht mehr vergessen werden. Wir haben unser Herz an Afrika verloren.....

Herzliche Grüße,

Gabi P. & Siegfried M.

25.10.14

Botswana und Sambia - Es waren unglaublich schöne zwei Wochen.

Liebe Frau Sears und Team 

Unglaublich, wir sind schon volle drei Wochen zurück von unseren Afrika-Ferien. Es tut mir leid, dass ich mich so spät melde. Doch war allerhand los nach der Rückkehr. Wie heisst es doch so schön: zuerst verdienen, dann abverdienen…. 

Es waren unglaublich schöne zwei Wochen. Wir sind begeistert. Es ist viel auf uns eingestürmt und  wir haben so viel erlebt und gesehen - das brauchte etwas Zeit zum verdauen. Je länger wir darüber nachdenken und all die vielen Fotos besichtigen, vertiefen sich die Eindrücke noch mehr. Es hat alles wunderbar geklappt, alle Anschlüsse, alle Flüge, alles abholen und bringen. Einzig der Transfertag von Ghoha Hills nach Luangwa River Camp war sehr lange.  Die Lodges waren alle perfekt angefangen bei Ghoha Hills, sensationell gelegen auf dem Hügel, gibt es sonst wohl kaum. Der Empfang war sehr rührend, man wird vom Personal singend empfangen (wo gibt es schon so was). Alles  war sehr persönlich, wir mailen uns bereits regelmässig. Und die Elefantenherden – genau das was ich mir schon so lange gewünscht habe.

Das Luangwa River Camp ist ebenfalls sehr schön gelegen, leider hat es im Park etwas gar viele Vehikel, die da ständig zirkulieren und deshalb haben die Tiere auch ihre natürliche Scheu verloren. Unser Guide hat dann schon weniger befahrene Weg und Pfade gefunden. Hier muss man unbedingt das wirklich ausgezeichnete Essen erwähnen, absolut top und sehr vielseitig.

Und dann zum Schluss Potato Bush Camp. Jetzt wissen wir weshalb dies Ihr Lieblingscamp ist……  Und geht es genau so. Wenn man das Zelt betritt bleibt einem schlicht der Atem weg. Wir haben ja schon viel gesehen, alles hier ist einmalig, grosszügig und perfekt. Und natürlich – keine Leute. Das Angebot hier ist sehr abwechslungsreich -  vier Stunden Canoeing waren traumhaft, und so nahe bei den Hippos (das zählen haben wir irgendwann aufgegeben), Lunch im Wasser, Fischen und walking Safari.

Wir waren uns eigentlich sicher, dass dies unsere letzten Safari-Ferien sind. Doch sicher sind wir überhaupt nicht mehr – es ruft absolut nach Wiederholung. 

Vielen Dank für das organisieren und dass Sie unseren Traum möglich gemacht haben. Ja die Erwartungen sind voll übertroffen worden. 

Herzliche Grüsse Ursula S. und Jörg M.

23.10.14

Diese Reise ist jeden EURO wert !!!

Hallo sehr geehrte Frau Sears ! 

Eigentlich wollte ich Ihnen schon am Wochenende schreiben, weil ich bin ja nun schon wieder die zweite Woche aktiv in meinem Geschäft, habe es aber aus zeitlichen Gründen nicht geschafft, mal ein Feedback zur Reise abzugeben. Ich hatte es Ihnen ja vor unserer Reise versprochen, und Versprechen sollte man einhalten.

Nun zur Reise: Sie haben ja schon von Ihrer Tochter Jessica erfahren, dass unser Gepäck von der Lufthansa in Johannesburg nicht weiter nach Maun durch gecheckt wurde, dass war sehr  ärgerlich, aber wir haben es  überlebt! Und die Freude war doppelt so groß, als es da war.

Ihre Tochter und die Mitarbeiter von Air Botswana, sowie der Pilot der Cessna der uns von Maun  ins Okavango Delta geflogen hat, der übrigens auch ein Deutscher war, haben sich rührend darum gekümmert, auch Ihre Tochter, hatte doch Frau Vogt und ich extra soviel Schulsachen für die Kinder mitgenommen. Wir hätten uns sehr geärgert wenn alles weg gewesen wäre, aber es ist ja gut gegangen.

Die Oddballs`Enclave war übrigens ein Super Tipp von Ihnen, hat uns sehr gut gefallen, alle waren nett, es hat uns an nichts gefehlt, außer unsere Sachen, aber selbst die Mitarbeiter fanden es lustig und haben sich mit uns gefreut, als der deutsche Cessna-Pilot unsere Taschen brachte. Die Tierbeobachtung wa übrigens Spitze, Elefanten und diverse Tiere kamen sehr nahe heran, auch die täglichen zu Fuß  Ausflüge war Klasse, unsere Guide's waren Klasse. Dann ging es weiter zur mobilen Safari.Das waren sehr erlebnisreiche Tage, was Tierbeobachtungen und der Zeltaufenthalt anbelangt.

Wir haben alles gut überstanden, es war eine Erfahrung für mich / uns. Ich habe als Jugendlicher das letzte mal gezeltet, und das ist eine Weile her, und sehr Gewöhnungsbedürftig, vor allen Dingen das Waschen und die Verrichtung des Stuhlganges.

Was absolute Spitze war, die vielen Tierbeobachtungen, und das Essen. Diese jungen Männer haben Klasse gekocht, das Essen war Spitze sehr schmackhaft, da können sich manche jungen Leute in Deutschland eine Scheibe abschneiden, auch was die Freundlichkeit anbelangt, sehr warmherzige Menschen. Auch unser Guide der Evans war Spitze, dass er sehr gut deutsch sprach war ein Segen für uns, und hat viel Erleichterung und Spaß  gebracht. Er studierte Maschinenbau in Köln, daher seine Deutschkenntnisse. Übrigens von den 9 Personen waren 8 Deutsche und 1 Australier, den wir gerne bei uns im Kreise aufgenommen haben. Wir haben uns alle sehr gut verstanden, gleiche Interessen und es gab keinen Streit !!! 

Was ein besonderes Highlight war, ist die Bootstour auf dem Hausboot ,,Pride of the Zambezi".  Die Zollgeschichte aus Botswana raus, Namibia rein, nach 2 Tagen Namibia raus, Botswana wieder rein, Botswana raus nach Zimbabwe raus ging unkompliziert. Bei der Einreise nach Zimbabwe mussten wir sehr lange warten, die haben die Ruhe weg, und vieles wird noch von Hand geschrieben.

Übrigens einer dieser Zollbeamten sprach mich in deutscher Sprache an, weil er gelesen hatte, dass ich aus Stuttgart komme, er hat auch ein paar Jahre in Stuttgart gelebt, und konnte noch sehr gut Deutsch.

Was für Zufälle !!!

Aber nochmals auf das Hausboot zusprechen zukommen, unser Guide Viktor war Klasse, ist sehr auf unsere Wünsche eingegangen, und hatte Adleraugen was die Tiersichtung anbelangt.

Es waren zwei wunderschöne Tage, zumal wir durch die individuellen Tagesausflüge, wir waren ja nur zu dritt  + Guide auf dem kleinen Motorboot, haben wir sehr viele Tiere in Ruhe beobachten können.Überhaupt was wir an Großherden gesehen haben, entsprach genau unseren Vorstellungen, und war absolut gigantisch. Letzte Station Illa Lodge an den Victoria Falls / Zimbabwe.Hotel Klasse, Essen gut, gemütliches Kleinstädtchen, und Wasserfälle keine 10 min. zu Fuß entfernt, und die Wasserfälle faszinierend, wir waren 4,5 Stunden drin, haben alles in Ruhe genossen !!! 

Überhaupt und generell kann ich diese Reise nur empfehlen, und so wie wir Sie gemacht haben, erst gemütliche Lodge, dann in die mobile Zeltsafari, und zum Schluß hin Komfort, also Hausboot und Hotel war die richtige Entscheidung.

Diese Reise war die teuerste meines 50. jährigen Lebens, aber ich bereue nicht einen EURO davon.Diese Reise ist jeden EURO wert !!! 

Ich werde diese 2 Wochen auch immer in meinen Gedanken und Herzen weitertragen, auch, weil die Menschen vor allen Dingen in Botswana so herzlich, aufgeschlossen und lustig sind.

Ich werde diese Menschen nie vergessen, was die alles für uns getan haben, damit wir einen schönen Urlaub hatten.Und Sie hatten Recht, als Sie uns erlebnisreiche und unvergessliche Tage gewünscht hatten. Übrigens, noch ein kleiner Hinweis der mir gerade noch einfällt, die mobile Safari sollte nur mit 8 Personen gemacht werden und nicht mit 9 Personen, sodass wirklich jeder einen Fensterplatz hat, so wie es eigentlich auch versprochen war. Beim Camp wechseln ist der Sitzplatz neben dem Fahrer / Guide besetzt mit Kühltaschen, sodass dort die Neunte Person nicht sitzen kann, eine der drei Reihen muß dann die neunte Person in die Mitte nehmen. In der Mitte zusitzen ist ungeschickt, weil man nicht  gut Fotografieren oder Filmen kann, und es ist eng. 

Also Frau Sears, ich hoffe, ich habe Ihnen mit meinem Bericht geholfen diese Reise so weiter anzubieten.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie mir diese, ich beantworte Sie gerne. 

Ach übrigens, wenn ich nochmals diese Reise planen müsste, würde ich schon ab Frankfurt mit South African Airlines fliegen, die A 380 mit der Lufthansa, wir hatten gute reservierte Plätze durch Sie, aber die Bestuhlung bei der Lufthansa ist extrem eng gewesen, das Maximum rausgeholt ! Der Flug selbst war extrem ruhig und leise, das war wohl der Vorteil an dem Riesen - Vogel. Wenn wir vielleicht mit South African Airlines geflogen wären, wäre vielleicht unser Gepäck durchgecheckt gewesen, aber egal, so war's halt. 

Gute Zeit wünsche ich Ihnen.  Viele Grüße sendet Ihnen Olaf E.

11.09.2014

Unsere Reise nach Botswana und Victoria Falls

Liebe Frau Sears! 

Nachdem wir im letzten Jahr schon mit Karibu nach Kenia gereist sind, war unser Ziel in diesem Jahr Botswana einschließlich eines Abstechers zu den Victoria Falls in Simbabwe. 

Wieder einmal wurden unsere Erwartungen bei weitem übertroffen! Alles war wiederum bestens und zu unserer vollsten Zufriedenheit organisiert. Sämtliche Transfers haben reibungslos geklappt. Dafür unseren ganz herzlichen Dank an Sie!

Erwähnen möchten wir weiterhin, dass uns alle Unterkünfte (Camp Okuti, Camp Kanana und die Muchenje Lodge in Botswana sowie die Ilala Lodge in Victoria Falls) ausgezeichnet gefallen haben. Neben umfangreichem Komfort verfügen alle Unterkünfte über sehr sehr freundliches und aufmerksames Personal und erfahrene Guides, die uns unsere Safaris zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.  

Wir können jedem, der eine Reise nach Afrika plant, eine Buchung über Karibu uneingeschränkt empfehlen.

Viele liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank von Andre und Sabine P.

04.09.2014

Botswana Safari

Liebe Frau Sears,  

wir haben nun die zweite Afrika-Tour mit Karibu unternommen und sind wieder total begeistert. Nach Tansania war unser Ziel in diesem Jahr Botswana mit den Victoria-Fällen und Kapstadt kombiniert. Vielen Dank für die hervorragende Organisation! Einfach perfekt, immer pünktlich, absolut sicher und kompetent. Das Victoria Falls Hotel im kolonialen Stil punktet mit Lage und Ambiente. Die tolle Aussicht von der Terrasse, der große Pool, der direkte Fußweg zu den Wasserfällen sind besonders erwähnenswert. Auch ein Dinner im Livingstone Room ist absolut empfehlenswert. Einen Hubschrauberrundflug haben wir uns schon von zu Hause zusätzlich gebucht - atemberaubend! Vor Ort kann man etliche Zusatzausflüge buchen (Elefantenreiten oder Laufen mit Löwen etc.). Das haben wir komplett gelassen, das ist nicht Afrika, sondern Zirkus.  

Dann ging es nach Botswana, Transfer problemlos. Die Chobe Game Lodge als einzige direkt im Park ist ein toller Ausgangspunkt für Safaris zu Land und zu Wasser. Sie ist zwar eher ein Hotel aber Elefanten am anderen Flussufer beim Frühstück sind schon toll. Die Safari um 6:00 Uhr früh und die Bootstour zum Sonnenuntergang sind unvergesslich. Große Elefantenherden badeten imFluss und ein 11-köpfiges Löwenrudel verspeiste eine Giraffe.  

Das Camp Okuti im Moremi Reservat war die absolute Krönung. Unterkunft traumhaft, unheimlich nettes Personal. Mit Guide Alex den Sundowner bei Hippos genießen und dann der Leopard in 2 Metern Entfernung in der Abenddämmerung. Achtung: Für die Morgensafari warme Sachen mitnehmen, die Zelte sind offen und die Fahrzeuge auch! Da ist die Wärmflasche im Bett schon recht nützlich.  

Die Flüge über das Okavango-Delta sind recht abenteuerlich, aber sicher und pünktlich. Und ein Erlebnis für sich. Wir wurden für unser sparsames Gepäck gelobt,aber andere hatten auch deutlich größere Stücke dabei, die dann hinter den Sitzen verstaut wurden.  

Zum Abschluss unserer Naturbeobachtungen waren wir im Duba Plains. Das Paradies schlechthin - jeden Cent wert. Ein Camp mit maximal 12 Gästen mitten in der Wildnis ohne Zaun. Kein Wunder dass eine Pavianherde über die Zelte tobt oder plötzlich ein Elefant zwischen den Unterkünften steht.Mit den extra perfektionierten Geländewagen für Wasserdurchfahrten auf Tour zwischen Büffelherden und verfolgenden Löwenrudeln. Mit dem erfahrenen Guide Spyke haben wir auch jede Menge anderer Tiere beobachtet. Zwei Nächte sind eigentlich zu knapp, die meisten bleiben drei. Allerdings ist ein Fünf-Gänge-Sterne-Menü sicher nicht notwendig, wurde aber von den zumeist älteren Amerikanern mit viel Beifall bedacht.  

Der Abschluss in Kapstadt hat die gesamte Tour zu toll komplettiert. Wir waren eigentlich froh, uns nicht für einen Mietwagen entschieden zu haben, zumal der Hop on-Hopoff-Bus direkt vor dem Winchester Mansion hält. Die Stadt und die Halbinsel sind einfach Spitze. Und dann noch "Braai" und die Meeresfrüchte.  

Also nochmals großes Kompliment. Unsere Wertung: Beste Unterkunft: Okuti, bestes Naturerlebnis: Duba Plains.  

Wir sind sicher wieder mit dabei und werden Sie weiter empfehlen.

Ute und Holger F.

01.09.2014

Safari Botswana/ Sambia

Liebe Frau Sears, 

vielen herzlichen Dank für die perfekte Planung unserer großartigen 13-tägigen Safari nach Botswana und Sambia! Wir sind noch ganz erfüllt von den zahlreichen Erlebnissen. 

Der Start im Selinda-Camp (Linyanti) war wunderbar. Wir wurden unglaublich freundlich begrüßt und schon bei der Bootsfahrt zum Camp konnten wir zahlreiche Tiere sehen und unser Guide Stanley hat uns noch am selben Abend Löwen und Wildhunde mit Jungen gezeigt. Das Camp fanden wir besonders authentisch- mit Frühstück am Lagerfeuer beim Sonnenaufgang. Als in der zweiten Nacht direkt neben unserem Zelt ein Elefant um 2 Uhr morgens laut trompetete, waren wir endgültig angekommen. 

Die ganze Organisation hat reibungslos funktioniert und wir haben uns immer sehr gut betreut gefühlt.  

Das Baines-Camp (Okavango-Delta) war ein tolles Erlebnis- Fahrten durch tiefes Wasser, Schlafen unter freiem Himmel auf der Terrasse und wieder ein sehr engagierter Guide, der wirklich jede Vogelart kannte. Chitabe Lediba (Okavango-Delta) punktete wieder durch seine schöne Lage- bereits von der Terrasse konnten wir Elefanten, Zebras, Impalas, Giraffen und Warzenschweine sehen. Abends tolles Barbecue am Lagerfeuer. Der Höhepunkt war dort, dass wir einen Leoparden dabei beobachten konnten, wie er ein erlegtes Impala auf einen Baum schleppte um es vor Löwen und Hyänen zu sichern und genüsslich verzehrte. Chobe Chilwero, sehr exklusiv, hat einen tollen Blick auf den Chobe und bei der Bootsfahrt auf dem Chobe haben wir zahlreiche Tiere in Aktion gesehen. Auch Krokodile und einen Waran. Im Chobe-Nationalpark unterliegt man zwar einigen Beschränkungen und es ist deutlich touristischer, aber wir hatten auch hier spannende Tierbeobachtungen.  

Zum Ausklang waren wir vier Tage in der Tongabezi-Lodge in Sambia- direkt am Sambesi gelegen, eine wunderbare Lodge mit traumhafter Aussicht. Sundowner auf dem Sambesi, Lunch auf einer der Inseln und eine ‚zu-Fuß-Safari‘ zu den Nashörnern im Nationalpark werden uns immer in Erinnerung bleiben. Nachts graste ein Flusspferd direkt vor unserer Terrasse. 

Insgesamt waren wir sehr beeindruckt von dem unerschöpflichen Wissen unserer Guides und der Freundlichkeit der Leute. Das Essen war in allen Camps ausgezeichnet und es war für jeden Geschmack etwas dabei. Wir hätten nicht gedacht, dass man die Tiere aus so großer Nähe sehen kann. 

Nachts und in den Morgenstunden war es teilweise sehr kühl- wir hatten deshalb immer mehrere ’Schichten’ an und konnte uns dann im Verlauf des Tages den Temperaturen anpassen. Mücken gab es kaum, wir haben aber in der Dämmerung immer NOBITE benutzt. 

Ursprünglich hatten wir eine Safari nach Kenia geplant. Aus verschiedenen Gründen haben wir dann aber doch Botswana bevorzugt- an dieser Stelle vielen Dank an Frau Sears, dass dies trotz bereits ausgearbeiteter Reiseroute so unkompliziert möglich war. 

Beim Sichten unserer Fotos vermissen wir jetzt die Geräusche der Flusspferde, die uns die ganze Zeit begleitet haben. Unsere Söhne (14 und 17 Jahre) planen schon die nächste Safari. 

Herzliche Grüße, Ursula, Reinhard, Leon und Julian S.

18.08.2014

Reise Botswana

Liebe Frau Sears,

Unsere Reise nach Botswana war einfach wunderschön. Als Neulinge in Afrika haben wir uns nach einem ersten Gespräch mit Ihnen voll und ganz auf ihre Reiseplanung verlassen. Die gesamte Reise war in jeder Hinsicht perfekt. Herzlichen Dank dafür.

Mit lieben Grüßen

Margit L.

23.07.2014

Eine wunderbare Reise

Liebe Frau Sears,

danke für die Nachfrage ,bin gut zurückgekommen und war schon wieder voll ins berufliche Leben eingebunden . Hab erst jetzt wieder ein bißchen Zeit zum Durchschnaufen. 

Es war eine wunderbare Reise - die 3 camps Oddballs Enclave, Chobe Elefant Camp und Sango haben sich perfekt ergänzt und alle in Ihrer Art bleibende Eindrücke hinterlassen. Die Abgeschiedenheit und Ruhe in Oddballs Enclave auf einer Insel nur über den kleinen Buschflieger oder über Mokoro erreichbar sowie de Spaziergänge zu Fuß waren hervorragend um im "Busch" anzukommen und das hektische Leben zu vergessen. Chobe punktet durch die tolle Lage am Fluß und die schiere Menge an verschiedenen Tieren zu Wasser und zu Land und schließlich Sango bietet einzigartige Möglichkeiten seltenere bzw schwerer zu findende Tierarten (Wildhunde, Hyänen udn sogar eine Leopardin bei der Jagd...)  teilweise aus nächster Nähe zu beobachten da die Fahrzeuge dort auch abseits der Wege unterwegs sein dürfen. 

Und überall sehr gastfreundliche Menschen und Guides mit positiver Lebenseinstellung. Da können wir uns teilweise ein Scheibchen abschneiden...  

EinTraum ! Ging natürlich viel zu schnell vorbei aber man kann ja jederzeit wieder hin fahren... Auch waren erstaunlic h wenig Mücken unterwegs. Sprays waren kaum nötig....:-)!

Danke für die Zusammenstellung und kompetente Beratung. Mit den besten Grüßen, 

Sigrid H.

20.07.2014

Der Urlaub war ein Traum

Hallo Frau Sears,

der Urlaub war ein Traum. 

Die erste Lodge in Victoria Falls war genial, das Personal extrem freundlich und zuvorkommend. Die Wasserfälle unglaublich.

Chobe war ein wenig stressig, wir sind am Nachmittag angekommen und hatten kurz darauf schon unsere Flußsafari, die war wirklich beeindruckend.Weil wir erst am Tag vor der Weiterreise erfahren haben, wann wir genau wegfliegen konnten mein Mann und mein Sohn am letzten Tag dort leider nicht mehr fischen gehen, obwohl uns vorher gesagt wurde, es sei kein Probelm. Uns wurde vom Personal auch sehr die Morgenjeepsafari ans Herz gelegt, da haben die Tiere aber noch alle geschlafen, wir haben mit vielen Touristen gesprochen, die haben uns alle versichert, dass man am Nachmittag mehr Tiere sehen kann, das soll keine Kritik sein, sondern nur Eindrücke, die Sie an andere Kunden weitergeben können. Weiters hatten wir uns auf eine Fahrt nach Livingston gefreut, die war aber nicht im Programm, sondern ein Ausflug in ein namibisches Dorf, das war ein wenig enttäuschend, Ausreise, Einreise, Visum, dann ein paar Schritte zu Fuß, einige Worte einige Hütten und drei Frauen, die ihre Sachen verkaufen wollten.

Die Kinder haben aber ihr Hotelzimmer sehr geliebt und auch die asiatischen Nudeln, die je nach Wunsch frisch zu bereitet wurden,Otballs Camp war genial, zuerst, als wir angegkommen waren, waren wir ein wenig enttäuscht von den Luxuszelten, aber nach einigen Minuten saßen wir in einem kleinen Boot auf dem Weg zu einer Fußsafari, die gesamte Belegschaft vom Piloten bis zur Köchin waren wie eine große Familie, alle haben gemeinsam gegessen und die Freizeit gemeinsam verbracht, es war für uns die schönste Lodge.

Baobab war auch sehr schön, Peter, der Besitzer, war bezaubernd und hat sich rührend um uns gekümmert, auch Jabu unser Führer, der uns in dieSaltpens geführt hat und die Meerkatz gezeigt hat war wirklich sehr bemüht und unterhaltsam. Haben Sie unsere Reise so geplant, dass wir in denSalzpfannen so angekommen sind, dass da Vollmond war? Die Kinder haben die Quadfahrt total genossen, wir waren begeistert von der Organisation.

Ach ja, unser Chauffeur, Ci (keine Ahnung wie man das schreibt) hat uns von Maun nach Baobab gefahren und mich gebeten, wenn wir zufrieden mitseinen Diensten waren, das unserem Reisebüro mitzuteilen. Man kann den Mann wirklich weiterempfehlen.

Bitte sagen sie Ihren Kunden, dass es im Juli wirklich kalt in Afrika ist vorallem nachts, wir haben andere Touristen, die mit Daunenjacken, Handschuhen undHauben ausgerüstet waren beneidet, vorallem bei den Jeepfahrten.Wir waren aber sehr überrascht, wie pünktlich und reibungslos alles funktioniert hat.Sie haben die Reise wirklich gut geplant.

Vielen Dank!

Liebe Grüße

Sylvia, Markus, Philipp, Jana B.

29.06.2014

Botswana traumhaft schön

Hallo Frau Sears,

Botswana ist traumhaft schön, die unberührte Landschaft, die Tiere und die freundlichen Menschen haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.

Es hat alles wunderbar geklappt. Ilala Lodge hat eine super Lage und können wir weiterempfehlen. Die Safari mit unserem Guide Evans und seinem Team war toll. Evans war stets bemüht uns alle Tiere zu zeigen,unser Koch Gabriel hat uns jeden Tag mit einem schmackhaftes Essen verwöhnt und seine Assistenten haben uns stets mit warmen Wasser versorgt denn, es war furchtbar kalt! Unser Tipp für die Packliste/Winter eine warme Winterjacke o. mind. Gilet und eine Wärmeflasche!

In den Morgenstunden hatten wir schon mal 5 Grad und dann auf dem offenen Auto - da waren 5 Schichten inkl. 2 Fleecejacken und Regenjacke zu wenig. Wir waren zu acht und haben alle gefroren, sogar am Tag, weil ein so kalter Wind geblasen hat. Trotzdem die Nächte in den komfortablen Zelten sind ein Hit, schon wegen der aufregenden Geräusche!

Oddballs enclave - ein afrikanischer Traum!  An den ersten beiden Tagen waren wir 4 Gäste und danach nur wir zwei -  verwöhnt von sieben aufmerksamen und sehr freundlichen Mitarbeitern. Auf unseren tägl. Fußpirschen mit unseren Guide "Gift" haben wir nicht nur die Tiere gesehen sondern auch einiges über Spurenlesen erfahren.

Herzlichen Dank für die ausgezeichnete Organisation, Wir werden sie gerne weiterempfehlen.

Mit lieben Grüßen  

Sonja K. und Winfried E.

18.06.2014

Unsere Reise nach Simbabwe und Botswana vom 31.05. bis 17.06.2014

Sehr geehrte Frau Sears, liebes Karibu-Team,

wir sind gesund zurück von dieser wundervollen Reise. Unsere Herzen wollten nicht wieder zurück in die Heimat, Afrika und speziell Botswana hat ein Stück unserer Herzen behalten. Es war eine Reise mit vielen Stationen, Alles, aber auch wirklich Alles hat wunderbar funktioniert, sämtliche Transfers waren immer pünktlich zur Stelle, die Betreuung vor Ort freundlich, zuvorkommend, ja oft wirklich liebevoll.Zu jeder Zeit an jeder Stelle haben wir uns sehr gut aufgehoben gefühlt.

Es gibt für uns bei dieser Reise kein wirkliches Highlight, denn es reihte sich ein Highlight an das andere:

Die Viktoriafälle, der Spaziergang mit den Löwen, die Aktivitäten aus der wundervollen Kubu-Lodge in den Nationalpark und besonders die Bootsfahrt, die uns zum Greifen nah an die Tiere herangebracht hat. Die Zeltsafari war eine wunderschöne Erfahrung, mitten in der Natur mit einem großartigen Guide und einem tollen Back-up-Team, die keinen Wunsch unerfüllt ließen, die eine liebevolle Betreuung zu jeder Zeit sicher gestellt haben und die auf heißen Tellern jeden Abend ein 3-Gang-Menu der allerbesten Art servierten und jeden Tag waren wir den wilden Tieren Afrikas sooo nah !

Die beiden anschließenden Tage im Delta-Camp bewohnten wir ein herrliches Baumhaus in einer Umgebung, die keine getrübten Gedanken mehr zulässt, so nah, so intensiv ist da die Natur mit der ihr eigenen Stille, mit Farben, die uns nie wieder loslassen werden.

Auch unsere letzten 4 Tage in der Island-Safari-Lodge ohne Aktivitäten haben wir sehr genießen dürfen, es war die Zeit der Erholung, des Sammelns, der Verarbeitung der vielfältigen Eindrücke.

Diese Tage in Simbabwe und Botswana werden uns immer begleiten und dafür sind wir dankbar, auch wenn ein Stück unserer Herzen in Botswana geblieben ist.

Ulrike und Norbert J. 

18.04.2014

Botswana März 2013

Sehr geehrte Frau Sears,

vielen herzlichen Dank für die wunderschöne Botswana-Reise, die wir bei Ihnen gebucht hatten. Wir waren je drei Nächte in der Kalahari im Tau Pan Camp, im Nxai Pan National Park in der Nxai Pan Lodge, im Okavango Delta im Kwara Camp und in der Linyanti-Region im Lagoon Camp. Die Kwando Camps waren super, die Unterkünfte perfekt und teilweise auch wesentlich luxuriöser als wir erwartet hatten (das "Zelt" in Lagoon ist größer als eine durchschnittliche Wohnung) und die Angestellten so freundlich, wie man es sich nur wünschen kann. Auch das Essen war 1A. (Und viel zu viel, irgendwie isst man auf Safari ja ununterbrochen. ;-)) Die Pünktlichkeit der Buschflieger hat uns überrascht, toll war auch, dass wir keinen einzigen Gamedrive opfern mussten, meist wurden wir direkt von der Pirschfahrt zum Flieger gebracht.

Das Tolle an Kwando ist, dass die Safarifahrten selbst an erster Stelle stehen, alles andere ist zweitrangig. Und so hatten wir auch einzigartige Tierbeobachtungen, an die wir uns lange Zeit erinnern werden: Brüllende und jagende Löwen, Wildhunde bei der Paarung, spielende und säugende Löwenkätzchen, Leoparden auf Bäumen und Termitenhügeln, Elefanten bei Scheinangriffen, eine große Herde Elen-Antilopen, durchs Wasser springende Letschwe-Antilopen, mit ihren Schnäbeln fechtende Nashornvögel, in der Sonne glitzernde Bienenfresser und Gabelracken und vieles, vieles mehr.  Ganz besonders hat uns die "Intimität" der Tierbeobachtung gefallen, zum einen waren wir so gut wie immer das einzige Auto, zum anderen ermöglicht va. das Offroaden in Kwara und Lagoon extrem nahe zu kommen. Es ist schon ein besonderes Erlebnis, wenn ein prächtiges Löwenmännchen einen Meter entfernt vorbeigeht und einen fixiert. Geht durch Mark und Bein! Diese Nähe hatten wir auch im (nicht eingezäunten) Camp, unter anderem Elefanten, die uns den Weg versperrten. Haben wir sehr genossen, man ist und fühlt sich mitten in der Wildnis.

Auch unser zweitägiger "Ausklang" in Victoria Falls war wunderbar, das Elephant Camp ist einfach ein Traum. Unvergesslicher Höhepunkt war hier der fast zweistündige Morgenspaziergang (ohne andere Gäste) mit Gepard Sylvester. 

Es war jedenfalls sicher nicht unser letzter Urlaub in Botswana, wir werden auch in Zukunft gerne wieder bei Ihnen buchen.

Einen Reisebericht von mir (allerdings auf Englisch und noch lange nicht fertig) finden Sie übrigens hier:

http://safaritalk.net/topic/12546-kwandos-green-season/

Mit freundlichen Grüßen,

Michael O.

22.03.2014

Ausgezeichnet organisierte erlebnisreiche Reise

Sehr geehrte Frau Sears,

meine Frau und ich bedanken uns sehr für die ausgezeichnet organisierte und erlebnisreiche Reise.

In den 10 Tagen haben wir eine Vielzahl eindrucksvoller Momente erfahren. die es wert sind im Nachhinein "verarbeitet" zu werden.Von den Unterkünften ragte besonders die Lodge in Shinde heraus.

Einzig zu kritisieren ist der "Sitzkomfort" im A 380 der Lufthansa beim Rückflug! Eine Zumutung!Dagegen waren die Sitzabstände im A 380 der South African Airways beim Hinflug ausgezeichnet.

Nochmals herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. S.

14.02.2014

9tägige Flugsafari Botswana und Vic-Falls

Hallo Frau Sears,

wir hatten eine 9tägige Flugsafari nach Botswana und Vic-Falls gebucht.

Es hat alles absolut wunderbar funktioniert. Selbst als es in Botswana leichte Irritationen bezüglich der "Chobe Bush Lodge" gab (war leider zu dem Zeitpunkt nicht fertiggestellt), hat sich unser Fahrer, der eigentlich nicht für uns zuständig war, für uns so lange verantwortlich gefühlt, bis wir sicher in der "Chobe Safari Lodge" eingebucht waren. Der Service und die Drives waren in der Chobe Safari Lodge sehr schön und professionell. Der Lift nach Gunns Camp und ins Sango Camp hat sehr gut funktioniert. Das Personal  war sehr freundlich und zuvorkommend. Die Guides in diesen Camps waren sehr professionell, hatten sehr gute Kenntnisse über die Pflanzen- und Tierwelt. Das Essen war in allen Camps hervorragend.

Zum Abschluss wurden wir in Maun von Ihrer sehr netten Mitarbeiterin bis zum Rückflug nach Windhoek betreut. Wir hatten so zu sagen ein "Rundum sorglos Paket", das von Ihrer Seite bestens organisiert war. Wir haben Sie schon weiter empfohlen und für unseren nächsten Trip schon vorgemerkt. 

Mit freundlichen Grüßen

Michael P.

Weitere Gästebucheinträge

Gästebuch 2013